Über AM
NewsInternational

11. September 2021

Braut stirbt, nachdem Ärzte gesagt haben, dass der krebsartige "Tennisball" -Klumpen am Bein nur Fett ist

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Nach einer Fehldiagnose, einer spontanen Hochzeit und mehreren Behandlungen wurde einer jungen Frau aus Auckland gesagt, dass ein sehr teures Medikament ihre letzte Chance ist, den Krebs zu besiegen. Doch die 28-jährige Gemma Malins hat den Kampf verloren.

Die 28-jährige Gemma Malins  ging vor zwei Jahren zum Arzt und man sagte, eine Beule unter der Haut an ihrem Oberschenkel sei nur ein fetter Klumpen und sie hat keinen Grund zu Sorge. Wir erzählen euch Gemmas Geschichte!

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

"Drei Monate später ging ich zurück, als er die Größe eines Tennisballs erreicht hatte. Ein anderer war an meiner Brust gewachsen", erklärte Malins in ihrer Geschichte. Wieder wurde ihr gesagt, die Klumpen seien nur fett und sie könne Krebs ausschließen.

Im Jahr 2019 zog sie nach Beachlands und ging zur einer anderen Ärztin. Die schickte Gemma direkt zum Spezialisten, doch Gemma musste drei Monate warten, weil sie keine Krankenversicherung hatte. 

Wird geladen...

Werbung

Doch was Gemma in diesem Moment sich nicht mal vorstellen kann, ist die Tatsache, dass es schlimmer, als nur ein Fettklumpen sein wird. Malins hatte eine Biopsie und wurde mit metastasierendem Melanom diagnostiziert.

"Es hatte sich in meinem ganzen Körper ausgebreitet."

Gegenüber dem Herald erklärte Gemma, dass eine Immuntherapie namens Keytruda das Melanom zunächst stabilisiert hat – aber nach einem Jahr breitete sich der Krebs erneut aus.

Wird geladen...

Werbung

Nach der Diagnose entschlossen sich die junge Frau und ihr Freund Brandon für eine spontane Hochzeit, die in nur zwei Wochen geplant wurde. Malins wurde alle drei Wochen behandelt und Brandon war ihre größte Unterstützung, aber diese Behandlung wirkte nicht mehr.

Die weiteren Untersuchungen haben gezeigt, dass die Klumpen, die sich in ihrem Magen befanden, weiter gewachsen sind, anstatt zu schrumpfen. Sie musste wegen des größten Melanoms im Bauch und einem weiteren schmerzhaften an der Hüfte neue Kleider in größeren Größen kaufen.

"Seit heute habe ich eine neue Behandlung begonnen, Ipilimumab, die laut Ärzten meine letzte Option ist", erklärte Gemma. "Ipilimumab ist ein Antikörper, der das körpereigene Immunsystem bei der Bekämpfung von Melanomen stärkt."

Wird geladen...

Werbung

Die Behandlung kostet alle drei Wochen 10.142 Euro in einer Privatklinik. Für die erste Therapie hat ihre Großmutter gezahlt. Ihre Schwester Celine Moshiem hat eine Spendenseite eingerichtet, um Geld für die weitere Behandlung zu sammeln. 

Wird geladen...

Werbung

Nach mehreren Versuchen der Ipilimumab-Therapie war die Behandlung nicht erfolgreich – und Gemma verstarb letzte Woche.

Gemma starb kurz vor ihrem 29. Geburtstag, während sich Neuseeland in Lockdown-Phase 4 befindet. Sobald Auckland auf Level 3 wechselt, wird die Familie versuchen, einen kleinen Gottesdienst online an die Gemeinde und Freunde zu streamen, mit einem größeren Gedenkgottesdienst, der in der Phase 1 abgehalten werden soll.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.