NewsInternational

16. August 2021

7-jähriger Junge stirbt, nachdem er nach dem Schwimmen im See an einer gehirnfressenden Amöbe gelitten hat

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein Kind, das sich beim Schwimmen in einem nordkalifornischen See mit einer extrem seltenen gehirnfressenden Amöbe infiziert hatte, starb in einem Krankenhaus, bestätigte seine Familie am Freitag. 

Der 7-jährige David Pruitt aus Tehama County, starb am 7. August an primärer Amöben-Meningoenzephalitis, kurz bekannt auch als PAM, sagte seine Tante Crystal Hayley.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Der Junge wurde am 30. Juli in die Notaufnahme gebracht und dann zum UC Davis Medical Center geflogen, wo er mit schwerer Hirnschwellung an die Lebenserhaltungsmaschine gebunden war, berichtet Hayley in der Beschreibung einer Spendenseite. 

Die GoFoundMe-Seite hat die Tante des Jungen in Namen der Familie erstellt, um Geld für seine die Behandlungskosten und die Beerdigung zu sammeln.

Die Infektion ist äußerst selten, und seit 1971 wurden in Kalifornien nur 10 Fälle gemeldet, teilte die Gesundheitsbehörde von Tehama County in einer Pressemitteilung vom 4. August mit. 

Wird geladen...

Werbung

Es hieß, der Junge sei wahrscheinlich in einem See in Tehama County infiziert worden, habe den Jungen jedoch nicht identifiziert oder gesagt, wo er sich infiziert habe. Die Eltern des Jungen lehnten eine Interviewanfrage von The Associated Press ab, wie CBS berichtet. Aber Hayley sagte:

"Sie möchten, dass die Leute sich dieser Amöbe und der Krankheitszeichen bewusst sind."

Der Parasit, lateinisch “Naegleria fowleri genannt”, infiziert normalerweise Menschen, wenn kontaminiertes Wasser durch die Nase in ihren Körper gelangt, laut des US-amerikanischen Zentrums für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten.

Wird geladen...

Werbung

Eine Infektion tritt normalerweise auf, wenn Menschen an warmen Süßwasser-Plätzen wie Seen und Flüssen schwimmen oder tauchen. In seltenen Fällen können sich Menschen anstecken, wenn warmes Wasser aus einem nicht ausreichend mit Chlor behandelten Schwimmbad in die Nase gelangt, teilte die CDC auf ihrer Seite über die Infektion mit.

Sobald die Amöbe in die Nase eingedrungen ist, wandert sie zum Gehirn, wo sie PAM verursacht, die normalerweise tödlich ist, heißt in dem Bericht.

Im ersten Stadium der Infektion berichten Patienten von starken Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit und Erbrechen. Wenn sich die Infektion verschlimmert, können sie einen steifen Nacken entwickeln und Krampfanfälle oder Halluzinationen bekommen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.