logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau gibt ihr gesamtes Erspartes einem Obdachlosen und erhält dafür eine 2-Millionen-Euro-Villa - Story des Tages

Maren Zimmermann
07. Mai 2022
15:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Obwohl sie nicht viel hat, beschließt eine Frau, einem obdachlosen jungen Mann, den sie auf der Straße getroffen hat, einen Umschlag mit Geld zu geben. Jahre später fällt dieser Akt der Freundlichkeit auf sie zurück, nachdem sie eine 2-Millionen-Euro-Villa von einem Fremden erhält.

Werbung

Leslie und Eric waren ein Paar, das eine Wohnung in einer armen Gegend der Stadt mietete. Leslie arbeitete zwei Jobs, um die Miete und andere Ausgaben zu bezahlen, während Eric zu Hause blieb.

Leslie hielt nicht viel davon, dass Eric nicht arbeitete, da er immer sagte, dass er zu Vorstellungsgesprächen ging. "Ich habe einfach nicht genug Glück. Keiner stellt mich ein", sagte er eines Tages. In Wahrheit war er einfach nur faul und blieb die ganze Zeit im Bett, während Leslie arbeitete.

Leslie beschloss, Eric an ihrem zweiten Jahrestag in ein nettes Restaurant in einem schicken Viertel in der Nähe einzuladen. "Wir haben schon ewig nicht mehr in einem guten Restaurant gegessen. Gehen wir doch mal aus", sagte sie zu ihm. Sie hatte sich für diesen Anlass herausgeputzt und trug Make-up und ein schönes schwarzes Kleid, das sie schon lange nicht mehr getragen hatte.

Werbung

Als sie im Restaurant ankamen, konnte Eric nicht aufhören, auf seinem Platz hin und her zu rutschen. "Dieses Restaurant ist viel zu teuer. Wir hätten einfach in einem Diner essen und den Rest des Geldes für Alkohol ausgeben sollen."

"Komm schon. Wir haben nicht oft die Gelegenheit dazu. Genieß es einfach!", ermutigte Leslie ihn. Leider klappte das nicht. Als sie die Speisekarte durchstöberten, platzte Eric immer wieder mit Kommentaren heraus.

"Für den Preis von einem Schnaps hier hätte ich eine ganze Kiste Bier kaufen können", sagte er wütend und warf die Speisekarte auf den Tisch.

Leslie wurde langsam wütend. Sie hatte hart gearbeitet, um Eric in dieses Restaurant einladen zu können. Sie dachte, es würde ihm gefallen, denn er sprach oft von Restaurants in der schicken Gegend.

Werbung
Leslie traf auf einen jungen Mann, der um Geld bat. | Quelle: Pexels

Leslie traf auf einen jungen Mann, der um Geld bat. | Quelle: Pexels

Als sie das Restaurant verließen, wurde es noch schlimmer, als ein obdachloser junger Mann auf sie zukam. "Es tut mir leid, dass ich Sie stören muss", sagte der Mann. "Haben Sie etwas Geld übrig? Ich habe weder Essen noch Geld, und ich bin ganz allein."

Werbung

Leslies Herz brach. Der Junge konnte nicht älter als zwanzig Jahre sein und er sah sehr gebrechlich aus. "Eric, lass uns ihm helfen", sagte sie und zerrte an seinem Arm.

Eric schüttelte den Kopf. "Warum sollten wir? Nach dieser Mahlzeit könnten wir genauso gut auf der Straße betteln gehen. Der Typ ist ein Betrüger", sagte er und ging vor Leslie her, die zurückblieb und beschloss, mit dem Jungen zu reden.

"Was ist mit dir passiert?", fragte sie.

Der junge Mann erzählte, dass seine Eltern gestorben waren und er ganz allein war. Er war nicht mehr in einem Waisenhaus aufgenommen worden, da er kurz vor der Volljährigkeit gestanden hatte.

Werbung
Leslie reichte dem jungen Mann einen Umschlag mit Geld. | Quelle: Pexels

Leslie reichte dem jungen Mann einen Umschlag mit Geld. | Quelle: Pexels

Leslie zögerte nicht, ihre Tasche zu öffnen und einen Umschlag mit Geld herauszunehmen, aber Eric sah das schon von weitem und war wütend. "Willst du mich auf den Arm nehmen? Gib unser Geld nicht einem Fremden. Das ist für unsere Miete! Wir haben kein zusätzliches Geld, und das weißt du", schrie er.

Werbung

Irritiert über Erics Mangel an Mitgefühl, schoss Leslie zurück. "Das ist mein Geld, und ich kann damit machen, was ich will. Ich will ihm helfen!"

"Du bist unglaublich! Ich kann das nicht mit ansehen. Ich gehe jetzt!", sagte er und ging schließlich weg.

Es waren nur Leslie und der Junge auf der Straße, und obwohl sie ihm zunächst ein paar Scheine geben wollte, schaute sie ihm ein paar Sekunden lang in die Augen, bevor sie den Umschlag wieder verschloss.

"Nimm es", sagte sie und reichte ihm den ganzen Umschlag.

Der junge Mann war schockiert. "Wie kann ich Ihnen das Geld zurückzahlen?", fragte er.

Werbung

Leslie schüttelte den Kopf. "Das musst du nicht. Gib es einfach weiter und hilf jemand anderem in Not, wenn du kannst."

