logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mitschüler verspotten armes Mädchen, das als Hausmeisterin arbeitet, um kranker Mutter zu helfen, und bereuen es eine Woche später – Story des Tages

Ankita Gulati
31. Mai 2022
22:55
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die Mitschüler eines jungen Mädchens machen sich über sie lustig, nachdem sie herausgefunden haben, dass sie als Hausmeisterin gearbeitet hat, und bereuen ihre Taten eine Woche später, als das junge Mädchen dafür belohnt wird.

Werbung

Jennifer lebte bei ihrer alleinerziehenden Mutter, die als Hausmeisterin arbeitete. Sie hatte ihren Vater nie getroffen, und seitdem sind es nur noch Jennifer und ihre Mutter.

Eines Tages, als Jennifer sechs Jahre alt war, kam ihre Mutter nach Hause und sagte ihr, dass ihre Arthritis schlimmer werde. “Es fällt mir schon den ganzen Tag schwerer, die Straßen zu putzen, Schatz”, gestand ihre Mutter Annika.

Jennifers alleinerziehende Mutter arbeitete als Straßenfegerin. | Quelle: Pexels

Jennifers alleinerziehende Mutter arbeitete als Straßenfegerin. | Quelle: Pexels

Werbung

"Musst du zum Arzt gehen, Mama?", fragte Jennifer. Annika schüttelte den Kopf und offenbarte einfach, dass sie nicht mehr so ​​viel arbeiten könne wie früher.

“Ich werde weniger verdienen, also kann ich dir keine neuen Sachen mehr kaufen. Wir müssen sparen”, erklärte Annika.

Jennifer erkannte, dass ihre Mutter ihre Hilfe brauchte. Sie dachte darüber nach, mit ihrer Mutter zur Arbeit zu gehen, damit sie mit ihrer Hilfe die gleiche Anzahl von Straßen wie zuvor oder sogar mehr fegen könnten.

Das junge Mädchen kam auch zu dem Schluss, dass ihre Mutter mehr Geld verdienen und genug haben würde, um ihre regelmäßige Medizin zu bezahlen, wenn sie mehr Straßen reinigen würde. Sie schlug ihre Idee vor, aber ihre Mutter war anderer Meinung.

Werbung
Nachdem Jennifer vom Zustand ihrer Mutter erfahren hatte, wollte sie ihr helfen. | Quelle: Pexels

Nachdem Jennifer vom Zustand ihrer Mutter erfahren hatte, wollte sie ihr helfen. | Quelle: Pexels

“Du sollst nicht arbeiten, Jennifer. Du sollst in der Schule hart arbeiten”, sagte Annika zu ihrer Tochter. Also bestand Jennifer nicht auf ihrer Idee und machte stattdessen mit der Schule weiter.

Werbung

Nach ein paar Tagen merkte ihre Mutter jedoch, dass sie alleine nicht zurechtkam und erlaubte Jennifer, ihr jeden Tag nach der Schule zu helfen.

Ohne zu zögern half Jennifer ihrer Mutter, die Straßen zu fegen. Sie war immer daran gewöhnt, Hausarbeiten zu erledigen, also war es nichts Neues, die Straßen zu putzen.

Um sich die Zeit zu vertreiben, sang Jennifer beim Fegen die Lieder ihrer Lieblingssängerin. Die Zeit verging jedes Mal schnell, wenn sie sie sang, und bevor sie es wusste, waren sie und ihre Mutter auf dem Weg nach Hause.

Jennifer liebte die Sängerin so sehr, dass sie ihre Fotos und Poster an den Wänden ihres Zimmers hatte. Sie wurde von der Geschichte der Sängerin inspiriert, in der sie mit bescheidenen Anfängen begonnen hatte, bevor sie groß rauskam. Wie die Sängerin glaubte Jennifer, dass sie eines Tages ihre Träume verwirklichen würde.

Werbung

Eines Nachmittags sah Jennifers Schülerin, wie sie die Straße fegte. Sie nahm ein Video auf und teilte es mit ihren Freundinnen. Am nächsten Tag strömte eine Gruppe junger Mädchen durch die Straßen, um sich über Jennifer lustig zu machen.

