Frau spart Geld, um zwei Kinder zu ernähren, aber im hohen Alter werfen sie sie aus dem Haus - Story des Tages

M. Zimmermann
26. Nov. 2021
11:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Eine Mutter, die geschuftet hat, um ihre beiden Kinder zu versorgen, wurde von ihnen aus dem Haus geworfen, damit sie nach dem Tod ihres Mannes Millionen verdienen konnten. 

Werbung

"Können Sie sie retten, Doktor?", fragte Todd Wilson den Arzt, der gerade einen Kaiserschnitt bei seiner Frau durchführen wollte. 

"Ihre Frau wird wieder gesund, Herr Wilson, überlassen Sie das mir", sagte der Arzt, bevor er im Zimmer verschwand. 

Eine halbe Stunde später hörte Todd die Schreie seiner Kinder und wusste, dass sie da waren. Der Arzt hatte seine Frau und seine Kinder gerettet und damit einen starken Eindruck bei dem einfachen Mann hinterlassen. 

Olive musste in ein Obdachlosenheim ziehen, nachdem ihre Söhne ihr Haus verkauft hatten | Quelle: Shutterstock

Werbung

Olive, seine Frau, kehrte mit ihm nach Hause zurück, und sie wurden stolze Eltern ihrer Zwillingssöhne, die sie Cole und Elijah nannten. 

Das Paar war ungebildet; Olive hatte die Schule abgebrochen, nachdem sie mit den Zwillingen schwanger geworden war, und ihr Mann war schon immer ein Farmer gewesen. Sie lebten friedlich auf einer mittelgroßen Ranch, auf der Elijah verschiedene Arten von Landwirtschaft betrieb, darunter auch Tierhaltung. Weil sie nie eine Ausbildung gemacht haben, wollten Olive und ihr Mann mehr für ihre Jungs. 

"Ihr werdet beide Ärzte werden", sagte Todd, als er sie zum ersten Mal in die Arme nahm. Für ihn war die Rettung eines anderen Menschenlebens ein sehr edler Beruf, also würden seine Kinder nichts anderes als Ärzte werden. 

Werbung

Olive lebte als Hausfrau mit ihrem Mann zusammen und es fehlte ihr nie an etwas, während sie ihre beiden Jungen aufzog. Sie arbeiteten beide unermüdlich, damit ihre Kinder Ärzte werden konnten. 

Als Todd bei einer Büffeljagd ums Leben kam, war Olive auf sich allein gestellt und musste sich um die beiden Jungen kümmern, die zu diesem Zeitpunkt bereits Teenager waren. Schnell brachen harte Zeiten an, und sie bekamen Angebote von anderen Farmern für ihr Land.

Olive begann als Dienstmädchen im Haus eines wohlhabenden Mannes zu arbeiten | Quelle: Pexels

Werbung

Um über die Runden zu kommen, begann Olive als Dienstmädchen im Haus eines reichen Mannes zu arbeiten. Das war alles, was sie sich mit ihren Fähigkeiten leisten konnte, aber sie war sehr fleißig und hielt das ganze Haus blitzsauber, während sie sich langsam in das Herz des älteren Mannes einschmeichelte. 

Er mochte ihr Engagement und ihre Freundlichkeit, weshalb er ihr jedes Mal ein wenig mehr bezahlte. Das Geld, das sie verdiente, legte Olive auf ihr Erspartes und verwendete es, um ihre Schulausbildung zu finanzieren. 

Das tat sie jahrelang, bis sie ein Medizinstudium aufnahmen, so wie Olive und ihr verstorbener Mann es sich gewünscht hatten. Die Kinder interessierten sich nicht sonderlich dafür, Leben zu retten, aber sie wollten ihre Eltern nicht enttäuschen und spielten mit. 

Die Dinge änderten sich, als sie von einem wohlhabenden Farmer angesprochen wurden, der das Grundstück ihres Vaters kaufen wollte. Er fütterte sie mit Worten, die ihnen Lust auf das Geld machten, das er für das Grundstück bot, und sie schluckten alles mit vollen Händen. 

Werbung

Irgendwann hielt der Rancher sogar in seiner Rede inne und schaute sich angewidert in ihrem Zimmer um, damit sie seinen Gesichtsausdruck sehen konnten. "Mit dem Geld, das ihr durch den Verkauf des Grundstücks an uns erhaltet, könntet ihr beide im Luxus leben und müsstet lange Zeit nicht arbeiten", sagte der Mann. 

Elijah und Cole wurden von einem wohlhabenden Farmer angesprochen, der das Grundstück ihres Vaters kaufen wollte | Quelle: Pexels

Werbung

Seine Worte hatten einen großen Einfluss auf die Jungen und alles, was sie tun konnten, nachdem der Farmer gegangen war, war, über das Leben zu träumen, von dem sie wussten, dass es ihres sein könnte. 

"Wir sollten nach Hause gehen und das mit Mutter besprechen", sagte Elias zu seinem Bruder, der ihm von ganzem Herzen zustimmte. 

Zu Hause angekommen, begrüßten sie ihre Mutter, erzählten ihr aber erst beim Abendessen vom Grund ihres Besuchs. 