Ein Mann in einem Geschäftsanzug steht vor Leslies Tür. | Quelle: Pexels

Ein Mann in einem Geschäftsanzug steht vor Leslies Tür. | Quelle: Pexels

Werbung

"Sie sind ein Engel, Ma'am. Ich danke Ihnen dafür. Jetzt kann ich Essen kaufen und mir eine Bleibe suchen. Darf ich fragen, wie Sie heißen?", fragte er.

"Leslie Myer", antwortete sie mit einem Lächeln im Gesicht.

Einige Jahre vergingen, und Leslie lebte allein in einem kleinen Haus. Sie hatte sich von Eric getrennt, weil sie merkte, dass sie nicht mit einem Mann wie ihm zusammen sein wollte. Eines Morgens hörte sie ein Klopfen an ihrer Tür.

Es war ihr Vermieter, der ihr einen Räumungsbefehl zustellte. "Die Zeit ist um, Leslie", sagte der Vermieter. "Du hast seit zwei Monaten keine Miete mehr gezahlt, und ich kann das einfach nicht mehr ertragen. Du hast bis heute Zeit, das Haus zu räumen, sonst gehen wir vor Gericht."

Werbung

Leslies Augen füllten sich mit Tränen. "Du verstehst nicht... Ich habe meinen Job verloren. Ich kann nirgendwo hin", weinte sie.

"Wenn du das Haus heute nicht verlässt, wird die Polizei eingeschaltet. Willst du das?", drohte der Vermieter.

In diesem Moment erschien ein Mann in einem teuren Geschäftsanzug vor Leslies Tür.

Leslie konnte nicht anders, als zu weinen, als ihr klar wurde, was Darien für sie getan hat. | Quelle: Pexels

Leslie konnte nicht anders, als zu weinen, als ihr klar wurde, was Darien für sie getan hat. | Quelle: Pexels

Werbung

"Sie brauchen die Polizei nicht einzuschalten", sagte der Mann und nahm seine Sonnenbrille ab. "Diese Frau wird in ihre neue Wohnung umziehen."

Leslie schaute ihn verwirrt an. Der Mann kam ihr bekannt vor, aber sie konnte nicht genau sagen, wo sie ihn schon einmal gesehen hatte. "Darf ich reinkommen?", fragte der Mann sie.

Noch immer starrte sie den Mann an und nickte langsam, um ihm den Weg ins Haus freizumachen. Kaum war er drin, reichte er ihr einen Umschlag. Es war ein Grundbuchauszug, aus dem hervorging, dass sie jetzt eine Villa im Wert von 2 Millionen Euro besaß.

"Warte. Hier steht, dass das Haus Leslie Myer gehört. Aber warum? Ich habe kein Geld, um dieses Haus zu kaufen", sagte sie zu dem Mann und er lächelte.

Werbung

"Als ich obdachlos war, hast du mir einen Umschlag mit Geld gegeben. Es war mehr als genug, und ich konnte studieren, weil du mir das Geld gegeben hast. Jetzt arbeite ich in der IT-Branche und besitze mehrere Start-ups. Das habe ich alles dem Anstoß zu verdanken, den du mir vor Jahren gegeben hast", verriet der Mann.

Leslie war fassungslos und konnte nicht anders, als sich mit der Hand den Mund zuzuhalten. "Bist du es wirklich? Ich bin so froh, dass du es geschafft hast."

Er nickte. "Ich habe im Internet eine Räumungsankündigung für Leslie Myer gesehen und bin direkt hierher gefahren. Mir war klar, dass du Hilfe brauchst." Der Mann reichte Leslie seine Visitenkarte und sie sah, dass sein Name Darien James war.

Werbung

"Danke", rief sie. "Danke, Darien. Ich weiß nicht, wie ich dir das jemals zurückzahlen kann. Das ist zu viel", sagte sie ihm.

Darien schüttelte den Kopf. "Gib es einfach weiter und hilf jemandem in Not", sagte er und lächelte.

Leslie zog in ihr neues Zuhause ein und freundete sich mit Darien an. Er wohnte nebenan, und da sie beide allein waren, aßen sie oft zusammen und feierten die Feiertage gemeinsam.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Wenn du gibst, wirst du immer mehr zurückbekommen. Obwohl es am besten ist, zu geben, ohne eine Gegenleistung zu erwarten, findet das Leben oft einen Weg, dir mehr zu geben, als du ursprünglich gegeben hast.
  • Gib es immer weiter. Wann immer wir eine freundliche Geste von jemandem erhalten, sollten wir es weitergeben und jemand anderem helfen.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Sie könnte sie inspirieren und ihnen den Tag versüßen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen Obdachlosen, der eines Tages von einem kleinen Mädchen angesprochen wird.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Am Muttertag erhält eine Frau, die Schwierigkeiten hat, sich um ihre Kinder zu kümmern, 200.000 Euro von dem unbekannten Jake Reid – Story des Tages

24. Mai 2022

Jungen aus reicher Familie geben sich als Bettler aus: "Wir wollen unserem Freund helfen", sagen sie den Leuten - Story des Tages

20. April 2022

Restaurantbesitzer gibt sich als Obdachloser aus, nachdem er gesehen hat, wie die Kellnerin die Reste entsorgt - Story des Tages

17. April 2022

Alte Frau adoptiert verlorenen kleinen Jungen mit Zettel in der Tasche, seine Mutter kehrt nach 13 Jahren zurück - Story des Tages

09. April 2022