Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Ehemann spottet über altes Sofa, das seine Frau auf dem Flohmarkt gekauft hat, und bemerkt den Reißverschluss erst Minuten später - Story des Tages

Maren Zimmermann
19. Apr. 2022
12:20
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Ehemann macht sich über seine Frau lustig, weil sie ein altes Sofa für 100 Euro auf einem Flohmarkt gekauft hat. Doch nur Minuten, nachdem er es ins Haus gebracht hat, findet er einen winzigen Reißverschluss daran und entdeckt etwas Schockierendes.

Werbung

Lorraine Gilbert war eine typische 30-jährige Mutter, die kleine Freuden darin fand, gebrauchte Sachen anderer Leute zu erschwinglichen Preisen zu kaufen und so etwas Geld im Monatsbudget zu sparen. Einige der Sachen waren sicher nicht besonders schön anzusehen, weshalb ihr Mann Harry sie oft verspottete und ihr Secondhand-Shopping als "verrückte" Besessenheit bezeichnete. 

Aber Lorraine kümmerte sich nicht darum, was Harry sagte. Nachdem sie sich um das ganze Haus und ihre sechs Kinder gekümmert hatte, war der Secondhand-Einkauf das Einzige, was ihr etwas Zeit für sich selbst und einen leicht bezahlbaren Zeitvertreib bot.

Loarraine hat das Sofa auf einem Flohmarkt gefunden. | Quelle: Shutterstock

Werbung

Als sie also eines Tages auf einem Flohmarkt ein Sofa für 100 Euro entdeckte, wusste sie, dass sie es haben musste. Die Kissen waren zwar durchgelegen und die Rückenlehne hatte ein paar Farbflecken, aber Lorraine dachte, es wäre ein toller Ersatz für ihre alte Couch, bei der die Federn aus dem zerschlissenen Stoff ragten und die mittlerweile ziemlich abgenutzt war.

Also ging sie zu dem alten Mann, der sie verkaufte, und kaufte sie vor allen anderen. "Sie haben eine ausgezeichnete Wahl getroffen, Ma'am", sagte er lächelnd, als sie ihm einen 100-Euro-Schein überreichte. "Ich wette, Sie haben ein Auge für solche Dinge."

Lorraines Wangen erröteten. "Oh ja, ich kenne mich mit solchen Dingen aus. Ich erkenne schnell ein gutes Geschäft", sagte sie und freute sich, dass sie ein gutes Geschäft gemacht hatte.

Werbung

Doch als sie Harry bat, ihr beim Transport zu helfen, war er außer sich. "SCHON WIEDER? Du bist schon wieder zu deinem blöden Flohmarkt gegangen?"

"Oh, Harry! Du wirst nicht glauben, was ich auf dem Flohmarkt gefunden habe. Es ist ein Sofa! Und das für nur 100 Euro! Und es sieht gar nicht so alt aus!"

"100 Euro! Hast du den Verstand verloren, Lorraine? Du bist schon wieder veräppelt worden! Mein Gott!"

Lorraine liebte es, auf Flohmärkten einzukaufen. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Ach, komm schon, Harry. Es ist nicht so schlimm, wie du denkst! Du hast es doch gar nicht gesehen. Jetzt komm bitte schnell. Ich kann es nicht allein reinbringen."

"Ich weiß, dass dieses Stück Mist genau wie das andere dumme Zeug ist, das du kaufst, Lorraine! Ich kann nicht glauben, dass ich dafür die Arbeit verlassen muss! Ich schwöre, das ist das letzte Mal, dass ich auf deine schrecklichen Einkäufe eingehe!", schimpfte er und legte auf.

Lorraine war glücklich. Stolz schaute sie auf das Sofa und dachte, sie hätte ein tolles Geschäft gemacht. Aber als Harry es sah, verlor er die Fassung. Auf der Fahrt nach Hause verspottete er sie, sagte ihr, dass sie ihr ganzes Geld verprasst hätte und nannte das Sofa ein "Stück Dreck!"

Werbung

Als er es in ihr Wohnzimmer brachte, schob er es aggressiv in eine Ecke, immer noch wütend über die Geldverschwendung. Doch dann wurde sein Blick auf einen kleinen Reißverschluss gelenkt, der darunter versteckt war. Er öffnete ihn aus Neugierde, um zu sehen, was sich darin befand und entdeckte ein Paar Ohrringe - ein funkelndes Stück aus Diamanten und Perlen.

"Lorraine!", schrie Harry. "Komm her!"

"Was ist das?", fragte sie und eilte aus der Küche herbei.

Harry lachte. "Deine dumme Besessenheit hat uns tatsächlich reich gemacht! Sieh dir das an, die sehen aus wie Diamanten! Wir können sie verkaufen und uns ein neues Auto kaufen."

Werbung

Lorraine und Harry haben Diamantohrringe im Sofa gefunden. | Quelle: Pexels

Lorraine warf ihm einen missbilligenden Blick zu. "Nun, Harry. Ich bin mir sicher, dass es nur ziemlich gute Kopien der echten Diamanten sind. Ich bin Experte im Secondhand-Shopping und habe schon einige Stücke gefunden, die genauso aussehen wie die echten."

Werbung

"Aber was, wenn sie es nicht sind? Wir müssen sie zu einem Juwelier bringen und sie überprüfen lassen!"

"Die würden Geld dafür verlangen, Harry!"

"Wen kümmert das? Denkt an das Geld, wenn sie echt sind!" Harry hatte keine Lust, auf seine Frau zu hören. Er zwang Lorraine, sie zum Juwelier zu begleiten, und es stellte sich heraus, dass sie sich geirrt hatte.

"Nun, es sind echte Diamanten", erklärte die Juwelierin, als sie sie untersuchte.

"Und was ist mit dem Preis?", fragte Harry aufgeregt.

"Nun, wir haben es hier mit etwas zu tun, das Tausende von Euro wert ist..."

Werbung

Harrys Augen leuchteten auf. "TAUSENDE VON EURO?!"

"30.000 Euro, mein Herr", sagte die Juwelierin und lächelte, "und das ist das Minimum. Einzigartiges Design, raffinierte Details und nicht zu vergessen die natürlichen Perlen, mit denen sie besetzt sind."

Lorraine und Harry konnten nicht glauben, was sie da hörten! Als sie aus dem Laden gingen, schlug Harry vor, sie zu verkaufen und sich ein neues Auto zu kaufen. Aber Lorraine hatte etwas anderes im Sinn. 

Die Juwelierin bestätigte, dass die Ohrringe mit echten Diamanten gefertigt wurden. | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich werde es dem Mann zurückgeben, der mir das Sofa verkauft hat, Harry."

"Was? Lorraine, bist du wahnsinnig? Denk an die bessere Zukunft, die dich erwartet! So dumm kannst du doch nicht sein!"

"Na ja", sie starrte ihn an, als sie ihm die Ohrringe aus dem Griff riss. "Ich will nicht auf Kosten anderer ein besseres Leben führen. Also gebe ich sie zurück!"

Harry war nicht erfreut über Lorraines Entscheidung, aber das war ihr egal. Sie ging zurück zum Flohmarkt, um nach dem alten Mann zu suchen, aber er war nirgends zu sehen. Sie fragte ein paar andere Verkäufer, ob sie wüssten, wer er sei, aber es war zwecklos.

Werbung

Lorraine war enttäuscht und dachte, dass sie den Mann nicht wiedersehen würde. Doch als sie sich dem Ende der Straße näherte, bemerkte sie ihn beim Betreten eines alten Hauses.

"Entschuldigen Sie, Sir!", rief sie. 

Der alte Mann drehte sich um und erkannte sie sofort. "Oh, Sie! Waren Sie nicht diejenige, die das Sofa von mir gekauft hat?"

Sie lächelte. "Das war ich, und die habe ich in einem Fach dahinter gefunden", sagte sie und zeigte ihm die Diamantohrringe.

Lorraine beschloss, die Ohrringe an den alten Mann zurückzugeben. | Quelle: Pexels

Werbung

Der alte Mann, Peter, lächelte und seine Augen wurden feucht. "Oh, mein Gott! Da sind sie ja! Das sind die Ohrringe meiner verstorbenen Frau. Ich habe überall nach ihnen gesucht. Ich hatte sie vor meinen gierigen Söhnen versteckt, die fast ihren gesamten Schmuck verkauft haben. Danke, dass Sie sie zurückgebracht haben, aber wissen Sie was?  Jetzt können Sie sie behalten.  Ich glaube, sie hat endlich einen neuen Besitzer gefunden."

"Nein, Sir. Ich kann sie nicht behalten. Sie sind wirklich wertvoll, und es ist der letzte Wille Ihrer Frau..."

"Bitte, ich bestehe darauf."

Lorraine wollte die Ohrringe nicht annehmen, aber Peter beharrte darauf und so gab sie nach. An diesem Abend zu Hause erzählte sie Harry davon und fügte hinzu, dass Peter allein in einem alten Haus lebte und niemanden hatte, der sich um ihn kümmerte.

Werbung

Harry fühlte sich schrecklich wegen seines egoistischen Verhaltens und entschuldigte sich bei seiner Frau.  Am nächsten Tag besuchten sie Peter, um ihm zu danken und ihm ein Angebot zu machen.  

"Eigentlich, Sir", sagte er. "...haben wir uns gefragt, ob Sie bei uns einziehen möchten. Wir haben sechs Kinder, aber da Lorraine und ich Waisen sind, hatte keines von ihnen je einen Großvater. Wir würden uns freuen, Sie in unserer Familie willkommen zu heißen...."

Peter hat eine liebevolle Familie gefunden. | Quelle: Pexels

Werbung

Peter konnte nicht aufhören zu weinen, als Harry das sagte. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Meine Söhne haben mich vor langer Zeit im Stich gelassen, und jetzt seid ihr hier und nehmt mich in eure Familie auf. Ich danke euch, Kinder. Gott segne euch beide!"

Mit diesen Worten hießen Lorraine und Harry Peter zu Hause willkommen. Peter war überglücklich, Großvater von sechs entzückenden Kindern zu werden und eine liebevolle Familie zu haben.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Eine Familie wird durch Liebe und Fürsorge gebildet. Peters Söhne hatten ihn im Stich gelassen, aber Lorraine und Harry behandelten ihn, als wäre er ein Mitglied ihrer eigenen Familie.
  • Liebe ist eine ansteckende Krankheit. Peter konnte die Einladung von Harry und Lorraine, bei ihm zu leben, nicht ablehnen, denn er war von ihrer Liebe und Fürsorge für ihn beeindruckt.
Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine ältere Frau, die an der Bushaltestelle jeden anflehte, ihr ein Busticket zu besorgen, aber niemand half ihr, außer einer jungen Frau.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung