logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Söhne erfahren, dass ihre Mutter ihre 3,7 Millionen Euro teure Villa einem jungen Mann schenkte, der nicht ihr Kind war – Story des Tages

Edita Mesic
10. März 2022
13:55
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Nach ihrem Tod hinterlässt eine ältere Frau ein Herrenhaus im Wert von 3,7 Millionen Euro, aber es kommt zur einer Wendung im Testament: Das Herrenhaus wird einem jungen Mann übertragen, der keiner ihrer drei Söhne ist.

Werbung

Lizy Campbells Ehemann Andrew war ein wohlhabender Geschäftsmann gewesen, aber nachdem er bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam, vermachte er das gesamte Anwesen seiner geliebten Frau. Natürlich haben ihre drei Söhne nichts verpasst.

Als Lizy jedoch älter wurde, wünschte sie sich, dass ihre Söhne in ihrer Nähe waren und sich um sie kümmerten. Natürlich hatte Lizy Hausmeister und Dienstmädchen zu Hause, aber sie war der Meinung, dass nichts mit der Familie vergleichbar ist.

Nachdem ihre Söhne aus dem Elternhaus ausgezogen waren, wurde sie depressiv und kümmerte sich kaum noch um sich selbst, was schließlich dazu führte, dass bei ihr Krebs diagnostiziert wurde. Die Ärzte sagten, es sei unheilbar und sie hätte weniger als einen Monat zu leben.

Werbung
Lizy Campbell lebte nach dem Tod ihres Mannes ganz allein | Quelle: Shutterstock

Lizy Campbell lebte nach dem Tod ihres Mannes ganz allein | Quelle: Shutterstock

Lizy konnte nicht aufhören zu weinen, als sie die Nachricht erhielt und sie wollte unbedingt ihre Söhne ein letztes Mal sehen. Also bat sie Marylin, ihr Dienstmädchen, alle drei ihrer Jungs zum Abendessen einzuladen. Leider bekam sie nicht die Antwort, die sie sich gewünscht hatte.

Werbung

"Abendessen?", wunderte sich Matt, Lizys ältester Sohn. "Schau Marylin, Mama muss verstehen, dass wir keine Kinder mehr sind, die sich Zeit für sie nehmen können, wann immer sie uns ruft. Wir müssen uns um Jobs und Familien kümmern. Ich werde mich bei meiner Sekretärin erkundigen, ob ich nächsten Monat Zeit habe, aber diesen Monat wird es nicht möglich sein."

Lizy stand neben Marylin und hörte dem Gespräch zu. Tränen stiegen ihr in die Augen, als sie Matts Reaktion hörte.

"Matt, wenn du dir diesen Monat Zeit nehmen könntest, wäre das fantastisch. Dier Gesundheitszustand deiner Mutter ist nicht gut, und sie möchte dich sehen", beharrte Marylin und verbarg die Tatsache, dass Lizy nicht mehrviel Zeit hatte. Aber Matt war das egal.

Werbung

"Dann begleite Sie sie in ein verdammtes Krankenhaus, Marilyn! Warum zum Teufel belästigst du mich? Ich bin kein Arzt, der Menschen behandeln kann!", sagte er und legte auf.

Matt lehnte Lizys Einladung zum Abendessen ab | Quelle: Pexels

Matt lehnte Lizys Einladung zum Abendessen ab | Quelle: Pexels

Werbung

Lizys Tränen liefen ihr über die Wangen, aber sie wischte sie sofort weg. "Oh, diese Kinder!", sagte sie und zwang sich zu einem Lächeln. "Siehst du, Marilyn, mein Matt ist so verantwortungsbewusst geworden! Er ist sehr mit seiner Familie beschäftigt."

"Ja!", antwortete Marilyn traurig, tief im Inneren wissend, dass Matts Aussagen Lizy verletzt hatten und dass sie nichts trösten konnte. Sie atmete tief ein und rief Tom und Harry an, aber das machte die Situation nur noch schlimmer.

Tom ging nicht ans Telefon und als Harry sich meldete, sagte er nur: "Es tut mir leid, Marilyn, aber ich kann nicht kommen, da ich nach Indien reise, um mich mit einigen ausländischen Investoren zu treffen. Ich weiß, dass Mama alt ist und viel Druck machen wird, also sag ihr bitte, dass es mir nicht gut geht und dass ich sie bald sehen werde." Und so lehnten alle drei ihre Einladung auf die eine oder andere Weise ab.

Werbung

Die arme Lizy ging in ihr Zimmer, schloss die Tür ab und weinte die ganze Nacht, während sie das Bild ihres Mannes in der Hand hielt. "Es tut mir sehr leid, Andrew. Ich glaube, wir waren so darauf konzentriert, die Bedürfnisse unserer Kinder zu erfüllen, dass wir vergessen haben, ihnen den Wert der Familie beizubringen."

Marilyn konnte zu diesem Zeitpunkt nicht anders, als Mitleid mit der älteren Dame zu haben. Sie erkannte, dass, egal wie sehr sie es versuchte, nichts, was sie sagte, Lizy hätte trösten können. Doch genau in diesem Moment kam ihr eine Idee.

Lizy war nach Andrews Tod deprimiert | Quelle: Pexels

Lizy war nach Andrews Tod deprimiert | Quelle: Pexels

Werbung

Lizy war wirklich gut mit ihrer Nachbarin Frau Oliver befreundet. Sie war eine arme Witwe, die mit ihrem Sohn Nathan in der Nachbarschaft wohnte. Nathan war 25 Jahre alt und hatte sich einmal bei der Arbeit auf einer Baustelle das Bein verletzt, was ihn an den Rollstuhl fesselte. Also arbeitete er in einem örtlichen Lebensmittelgeschäft als Kassierer.

Er lebte mit seiner Mutter in einem komfortablen, bescheidenen Häuschen, aber in dem kleinen Haus herrschte mehr Liebe und Frieden als in Lizys Villa, die von einem weltberühmten Architekten entworfen worden war und einige der seltensten und unbezahlbarsten Artefakte der Welt beherbergte. Vielleicht hatte sich Lizy deshalb so schnell mit Frau Oliver angefreundet. Denn, obwohl sie eine wohlhabende Frau war, waren ihr Liebe und Fürsorge wichtiger als Millionen von Euro.

Werbung

Gute Taten sind wie ein Bumerang; sie zahlen sich auf die eine oder andere Wiese zurück.

Als Marilyn bemerkte, wie traurig Lizy war, nachdem ihre Söhne ihre Einladung abgelehnt hatten, rief sie sofort Frau Oliver an.

"Was? Sie sagten, sie würden nicht kommen?", sagte Frau Oliver aufgeregt. Sie war schockiert darüber, wie gemein Lizys Söhne waren.

Frau Oliver lebte in einem Häuschen | Quelle: Pexels

Frau Oliver lebte in einem Häuschen | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich hätte sie nicht vor ihren Augen anrufen sollen. Das, was sie gesagt haben, hat sie nur gekränkt."

"Gut, dass Sie mich angerufen haben, Marilyn. Ich werde diesen Jungs eine Lektion erteilen! Wenn ich dabei gewesen wäre...", sagte Frau Oliver, als sie von Marilyn unterbrochen wurde.

"Da ist noch eine Sache, die ich Ihnen sagen wollte." Sie enthüllte, dass Lizy nur noch einen Monat zu leben habe und dass sie ihre Söhne ein letztes Mal sehen wolle, bevor sie gehen müsse.

Frau Oliver schwieg. "Wann? Was? Was sagst du?", fragte sie besorgt.

"Wir haben es erst heute erfahren. Aber ihre Söhne wissen das noch nicht."

Werbung

Das Gespräch zwischen den beiden Frauen stoppte kurz. Dann fügte Frau Oliver hinzu: "Ich weiß, was ich tun werde, um Lizy aufzumuntern, Marilyn. Wen interessieren diese Idioten! Sie werden eines Tages bekommen, was sie verdienen! Lizy bedeutet mir viel und ich werde alles tun, um sie in ihren letzten Tagen glücklich zu machen."

Und Frau Oliver hatte nicht gelogen, als sie das sagte.

Frau Oliver war Lizys gute Freundin | Quelle: Pexels

Frau Oliver war Lizys gute Freundin | Quelle: Pexels

Werbung

Am selben Tag erzählte sie ihrem Sohn Nathan alles und fügte hinzu: "Liebling, für den nächsten Monat musst du vergessen, dass Frau. Campbell nur unsere gute Freundin ist. Du musst dich um sie kümmern, wie du dich um mich kümmern würdest, okay?" Ohne zu zögern sprang Nathan auf die Bitte seiner Mutter ein.

Lizy war erschrocken, als Frau Oliver begann, sie häufig zu besuchen und Zeit mit ihr zu verbringen, zu kochen, sich alte Filme aus den 50er und 60er-Jahren mit ihr anzusehen und sie beim Einkaufen zu begleiten. Aber es machte sie glücklich und linderte ihre Einsamkeit.

In der Zwischenzeit kaufte Nathan ihre Medikamente, fuhr sie zu ihren Arztterminen und überraschte sie einmal mit einer Party, nachdem er alle seine Freunde kontaktiert hatte. "Es ist mein Geburtstag, Frau Campbell", log er. "Aber weil der Arzt gesagt hat, dass Sie nicht reisen können, habe ich beschlossen, bei Ihnen zu Hause zu feiern. Ich wollte wirklich, dass Sie dabei sind!"

Werbung

Das rührte die alte Frau zu Tränen und sie umarmte Nathan. "Alles Gute zum Geburtstag, Liebes! Und danke, dass du dich um mich kümmerst! Meine Söhne haben so etwas nie für mich getan!"

"Schon gut, Frau Campbell. Sie sind wie eine zweite Mutter für mich, also bin ich so etwas wie ihr Sohn", sagte Nathan lächelnd, und das machte Lizy sehr glücklich.

So war fast ein Monat vergangen, bevor sich Lizys Zustand zu verschlechtern begann. In ihren letzten Tagen kümmerten sich nur Nathan, Frau Oliver und Marilyn um sie, also änderte sie ihr Testament, was ihre Jungs nicht wussten.

Lizy änderte ihr Testament in ihren letzten Tagen | Quelle: Pexels

Lizy änderte ihr Testament in ihren letzten Tagen | Quelle: Pexels

Werbung

Als Lizy im Schlaf starb und Marilyn ihre Söhne über die Beerdigung informierte, eilten die Söhne, um sich endgültig zu verabschieden. Doch nicht, weil sie ihre Mutter vermissten, sondern weil sie sich darauf freuten, sich mit ihrem Anwalt zu treffen, um zu sehen, wie viel sie erben würden. Sie dachten, es würde sich um viel Geld handeln, aber eine Überraschung wartete auf sie.

"Was? Sie hat ihre Villa irgendeinem Nathan hinterlassen? Wer zum Teufel ist er?", explodierte Matt.

"Schaut, Kinder", sagte Herr Williams, der Anwalt. "Eure Mutter hat vor ein paar Tagen ihr Testament geändert, und die 3,7-Millionen-Euro-Villa gehört jetzt Nathan Oliver, aber..." Herr Williams wollte gerade die Testament-Lesung beenden, als Harry ihn unterbrach.

Werbung

"Wissen Sie, um wie viel Geld es sich hier handelt? Mutter hat es einem Idioten gegeben, den wir noch nie getroffen haben?"

"Nun", fuhr Herr William fort. "Ich bin noch nicht fertig. Die Villa geht an Herrn Nathan Oliver, während die weiteren Teile an Frau Claire Oliver, Frau Marilyn Jones und an die Wohltätigkeitsorganisation, die Ihre Mutter geleitet hat, übertragen werden. Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber sie hat euch dreien nichts hinterlassen."

"Was war mit unserer Mutter los? War sie verrückt? Wie konnte sie...", sagte Harry, als ihn eine Stimme unterbrach.

"Sie hat die richtige Entscheidung getroffen! Ihr Jungs wart nichts als gemein zu ihr!"

Werbung

Als sich die Jungs umdrehten, sahen sie Marilyn und Frau Oliver dort stehen. "Ihr Kinder habt sie in ihren letzten Tagen so misshandelt. Ihr seid nicht gekommen, um sie zu sehen, und jetzt wollt ihr ihr ganzes Geld? Wusstet ihr, dass sie Krebs hatte und deshalb gestorben ist?", schrie Marilyn.

Lizys Söhne waren wütend, dass sie die Villa Nathan  überlassen hatte | Quelle: Pexels

Lizys Söhne waren wütend, dass sie die Villa Nathan überlassen hatte | Quelle: Pexels

Werbung

"Aber Mutter... sie hat uns nie etwas darüber erzählt...", sagte Matt überrascht.

"Weil ihr Jungs nie Zeit für sie hattet! Sie hat angerufen, weil sie euch noch einmal sehen wollte. Doch was habt ihr getan? Ihr habt sie im Stich gelassen!", antwortete Frau Oliver.

"Glaubt ihr das wirklich? Glaubt ihr, wir werden euch unser Geld überlassen? Was versteht ihr nicht? Wir sehen uns vor Gericht!", sagte Matt und ging hinaus. Seine Brüder folgten ihm und warfen Marilyn und Frau Oliver einen strengen Blick zu. Aber es war alles umsonst.

Sie verloren schließlich den Prozess, während Nathan mit der Hilfe seiner Mutter und Marilyn eine Wohltätigkeitsorganisation gründete. Sie öffneten Pflegeheime für diejenigen, die allein waren und von ihren Familien misshandelt wurden.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Alte Menschen brauchen Liebe und Fürsorge, und du solltest diese auch verbreiten. Lizy hätte sich gewünscht, dass sich ihre Jungs um sie kümmern, aber sie waren mit anderen Sachen beschäftigt.
  • Gute Taten sind wie ein Bumerang; sie zahlen sich auf die eine oder andere Art aus. Frau Oliver, Nathan und Marilyn hatten sich in den letzten Tagen um Lizy gekümmert und dafür erhielten sie ihren ganzen Nachlass.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über eine Frau, die 23 Jahre nach ihrer Trennung ihren Retter an einem Flughafen trifft.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Ältere Mutter schließt ihren Sohn aus dem Testament aus und hinterlässt alles dem Lieferanten eines Lebensmittelgeschäfts - Story des Tages

15. Mai 2022

Reiches Mädchen gibt vor, arm zu sein, um ihren College-Freund zu testen, der aus einer wohlhabenden Familie stammt – Story des Tages

20. Mai 2022

Nach dem Tod einer reichen Frau eilen ihre Kinder zum Anwalt und erfahren, dass sie nichts bekommen – Story des Tages

15. April 2022

Junge Witwe erfährt, dass ihr Mann der unbekannten 81-Jährigen namens Anna ein Erbe in Höhe von 4,7 Millionen Euro hinterlassen hat – Story des Tages

17. Mai 2022