Facebook.com/robbin.garland
Quelle: Facebook.com/robbin.garland

Junge weigert sich, ohne behinderten Bruder adoptiert zu werden, und betet für eine Familie, die sie beide behalten wird

Ankita Gulati
20. Apr. 2022
11:20
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Paar, das mit der Absicht aufbrach, ein Kind zu adoptieren, nahm schließlich zwei auf, als ihre Wahl sich weigerte, mit ihnen zu gehen, es sei denn, sein älterer Bruder, der an Zerebralparese litt, wurde ebenfalls adoptiert.

Werbung

Dawson und Dalton verbrachten vier Jahre zusammen in Pflegefamilien, bevor sie schließlich eine Familie trafen, die bereit war, sie beide aufzunehmen. Laut einem Sachbearbeiter hätte Dawson, der drei Jahre jünger als sein Bruder ist, leicht ein Zuhause finden können, hatte sich aber entschieden, mit seinem Geschwister zu bleiben.

Er war sich der Krankheit seines Bruders sehr wohl bewusst, und er hatte beschlossen, dass jede Familie, die ihn für gut genug hielt, um ihn zu adoptieren, nichts dagegen hätte, sich auch um seinen Bruder zu kümmern. Dawson war sich jedoch auch bewusst, dass er wenig tun konnte, außer wie ein Kind standhaft zu bleiben und zu beten.

Dawson und sein älterer Bruder Dalton am Wasser [Links]; Dawson und sein älterer Bruder Dalton. [Rechts] | Quelle: Facebook.com/robbin.garland

Werbung

So betete der Junge viele Jahre lang zu Gott in der Hoffnung, dass sein Bruder auch adoptiert würde. Robbin Brydges und ihr Ehemann Steven waren die Antwort auf diese Gebete, und sie fanden Dawson über Adopt America.

Es war Liebe auf den ersten Blick; Der Junge war süß mit Brille und hatte eine Leidenschaft für Legos und Superhelden, also entschied das Paar, dass sie sehen würden, ob die Anpassung funktionieren würde.

Werbung

Nachdem sie ihre Absichten bekannt gegeben hatten, nahm ein Sachbearbeiter Kontakt mit ihnen auf und fragte, ob sie bereit wären, auch seinen älteren, nonverbalen Bruder aufzunehmen.

Der Bruder Dalton hatte nicht nur Zerebralparese, sondern auch Epilepsie. Es machte Robbin nervös, aber als sie über die besonderen Bedürfnisse des Jungen sprachen, entschieden die Brydges, dass es unbedingt erforderlich war, die beiden Brüder zusammenzuhalten. Die Nachricht begeisterte Dawson, der sagte:

“Ich war so aufgeregt, dass sie Dalton und mich adoptieren wollten, damit wir zusammen bleiben können. Ich fand das ziemlich großartig.”

Werbung
Werbung

Heutzutage betrachten immer mehr Paare die Adoption als erste Wahl, und jedes Jahr entscheiden sich viele für diese Methode, Eltern zu werden. Mehr als 110.000 Kinder standen in den USA für ein neues Zuhause zur Verfügung.

Dies überlässt den Behörden die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass diese Kinder ein schönes Zuhause finden, in dem Wissen, dass es viel braucht, um Eltern zu sein. Also bat People im Jahr 2021 Eltern, die Kinder adoptierten, ihre Erkenntnisse über das heikle Thema zu teilen.

Werbung

Ein Elternteil warnte davor, sich von dem Gedanken hinreißen zu lassen, dass das bloße Entfernen eines Kindes aus dem Pflegesystem alles ist, was sie brauchen, und Robbin Brydges stimmte zu. Sie sagte:

“Die Leute kommen mit dem altruistischen Eindruck, dass sie ein Kind retten werden, aber das ist noch nicht alles, denn diesen Kindern eine neue Familie zu geben, ersetzt nicht vollständig die, die sie verloren haben.”

Werbung

In ihrem Fall musste Robbin einen kreativen Prozess entwickeln, der ihrem nonverbalen Kind helfen würde, damit umzugehen, was es über seine biologische Familie dachte. Sie sagte gegenüber People:

“Wir haben ein Buch angefangen, das wir uns gegenseitig geschrieben haben, und es uns gegenseitig unter das Kopfkissen gelegt. Er hat mir einige große Fragen gestellt, von denen ich glaube, dass er nervös war, sie laut zu stellen.”

Laut der stolzen Mutter half ihm das, ihn zu entlasten, und sie achtete auch darauf, sich Zeit zu nehmen, um seine Fragen zu beantworten, weil sie wusste, dass sie aus seinem Herzen strömten.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.