Über AM
Leben

07. Oktober 2021

Schule wird kritisiert, nachdem Mutter Foto des "ekelhaftem" Schulessen postete

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein Facebook-Post beschuldigte kürzlich eine Schule, den Kindern "ekelhaftes" Essen zu servieren, das als "Gammelfleisch" bezeichnet wurde. Viele Eltern teilten online ihren Zorn.

Fotos aus einer Schule in New Jersey sorgten für Wutausbrüche bei Eltern wegen der Speisen, die den Kindern serviert werden. Darcell Medley-Stokes teilte Bilder des Essens, das ihre Kinder in der Paterson International High School Cafeteria erhielten.

Die Leiterin Eileen Shafer sagte: "Würden Sie das ihren Kindern servieren? Wenn die Antwort 'nein' lautet, warum servieren Sie es dann unseren?" Die Fotos der Mutter motivierten weitere Eltern, die Schulaufsicht mit den Zuständen zu konfrontieren.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

WIRD NICHT GEDULDET WERDEN

Eltern wollten wissen, warum der Essen dieser schlechten Qualität den Kindern jeden Tag vorgesetzt würde. The Paterson Press berichtete, dass dies nicht "toleriert" würde, weil Kinder "gehaltvolle Mahlzeiten verdienten."

Wird geladen...

Werbung

Vincent Arrington der Schulaufsicht wies darauf hin, dass dies für viele Kinder die einzige warme Mahlzeit des Tages war. Man gehe davon aus, dass Mitarbeiter*innen der Lebensmittelaufsicht die Schule besucht haben.

Wird geladen...

Werbung

DAS ESSEN IST "EKELHAFT"

Sie verkündeten, dass die Schulmahlzeigen sowohl "unzureichend gekocht und serviert" würden. Als Antwort verkündete ein*e Sprecher*in, dass die Angestellten der Cafeteria neu ausgebildet würden. Viele Eltern nannten das Essen "ekelhaft".

Der Präsident der Schulbehörde von Paterson, Kenneth Simmons, stimmte zu, dass er seinen eigenen Kindern sicher nicht eine solche Mahlzeit vorsetzen würde. Er fügte hinzu, dass das "5 Millionen USD Essenprogramm" des Bezirks angepasst werden müsse.

Wird geladen...

Werbung

KOMMENTARE DES LEBENSMITTELBETRIEBS

Simmons sagte: "Es mag uns mehr kosten, aber Finanzen sollten nicht der Hauptfktor sein". Ein*e Sprecher*in des Lebensmittelbetriebs ChartwellsK12 äußerte sich ebenfalls zu der Sache.

Die Person gestand, es habe "einige Situationen" gegeben, in denen sie hinter den erwarteten Standards zurückgeblieben seien. Man gehe dem Ganzen nach, weil die Gesundheit der Schüler*innen ihnen am Herzen liege.

Wird geladen...

Werbung

DIE REAKTIONEN IM NETZ

Trotz dieser Kommentare waren Nutzer*innen weiterhin erbost über Medley-Stokes' Post. Zusammen mit schockierten Emojis schrieb eine Person: "Das sollten die Essen? Boah, das ist schlimm." Eine weitere sagte: "Das ist furchtbar!"

Die online Gemeinschaft erzählte von eigenen Erfahrungen mit Schulcafeterien und ein Mensch sagte, Schulessen "sind über die Jahre schlimmer geworden". Ein zweiter schrieb: "ich weiß nicht, wie irgendjemand das Kindern vorsetzen kann und denkt, das wäre in Ordnung."

Wird geladen...

Werbung

KINDER KOCHEN SELBST

Viele wiesen daraufhin, dass es aussähe wie Gefängnisessen. Medley-Stokes wies in dem Post darauf hin, dass ihre Kinder nun lieber selbst ihr Essen kochten.

Sie könnten das "ekelhafte" Essen an der Schule einfach nicht essen. Die Nutzer*innen sagten, dies sei falsch. Eine*r schrieb: "Ich fühle mich furchtbar, weil meine Tochter wegen so etwas Hunger leiden musste, weil sie das nicht essen wollte."

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.