Über AM
NewsInternational

13. Juli 2021

Aaleya, 12, stirbt, nachdem sie in Gully gerissen wird: "Ich bin verloren", so die Mutter

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Teile der USA werden derzeit von schweren Stürmen und starken Regenfällen erschüttert. Diese forderten in St. Louis, im Bundesstaat Missouri, unter anderem das Leben eines zwölfjährigen Mädchens. Aaleya war mit ihrer Familie unterwegs, als die Wassermassen sie fortrissen und in einen Regenabfluss zogen.

Das Sturmtief Elsa richtet an der Ostküste und im mittleren Westen der Vereinigten Staaten von Amerika schwere Schäden an. Neben von Windböen und Tornados entwurzelten Bäumen und beschädigten Häusern sorgen anhaltende Regenfälle vielerorts für Überflutungen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Allein im Küstenabschnitt zwischen den Staaten Virginia und New York fiel für 60.000 Anwohner der Strom aus, berichtete PowerOutage.US. U-Bahn Haltestellen liefen so voll mit Wasser, dass Pendler*innen in ihnen schwimmen mussten. Autofahrer*innen mussten aus ihren blockierten Fahrzeugen gerettet werden.

Besonders tragisch traf es eine Familie in Missouri. Im Kreis St. Louis waren die 12-jährige Aaleya mit ihrer Mutter und zwei Geschwistern unterwegs, um ihren Geburtstag mit einem Kinobesuch nachzufeiern. Sie fuhren auf der Interstate I-70, als eine Sturzflut sie überraschte.

Wird geladen...

Werbung

Ein Beamter der Highway-Polizei, Juston Wheetley, erläuterte, dass die Mutter versucht habe, umzudrehen, um den Wassermassen zu entkommen. Das Fahrzeug jedoch sei von der Flut erfasst und davongespült worden. In der Nähe eines Regenabflusses sei der Wagen wieder zum Stehen gekommen. Die Familie war sich jedoch aller Wahrscheinlichkeit der Nähe des Abflusses nicht bewusst.

Daraufhin hätten die Mutter und ihre zwei Töchter und ihr Sohn versucht, das Fahrzeug zu verlassen. Aaleya sei als letztes ausgestiegen und dabei von den Fluten erfasst worden. Diese spülten die Schülerin in den Abfluss.

Wird geladen...

Werbung

Eine große Suchaktion begann, an der sich Fachkräfte, aber auch Zivilisten beteiligten, die über die Nachrichten und sozialen Medien vom Verschwinden der 12-Jährigen gehört hatten. Man fand die Leiche des Mädchens am Folgetag, Sonntag, im Coldwater Creek.

Juston Wheetley erklärte, Aaleya sei den Verletzungen erlegen, die sie in den Fluten erlitt. Er bekannte außerdem, so einen schlimmen Unglücksfall noch nie gesehen zu haben.

Wird geladen...

Werbung

Die Familie versammelte sich in Gedenken an Aaleya. Ihre Mutter war fassungslos. "Ich weiß nichts mehr. Ich bin völlig verloren. Ich weiß nicht, was ich sagen soll," sagte sie. Die Familie initiierte eine Spendenkampagne, um die Kosten für Aayelas Beerdigung decken zu können.

Auf der Seite der Kampagne, die bereits 800 Dollar gesammelt hat, drücken Spender*innen ihr Beileid für den schrecklichen Verlust der Familie aus. Ein Ende der Regenfälle ist derzeit nicht in Sicht, weshalb Behörden weiterhin zu großer Vorsicht aufrufen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung