Über AM
Leben

03. August 2021

Diabetikerin Emily, 13, starb auf Klassenfahrt - ihr trauernder Vater fordert Gerechtigkeit

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Es ist zwei Jahre her, dass die 13-jährige Emily bei einem Schulausflug starb und ihr Vater ihre Lehrer der Fahrlässigkeit beschuldigte, da seine Tochter Diabetes hatte. Nun hofft der trauernde Vater, die Ermittlungen wieder aufnehmen zu können und hat einen neuen Anwalt an seiner Seite.

Für Kay Schierwagen aus Mönchengladbach ist der Kampf um Gerechtigkeit für seine Tochter Emily auch nach ihrem Tod nicht beendet. Die 13-Jährige starb im Sommer 2019 auf einer Klassenfahrt in London.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Bald wurde die Untersuchung gegen 4 Lehrer eingeleitet, nachdem Kay sich beschwert hatte, dass sie sich nicht um ihre diabetische Tochter gekümmert hatten. Im Februar stellte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen jedoch ein, da nicht nachgewiesen werden konnte, dass den Lehrern die Krankheit bekannt war.

Aber Emilys Vater gab nicht auf und kämpfte weiter. Nun wird der 46-Jährige von Star-Anwalt Wolfgang Steffen aus Krefeld vertreten. Vor seiner Pensionierung war Steffen als Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf tätig.

Wird geladen...

Werbung

Kay ist der Meinung, dass Emilys Tod hätte vermieden werden können, wenn sich die Lehrer vor der Klassenfahrt über den Gesundheitszustand der 70 Schüler informiert hätten. Der enttäuschte Vater kann nicht akzeptieren, dass Emily die einzige Schuld an ihrem Tod ist.

“Ich hoffe, dass mein neuer Anwalt es schafft, dass die Ermittlungen wieder aufgenommen werden, damit der oder die Schuldigen endlich ermittelt werden können und die Gerechtigkeit siegt,” fügte er hinzu.

Die Teenagerin war eine Typ-1-Diabetikerin und befand sich auf einer Klassenfahrt, als sie sich nach dem Essen nicht wohl fühlte. Obwohl die Mitschüler die Lehrer informierten, soll dem Mädchen niemand geholfen haben. 

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Emilys Vater sagt, dass niemand an Diabetes sterben kann, wenn ihm geholfen wird. Emilys Mitschüler warfen den Lehrern vor, den Krankenwagen zwei Tage nach Auftreten der Symptome gerufen zu haben. 

Sie fügten hinzu, dass Emily sich an beiden Tagen übergeben musste und mit der Zeit schwächer wurde. Als der Vater über ihren Zustand informiert wurde, soll er mit seiner Frau ins Krankenhaus geeilt sein.

Weiterlesen

Nachdem Kay Strafanzeige erstattet hatte, leitete die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung durch die Lehrer ein. Nun soll sich zeigen, ob der entschlossene Vater mit Hilfe des neuen Anwalts seiner verstorbenen Tochter Gerechtigkeit verschaffen kann. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.