Anita Kupsch ("Praxis Bülowbogen"): ihr Krebs, ihr Leben mit dem Erfolg, ihre Familie

Auch im hohen Alter steht sie noch gern auf der Bühne: Anita Kupsch ist Schauspielerin mit Leib und Seele. Die meisten kennen sie aus der ARD-Vorabendserie "Praxis Bülowbogen", in der sie die Arzthelferin "Gabi Köhler" darstellte. AmoMama widmet sich der mittlerweile 81-Jährigen und schaut, was Kupsch sonst noch für Rollen spielte – vor und hinter der Kamera.

Mit dem Schauspielkollegen Günter Pitzmann betreute Kupsch als "Gabi" fast zehn Jahre lang mit Mitgefühl und Verstand Patient*innen der "Praxis Bülowbogen". 1996 endete ihre Rolle, die er Schauspielerin einen festen Platz im Wohnzimmer und im Herzen vieler Zuschauer*innen sicherte.

06 May 2020, Berlin: EXCLUSIVE - The actress Anita Kupsch shows a photo in her apartment, which she showed in the 1960s in the play "The Prince and the Dancer" at the Hebbel Theatre with actor Ivan Desny. She celebrates her 80th birthday on 18 May. Photo: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB. | Foto von: Jens Kalaene/picture alliance via Getty Images

06 May 2020, Berlin: EXCLUSIVE - The actress Anita Kupsch shows a photo in her apartment, which she showed in the 1960s in the play "The Prince and the Dancer" at the Hebbel Theatre with actor Ivan Desny. She celebrates her 80th birthday on 18 May. Photo: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB. | Foto von: Jens Kalaene/picture alliance via Getty Images

Es folgten Auftritte wie im TV-Film "Schöne Männer hat man nie für sich allein" oder den Serien "Anita’s Welt" und "Die Spezialisten – Im Namen der Opfer". Als Synchronsprecherin erweckte sie regelmäßig Hollywood-Stars zum Leben, darunter Liza Minnelli, Goldie Hawn und Kim Cattrall.

Auch die Bretter der Welt hat Kupsch für sich erobert. Ein absolutes Highlight für die 81-Jährige dabei: sie durfte ihre Traumrolle der "Maude" in "Harold and Maude" spielen. Im Interview mit B.Z. sagte Kupsch: "Es ist meine absolute Traumrolle! Schon als ganz junge Schauspielerin wollte ich immer die Maude aus ‚Harold und Maude‘ spielen!"

Anita Kupsch, deutsche Volksschauspielerin und Synchronsprecherin, Deutschland 1978 | Quelle: Getty Images

Anita Kupsch, deutsche Volksschauspielerin und Synchronsprecherin, Deutschland 1978 | Quelle: Getty Images

Möglich wurde das Ganze Dank Regisseur und Intendant Manfred Langner der Stuttgarter Schauspielbühnen. Den jungen "Harold" spielte Johannes Hallervorden.

Auch für Stücke wie "Zwei ahnungslose Engel" unter Regie von Manfred Langner, "Die Perle Anna" oder "Golden Girls" stand sie auf der Bühne. Dabei musste die beliebte Schauspielerin immer wieder gesundheitliche Rückschläge hinnehmen.

In jungen Jahren wurde bei ihr Unterleibskrebs diagnostiziert. Vor zehn Jahren diagnostizierte man Brustkrebs. Beide Male triumphiert Kupsch über die Krankheit, muss aber schwere Eingriffe wie Operation, Chemotherapie und Bestrahlung über sich ergehen lassen.

(GERMANY OUT) "Golden Girls" - Komödie von Kristof Stößel gastiert vom 04. Mai bis 16. Juli 2017 im Theater am Dom in Köln. Darsteller: Anita Kupsch, Viktoria Brams, Kerstin Fernström, Gudrun Gabriel, Wolff von Lindenau, Regie: Helmuth Fuschl. Inhalt: Die vier ?Golden Girls? Mutter Sophia (Anita Kupsch, Brille), Blanche (Viktoria Brams, rote Haare), Dorothy (Gudrun Gabriel, dunkle Haare) und Rose (Kerstin Fernström, blonder Dutt) sind wohl die berühmteste Senioren-WG der Welt. Egal ob Liebeseskapaden im Schlafzimmer, Rivalitäten am Herd, Filmaufnahmen im Wohnzimmer oder Schlachten ums Badezimmer ? diese vier Frauen schlagen und vertragen sich, intrigieren und versöhnen sich, lachen und weinen sich durch das Leben, auf ihre ganz spezielle Art und Weise. Ein Spiel von Zufall und Alter. am 03. Mai 2017 im Theater am Dom, Opern Passagen, Glockengasse 11, 50667 Köln. | Foto von: Brill/ullstein Bild via Getty Images

(GERMANY OUT) "Golden Girls" - Komödie von Kristof Stößel gastiert vom 04. Mai bis 16. Juli 2017 im Theater am Dom in Köln. Darsteller: Anita Kupsch, Viktoria Brams, Kerstin Fernström, Gudrun Gabriel, Wolff von Lindenau, Regie: Helmuth Fuschl. Inhalt: Die vier ?Golden Girls? Mutter Sophia (Anita Kupsch, Brille), Blanche (Viktoria Brams, rote Haare), Dorothy (Gudrun Gabriel, dunkle Haare) und Rose (Kerstin Fernström, blonder Dutt) sind wohl die berühmteste Senioren-WG der Welt. Egal ob Liebeseskapaden im Schlafzimmer, Rivalitäten am Herd, Filmaufnahmen im Wohnzimmer oder Schlachten ums Badezimmer ? diese vier Frauen schlagen und vertragen sich, intrigieren und versöhnen sich, lachen und weinen sich durch das Leben, auf ihre ganz spezielle Art und Weise. Ein Spiel von Zufall und Alter. am 03. Mai 2017 im Theater am Dom, Opern Passagen, Glockengasse 11, 50667 Köln. | Foto von: Brill/ullstein Bild via Getty Images

Als Kämpfernatur stand sie tapfer alles durch. Im vergangenen Jahr entdeckte man erneut einen Tumor in ihrer Brust. Kupsch gab offen zu, vor weiteren Bestrahlungen Angst zu haben.

Sie wisse nicht, ob sie die intensiven Behandlungen noch einmal durchstehe. Vor dem Tod habe sie weniger Angst als vor schlimmen Schmerzen. Natürlich hoffe sie, dass sie noch Zeit habe.

BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 05: Klaus Krahn, Anita Kupsch during the premiere of the play Gottes Lebenslauf and also the 85th birthday of Dieter Hallervorden at Schlosspark Theater on September 5, 2020 in Berlin, Germany. | Foto von: Tristar Media/Getty Images

BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 05: Klaus Krahn, Anita Kupsch during the premiere of the play Gottes Lebenslauf and also the 85th birthday of Dieter Hallervorden at Schlosspark Theater on September 5, 2020 in Berlin, Germany. | Foto von: Tristar Media/Getty Images

"Ich bin ein optimistischer Mensch," sagt sie, "Ich bin nur froh, dass ich meinen Mann und meine wunderbare Tochter habe, die sich beide rührend um mich kümmern."

Ihr Mann Klaus Krahn unterstützt seine Anita, wo er nur kann. Auf Tourneen begleitet er sie und übernimmt mittlerweile sogar einige kleine Rollen an ihrer Seite, zum Beispiel in "Harold und Maude".

(GERMANY OUT) Schauspielerin Anita Kupsch (mi) mit Tochter Daniela Schobesberger und Ehemann Klaus Krahn (re), Enkelin Lea und Schwiegersohn Christoph Schobesberger (li) aufgenommen auf der Premierenfeier vom Stück Harold und Maude im Schlosspark Theater in Berlin Steglitz. | Foto von: XAMAX/ullstein Bild via Getty Images

(GERMANY OUT) Schauspielerin Anita Kupsch (mi) mit Tochter Daniela Schobesberger und Ehemann Klaus Krahn (re), Enkelin Lea und Schwiegersohn Christoph Schobesberger (li) aufgenommen auf der Premierenfeier vom Stück Harold und Maude im Schlosspark Theater in Berlin Steglitz. | Foto von: XAMAX/ullstein Bild via Getty Images

Ihre Tochter Daniela trat in die Fußstapfen der quirligen Mama und wurde Schauspielerin. Zu sehen war sie beispielsweise in "Nacht, Mutter" im Theater unterm Turm. Das Drama von Marsha Norman verlangte Daniela emotional einiges ab, schließlich erzählt es, wie eine Tochter ihrer Mutter berichtet, sich in zwei Stunden erschießen zu wollen.

Auch der Schwiegersohn, Christoph Schobesberger, hat sich dem Schauspiel verschrieben. Ob Lea, die Enkelin, auch noch den Weg dorthin findet? Immerhin stand sie neben ihrer Mutter bereits in "Eifersucht" von Esther Vilar auf der Bühne.

Aber auch das Standbein als Fitnesstrainerin verfolgt Lea weiter. Bei einer so vor Enrgie strotzenden Familie steht jedenfalls fest, dass Anita Kupsch ein starker Rückhalt gesichert ist.

Ähnliche Artikel
Mario Adorf ("Apache Gold"): Blick auf das Leben des Schauspielers, 57 Jahre nach dem Film
Getty Images
Medien Apr 27, 2021
Mario Adorf ("Apache Gold"): Blick auf das Leben des Schauspielers, 57 Jahre nach dem Film
Barbara Eden ("Bezaubernde Jeannie"): Blick auf Karriere und Fakten über die Schauspielerin
Getty Images
Medien Mar 19, 2021
Barbara Eden ("Bezaubernde Jeannie"): Blick auf Karriere und Fakten über die Schauspielerin
Claudia Michelsen: Eine Frau aus Dresden, die eine erfolgreiche Kinokarriere machte
Getty Images
Entertainment Mar 16, 2021
Claudia Michelsen: Eine Frau aus Dresden, die eine erfolgreiche Kinokarriere machte
Dieter Hallervorden: Sein Leben von "Nonstop Nonsens" bis heute
Getty Images
Beziehung Mar 04, 2021
Dieter Hallervorden: Sein Leben von "Nonstop Nonsens" bis heute