News

25. März 2021

Tod von Emily, 13, aus Mönchengladbach - Der Kampf ihres Vaters

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Vor fast drei Jahren starb ein 13-jähriges Mädchen aus Mönchengladbach auf einer Klassenfahrt in London. Ihr untröstlicher Vater reichte eine Strafanzeige gegen vier Lehrer ein, weil sie vermutlich die Gesundheit seiner diabetischen Tochter fahrlässig behandelt haben.

Kay Schierwagen, der im Juni 2019 seine 13-jährige Tochter verlor, weigert sich, den Kampf um Gerechtigkeit aufzugeben. Emily aus Mönchengladbach starb während einer Klassenreise in London und ließ ihren Vater in tiefer Trauer zurück.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Der verwüstete Vater besucht fast jeden Tag das Grab seiner Tochter und stellt sich immer wieder die qualvolle Frage, warum sein liebster Schatz sterben musste. Als die Typ-1-Diabetikerin während der Reise krank wurde, wurde sie ins Krankenhaus eingeliefert, ihr Gesundheitszustand verschlechterte sich jedoch.

Leider starb die Teenagerin am nächsten Tag im Krankenhaus. Ihr Vater hat vier Lehrer des fahrlässigen Mordes beschuldigt, da sie während des Aufenthalts in London nach Emily nicht geschaut haben sollen.

Wird geladen...

Werbung

Obwohl die Düsseldorfer Bezirksregierung ein Disziplinarverfahren gegen jeden der Lehrer einleitete, konnte nicht nachgewiesen werden, dass die Lehrer über den Diabetes der Schülerin informiert waren. Infolgedessen hat die Behörde das Verfahren eingestellt.

Der Vater hat jedoch beschlossen, weiter zu kämpfen. Sein Anwalt Dr. Klaus Voßmeyer sagte:

“Die Staatsanwaltschaft hat festgestellt, dass die Krankheit Emilys in der Schulakte vermerkt war. Wenn die Lehrer davon nicht wussten, verliert dieser Vermerk seinen Sinn. Dem hätte die Staatsanwaltschaft nachgehen sollen.”

Wird geladen...

Werbung

Kay S. hat gegen die Einstellung eine Beschwerde eingelegt und glaubt, dass seine Tochter noch leben könnte, wenn einige Menschen richtig gehandelt hätten. Er weiß, dass seine Tochter gewollt hätte, dass er stark bleibt, und betrachtete ihn als ihren Bodyguard.

Kurz vor Weihnachten 2019 blickte der Fernfahrer mit seiner Tochter auf die alten Zeiten während der Festtage zurück und teilte mit:

“Am dritten Advent waren wir von morgens bis abends im Phantasialand, schauten uns alle Shows an, lachten und fuhren ohne Ende Achterbahn. Emily liebte das.”

Der Verlust seiner Tochter hat tiefe Spuren bei ihm hinterlassen und glaubt, dass er nach diesem Unfall lebenslänglich bekommen hat. 

Das einzige, was ihn aufmuntert, sind die TikTok-Videos seiner Tochter, die ihre Freunde ihm gegeben haben. Er schaut sie sich jeden Tag an und erinnert sich an seine Tochter. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.