Jennifers Mitschülerin schrieben in den sozialen Medien über sie. | Quelle: Pexels

Jennifers Mitschülerin schrieben in den sozialen Medien über sie. | Quelle: Pexels

Werbung

"Deine Mutter ist Hausmeisterin, und du bist auch Hausmeisterin!", rief ein Mädchen und zeigte auf sie.

“Warum gehst du überhaupt zur Schule, Jennifer? Du musst nicht klug sein, um die Straßen zu fegen”, spottete ein anderes Mädchen.

Jennifer konnte ihre Beleidigungen hören, aber sie beachtete sie nicht. Stattdessen summte sie beim Fegen weiter ihr Lieblingslied.

Die Mädchengruppe war irritiert darüber, da Jennifer sie nicht beachtete, und machte Fotos und Videos von Jennifer und veröffentlichte sie in den sozialen Medien. "Unsere Mitschülerin ist Straßenfegerin!", schrieben sie in die Bildunterschrift ihres Beitrags.

Werbung

Während die Mädchen erwarteten, dass andere mit ihnen über Jennifer lachen würden, waren sie überrascht zu sehen, dass der Post viral wurde. Tausende von Menschen teilten Jennifers Geschichte, schrieben Worte der Unterstützung und sammelten Geld, um ihr zu helfen.

Eine Woche, nachdem der Post viral worden war, meldeten sich gutherzige Menschen, die Jennifer und ihrer Mutter helfen wollten. Ein anonymer Spender gab ihrer Mutter Medikamente zur Behandlung und Betreuung ihrer Arthritis für ein Jahr, und in kürzester Zeit hatten sie ein Bankkonto, das mit Spenden für ihre täglichen Ausgaben gefüllt war.

Annika hatte ihrer Tochter immer den Wert harter Arbeit beigebracht, und während sie sich dank der erhaltenen Spenden weiter erholte, half Jennifer ihr immer noch, die Straßen zu fegen, bis sie es endlich wieder alleine schaffen konnte.

Werbung
Jennifer war überrascht, einen schwarzen Geländewagen in der Nähe halten zu sehen. | Quelle: Pexels

Jennifer war überrascht, einen schwarzen Geländewagen in der Nähe halten zu sehen. | Quelle: Pexels

Jennifers Mitschüler hörten jedoch nicht auf, sie zu ärgern und folgten ihr jeden Tag auf die Straße. Eines Tages, als sie Jennifer beleidigten, hielt ein schwarzer Geländewagen mit getönten Scheiben in ihrer Nähe. Eine schöne Frau stieg aus dem Auto und ohne einen zweiten Blick kreischte Jennifer, als sie ihre Lieblingssängerin sah.

Werbung

"Du bist es! Du bist es wirklich!", sagte Jennifer und hüpfte vor Freude.

“Hallo, Liebling. Ich wollte dich persönlich treffen und war froh, dass mein Terminkalender heute frei ist, also habe ich mich auf den Weg hierher gemacht”, sagte die freundliche Frau.

"Du bist meine Heldin! Ich liebe dich so sehr!", sagte Jennifer unter Tränen.

“Nein, Jennifer. Du bist meine Heldin. Als ich diese Videos von dir gesehen habe, wie du fegst, während du meine Lieder singst, konnte ich nicht anders, als dich wissen zu lassen, dass du eine Inspiration für viele bist und dass wir dich und deine Mutter anfeuern, um erfolgreich im Leben zu sein”, sagte die Sängerin zu Jennifer und umarmte sie, während sie sprach.

Werbung

“Wenn du Zeit hast, gebe ich dir Backstage-Zugang zu meinem Konzert. Hier ist meine Telefonnummer. Ruf mich an, wann immer du und deine Mutter zu einer meiner Shows kommen möchtet”, sagte die Künstlerin.

Jennifer und Annika wurden zum Promi-Konzert eingeladen. | Quelle: Pexels

Jennifer und Annika wurden zum Promi-Konzert eingeladen. | Quelle: Pexels

Werbung

Jennifers Mitschülerinnen waren schockiert. Auch sie vergötterten die Sängerin, doch sie beachtete sie nicht. Die Augen der Berühmtheit waren nur auf Jennifer gerichtet, was sie vor Neid erblassen ließ.

Abgesehen davon, dass sie zu einem persönlichen Treffen mit Jennifer kam, bezahlte die Promi auch Annikas Behandlung und regelmäßige medikamente vollständig. So konnten alle Geldspenden, die Annika und Jennifer online erhalten hatten, für andere Dinge verwendet werden konnten.

Annika beschloss, das Geld zu verwenden, um die Wohnung, in der sie lebten, abzubezahlen. Als das erledigt wurde und der Titel unter ihrem Namen stand, kündigte Annika ihren Job als Straßenfegerin und gründete ihr eigenes kleines Unternehmen – eine Konditorei in der Nachbarschaft, die alle Kinder und Erwachsene gleichermaßen gerne besuchten.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Verurteile Menschen nicht, ohne ihre Kämpfe zu verstehen. Die Kinder beurteilten Jennifer schnell danach, wie sie lebte, ohne den Grund für ihre Kämpfe zu erkennen. Ihnen wurde eine Lektion erteilt, als die Leute mit Jennifer sympathisierten, anstatt sie auszulachen.
  • Die Liebe eines Kindes ist sowohl unschuldig als auch rein. Jennifer zögerte nicht, ihrer Mutter zu helfen, obwohl sie dazu nicht verpflichtet war. Ihre Liebe zu ihrer Mutter war so unschuldig und rein, dass sie alles tun wollte, um ihr zu helfen.

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Es könnte sie inspirieren und ihnen den Tag versüßen.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht diese Geschichte über einen Busfahrer gefallen, der sieht, wie ein kleiner Junge in den Wald geht, anstatt die Schultore zu betreten, also folgt er ihm.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Junge übergibt armer verwitweter Mama eine Schachtel und sagt: "Papa hat gesagt, du sollst das aufmachen, wenn wir Hilfe brauchen" - Story des Tages

03. April 2022

Arme Frau kauft kaputte Kommode auf Flohmarkt & alter Umschlag mit Fotos darin fällt heraus – Story des Tages

17. April 2022

Frau lässt bei ihrer Hochzeit einen Platz für ihren verstorbenen Sohn frei und sieht, wie ein unbekannter Mann ihn einnimmt - Story des Tages

09. April 2022

Schulbusfahrer bemerkt, dass Kinder einen armen Jungen verspotten, eines Tages steigt der Junge an der Endhaltestelle nicht aus – Story des Tages

27. April 2022

Alte Frau enterbt ihre Kinder, nachdem sie deren Streit im Krankenhauszimmer belauscht hat - Story des Tages

27. Februar 2022

Am Muttertag erhält eine Frau, die Schwierigkeiten hat, sich um ihre Kinder zu kümmern, 200.000 Euro von dem unbekannten Jake Reid – Story des Tages

24. Mai 2022

Vater folgt seiner 12-jährigen Tochter und erfährt, dass sie jeden Tag ein altes, verlassenes Haus besucht - Story des Tages

27. Februar 2022

Mann verlässt Ehefrau mit neugeborenen Drillingen, wenige Jahre später treffen sie sich zufällig wieder – Story des Tages

22. März 2022

Nachdem sie ihre Mutter ins Pflegeheim geschickt hat, findet eine Frau ihre alte Truhe mit der Aufschrift: "Niemals verkaufen" – Story des Tages

09. Mai 2022

Alte Frau adoptiert verlorenen kleinen Jungen mit Zettel in der Tasche, seine Mutter kehrt nach 13 Jahren zurück - Story des Tages

09. April 2022

Frau hört, wie Sohn den armen Opa verspottet, der in altem Wohnwagen lebt – Story des Tages

13. Mai 2022

Millionär schließt Kinder von dem Testament aus und hinterlässt obdachlosen Drillingen das Erbe – Story des Tages

25. März 2022

Postbote hört lauten Schrei aus verlassenem Haus und stürmt hinein – Story des Tages

11. Mai 2022

Jeden Tag sieht die alte Witwe einen einsamen Jungen, der den Müll vor ihrem Haus aufräumt - Story des Tages

24. April 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited