Über AM
NewsEuropa

10. August 2021

Ein Anwalt, der behauptete Coronavirus sei "eine Grippe", stirbt an Covid - seine Familie bittet mit den Belästigungen aufzuhören

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein Mann aus Bournemouth (England) war davon überzeugt, dass der Coronavirus nicht existiert. Er hat den Covid-Impfstoff nicht bekommen, doch jetzt ist er tot.

Der 58-jährige Leslie Lawrenson starb letzten Monat in seinem Haus in Bournemouth, nachdem er nicht geimpft wurde. Seine Partnerin, die 56-jährige Amanda, erklärte für die Medien, dass Leslie den “den ultimativen Preis bezahlt hat”.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Amanda Mitchell erklärt, dass ihr verstorbener Partner schwer krank im Bett lag. Les war überzeugt, dass man den Virus vermeiden kann, indem man “vorsichtig” ist.

"Ich fühle mich unglaublich dumm. Les ist unnötig gestorben."

Da der 58-Jährige hochgebildet war, hat ihm seine Familie vertraut. Amanda, die selbst an Diabetes und Bluthochdruck leidet, sagte, ihr Partner schien sich von einer Covid bedingten Lungenentzündung zu erholen, während sie schwer erkrankte.

Wird geladen...

Werbung

 

Sie sagte, Sanitäter, die sie am 2. Juli zu Hause betreut haben, wurden 10 Minuten später zurückgerufen, als ihr 19-jähriger Sohn den Vater tot im Bett fand. Amanda wurde noch am selben Tag ins Krankenhaus eingeliefert und verbrachte eine Woche auf einer Covid-Station.

Während der Pandemie, hat der Anwalt auf einer Facebook-Seite einige Videos veröffentlicht, wo er seine Sicht der Sachen geteilt hat. Leslie war der Meinung, dass der Impfstoff nicht genug getestet ist und sich ehe noch in der experimentellen Phase befindet. 

Nachdem die Nachricht bekannt wurde, dass Leslie schwer erkrankte und gestorben ist, machten seine Partnerin Amanda und die Kinder eine verheerende Entdeckung. Als sie die Facebook-Seite des 58-Jährigen überprüft haben, fanden sie neue Kommentare unter seinen Beiträgen. 

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

 

Der Kommentarbereich war mit zahlreichen Hass Kommentaren gefüllt und selbst die Familie hat verschiedene störende Nachrichten bekommen. Die Tochter sagte, sie wisse nicht, was die Menschen jetzt von ihrem verstorbenen Vater oder der Familie wollen.

"Ich verstehe nicht, warum wir diese Kommentare brauchen – lässt uns einfach in Ruhe!"

Frau Mitchell ermutigt jetzt andere, den Impfstoff zu nehmen, um anderen Familien zu helfen, eine ähnliche Tragödie zu vermeiden. Sie selbst wird sich impfen lassen, sobald die Ärzte sie als fit genug dazu erklären.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

COVID-Haftungsausschluss

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!