"Mama, wir müssen dir etwas sagen", sagte Cole unruhig. Die beiden Jungs wussten, dass ihre Mutter mit ihrem Vorschlag nicht einverstanden sein würde, aber sie wollten unbedingt ihren Willen durchsetzen.

"Wir haben nachgedacht, Mama, und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir auf Johns Angebot, das Land zu kaufen, eingehen wollen." 

Werbung

Olive hatte ihren Löffel mit der Suppe schon halb zum Mund geführt, als sie diese Aussage hörte, und dort blieb er auch, während sie wie erstarrt auf ihre Suppe starrte, als ob in ihr ein Krieg tobte. 

Olive wurde von ihren Kindern aus dem Haus geworfen | Quelle: Pexels

Werbung

In Wahrheit fand der Krieg in ihrem Kopf statt.  "Ich werde dieses Land niemals verkaufen", sagte sie kalt und ließ ihren Löffel wieder auf den Teller sinken. 

"Wenn wir es jetzt tun, können wir viel gewinnen, Mama", sagte Elijah. "Es läuft im Moment nicht gut und wir brauchen das Geld dringend." 

"Ich sage es noch einmal: Das Land steht nicht zum Verkauf!", rief sie, stand auf und ging. 

"Wir wissen, dass Papa das Land in unserem Namen hinterlassen hat, Mama. Wir haben auf dem Weg hierher den Anwalt besucht", antwortete Cole. "Wir können also damit machen, was wir wollen." 

Am nächsten Tag wurde Olive von ihren eigenen Kindern aus dem Haus geworfen, die sie aufforderten, zu ihren Geschwistern zu ziehen. Doch sie lehnten alle ab, als sie sie um diesen Gefallen bat.  Sie schienen alle eine Ausrede zu haben, warum sie nicht helfen konnten. Also musste Olive in ein Obdachlosenheim gehen.

Werbung

Tagsüber arbeitete die gekränkte Frau für den wohlhabenden Herrn Williams, und abends verbrachte sie die Nacht im Obdachlosenheim, wo sie aufgrund ihrer freundlichen Art schnell Freunde fand. 

Sie waren es, die der Frau halfen, ihr gebrochenes Herz langsam zu heilen. Auch zu Herrn Williams, dem sie ihre Lebensgeschichte erzählte, entwickelte sie schnell eine enge Beziehung. 

Herr Williams, der Olive ans Herz gewachsen war, ist plötzlich verstorben | Quelle: Shutterstock

Werbung

Als sie eines Tages zur Arbeit ging, sah sie, dass es in der Villa des Mannes von Menschen wimmelte. Offenbar war er irgendwann an diesem Morgen verstorben, und seine Krankenschwester, die sich um ihn gekümmert hatte, hatte einen Krankenwagen gerufen. 

Olive war traurig, weil sie nicht nur einen Freund, sondern auch einen guten Job verloren hatte. Doch ein paar Tage später hielt ein teures Auto vor dem Obdachlosenheim, in dem sie untergebracht war, an. Es wurde von einem Anwalt gefahren, der Olivia mitteilte, dass Herr Williams ihr sein gesamtes Vermögen vermacht hatte. Allerdings mit einer Bedingung: Sie dürfe es nicht mit ihren Kindern, Geschwistern und all denen teilen, die sich von ihr abgewandt hätten.

Olive nahm den Segen an und befolgte die Anweisungen des Mannes genau. Sie ließ ihre Kinder und Geschwister außen vor und gab das Geld nur für die neue Familie aus, die sie im Heim gefunden hatte. 

Werbung

Sie renovierte die Unterkunft, kaufte genügend Lebensmittel für eine lange Zeit und besorgte auch Medikamente für die Bewohner.

Als Olives Jungs später herausfanden, dass ihre Mutter Millionärin geworden war, baten sie sie, etwas von dem Geld mit ihnen zu teilen, aber sie weigerte sich und sagte, dass es nur ihr und ihrer wahren Familie gehöre, denjenigen, die ihr in ihren traurigen Momenten beigestanden hätten. 

Als Olive eine Millionärin wurde, weigerte sie sich, ihr Geld mit ihren gierigen Söhnen zu teilen. | Quelle: Pexels

Werbung
Was haben wir aus dieser Geschichte gelernt? 
  • Lass deine Kinder mitreden. Olive und Todd wollten, dass ihre Söhne Ärzte werden, aber ihre Jungs hatten keine Lust, Leben zu retten. Die Jungen wollten ihre Eltern nur glücklich machen, aber auf lange Sicht hätten sie ihnen langsam übel genommen, dass sie sie zu etwas gezwungen haben, an dem sie kein Interesse hatten. 
  • Das Böse bleibt nie ungestraft. Die Jungen warfen ihre eigene Mutter aus dem Haus, das sie einst mit ihrem verstorbenen Vater teilte, und dachten, sie kämen ungeschoren davon. Das Karma sorgte für einen Ausgleich, indem es Olive mit allen Reichtümern beschenkte, die sie je brauchte - ein Beweis dafür, dass das Böse nie ungestraft bleibt. 
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie. 

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über Feuerwehrleute, die sich 27 Jahre lang um eine alte Dame gekümmert haben, nachdem ihre Tochter sie aus dem Haus geworfen hatte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung