Nach dem Tod des behinderten Vaters fordern die Kinder, die nicht zur Beerdigung gegangen sind, das Erbe

M. Zimmermann
13. Dez. 2021
19:30
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Eine Mutter forderte ihre beiden erwachsenen Kinder auf, an der Beerdigung ihres behinderten Vaters teilzunehmen. Die Kinder weigerten sich und verlangten später ihren Anteil an seinem Erbe.

Werbung

Eine zweifache Mutter teilte auf Reddit mit, warum sie ihren erwachsenen Kindern keinen Cent aus dem Erbe ihres Mannes zukommen lassen wollte. Kaum war ihr Beitrag viral gegangen, boten ihr mehrere Personen ihre uneingeschränkte Unterstützung an. 

Die Reddit-Nutzerin conflictedandsad1 war mit ihrem Mann John, mit dem sie zehn Jahre verheiratet war, glücklich. Das Paar hatte zwei Kinder namens Kate und Luke, und das Leben schien perfekt zu sein. Doch ein tragischer Vorfall brachte die Familie aus dem Gleichgewicht.

Die Kinder eines behinderten Mannes haben seine Beerdigung geschwänzt | Quelle: Getty Images

Werbung

John hatte einen Unfall, als er seine Eltern zum Flughafen fuhr. Er verlor seine Eltern, und nachdem er acht turbulente Monate im Krankenhaus verbracht hatte, verlor er sein rechtes Bein.

Nach dieser Tragödie war er nie wieder derselbe. Der gemeinsame Verlust seiner Eltern und seiner Karriere ruinierte ihn. Die Nutzerin und John blieben ein weiteres Jahr zusammen, in der Annahme, dass sich alles wieder normalisieren würde.

Doch nichts funktionierte, nicht einmal Therapie und Förderprogramme. Schließlich beschloss John, dass er kein guter Ehemann sein konnte, und reichte die Scheidung ein.

John und OP beendeten ihre Ehe | Quelle: Pexels

Werbung

Etwa 15 Jahre vergingen, und er versuchte sein Bestes, ein guter Vater zu sein. Obwohl er behindert war, wollte er seine Kinder wissen lassen, dass sie seine Unterstützung hatten.

OP (die ursprüngliche Nutzerin des Beitrags) wurde das volle Sorgerecht für die Kinder zugesprochen, aber sie durften John weiterhin an den Wochenenden treffen. Kate und Luke verdrängten John jedoch bald aus ihrem Leben, nachdem OP ihren jetzigen Partner Ben wieder geheiratet hatte.

Die Kinder liebten Ben und sahen ihren leiblichen Vater schließlich nicht mehr. OP versuchte, sie wieder mit John zusammenzubringen, aber vergeblich.

Trotz seiner Behinderung versuchte John sein Bestes, um ein guter Vater zu sein | Quelle: Pexels

Werbung

Die Kinder akzeptierten Ben als einen wunderbaren Stiefvater und schlossen John vollständig aus ihrem Leben aus, als sie älter wurden. Nichts änderte ihre Meinung, nicht einmal die Nachricht von Johns Tod.

Die Nutzerin war sogar schockiert über die Reaktion ihrer Kinder auf den Tod ihres Ex. Sie und ihre Kinder waren alles, was John in seinem Leben hatte, und sie wollte, dass sie bei seiner Beerdigung dabei waren.

Zu ihrer Überraschung hatten sowohl Kate als auch Luke irgendwelche Ausreden und erschienen nicht zu Johns Beerdigung. OP war entmutigt und erinnerte sich daran, wie viel er für sie beide getan hatte. 

Die Kinder von OP weigerten sich, an Johns Beerdigung teilzunehmen | Quelle: Pexels

Werbung

Etwa zwei Wochen später meldete sich Kate bei OP, um sich nach dem Erbe ihres Vaters zu erkundigen. OP war wütend und legte auf.

Später lud sie ihre Kinder zu einem kleinen Gespräch ein und erzählte ihnen, dass John ihr ein Vermögen im Wert von etwa 60.000 Dollar vermacht habe, dass aber keiner von ihnen das Geld verdiene, weil sie ihm gegenüber ignorant gewesen seien.

Einige Leute fragten OP, ob sie versucht habe, herauszufinden, warum ihre Kinder John aus ihrem Leben verbannt hätten. 

Kate und Luke waren verärgert und diskutierten sogar mit ihr, in der Hoffnung, sie zu überzeugen. Aber die Mutter war entschlossen, ihnen nicht nachzugeben und bat in den sozialen Medien um Rat.

OP beschloss, keinen Cent von Johns Vermögen an ihre Kinder weiterzugeben | Quelle: Pexels

Werbung

Mehrere Leute aus dem Subreddit, die ihre Situationen veröffentlichen, um schnell ein Urteil zu erhalten, sagten, die OP sei fehlerfrei vorgegangen. Zu ihnen gehörte die Reddit-Nutzerin mpurdey12, die sich auf die Seite der Mutter stellte und

erklärte

:

"Ich denke, wenn John wirklich gewollt hätte, dass deine Kinder das Geld bekommen, hätte er das in seinem Testament erwähnt, anstatt es dir zu hinterlassen."

Die Nutzerin TOGTFO stimmte dem zu und sagte, John habe darauf vertraut, dass OP nach seinem Tod das Richtige tun würde und dass die Kinder aus ihrer Sicht nichts verdient hätten. "Sie haben ihn aufgegeben und sind nicht einmal zu seiner Beerdigung gegangen. Wenn sie nur das Nötigste getan hätten und gekommen wären, wette ich, OP hätte ihnen Geld gegeben", schrieb der User.

Werbung

Ben tröstete OP, während sie zusammenbrach und sich an die guten Dinge erinnerte, die John für ihre Kinder getan hatte | Quelle: Pexels

Einige Leute fragten OP, ob sie versucht habe, herauszufinden, warum ihre Kinder John aus ihrem Leben ausgeschlossen haben. OP sagte, sie habe mit ihnen gesprochen und herausgefunden, dass sie gerne mit Ben zusammen waren, weil er sie mehr unterstützt habe als John. Sie erzählte auch, dass John sie zur Alleinerbin seines Vermögens gemacht und sie gebeten hatte, es nach eigenem Gutdünken an die Kinder zu verteilen. 

"Unter diesen Umständen sehe ich die Zahl 0 als angemessen an", erklärte OP und beschloss, das gesamte Erbe an das Rehabilitationsprogramm zu spenden, das John vor Jahren unterstützt hatte. 

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, dann wird dir auch diese Geschichte über einen Bruder gefallen, der sich regelrecht weigerte, ein 6-Millionen-Dollar-Erbe mit seiner entfremdeten Schwester zu teilen.

Alle Bilder dienen nur der Illustration. Bitte teile deine Geschichte mit uns; vielleicht kann sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung