logo
 instagram.com/carmengeiss_1965
Quelle: instagram.com/carmengeiss_1965

Carmen Geiss enthüllt ihre persönlichen Daten: Sie zeigte ihren Mädchennamen auf einem Dokument

Edita Mesic
23. Apr. 2021
20:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die Geissens sind sehr stolz darauf, zu den ersten zu gehören, die gegen COVID-19 geimpft wurden, während der Rest Deutschlands darauf wartet, an die Reihe zu kommen. Carmen Geiss ist so stolz darauf, dass sie ihren Impfpass auch öffentlich gezeigt hat.

Werbung

Die 55-jährige Carmen Geiss erhielt ihre zweite Impfstoff-Dosis und trotz der Sensibilität der Daten beschloss sie, ihren Fans ihren Impfpass zu zeigen, den sie im Fürstentum Monaco erhalten hatte.

Werbung

Dies hat ihren Fans so gar nicht gefallen und die ganze Situation geriet außer Kontrolle. Sensible und private Daten sind auf dem Impfpass sichtbar, den Carmen Geiss am 20. April auf ihrem offiziellen Instagram-Profil gepostet hat. So gab Carmen das Geburtsdatum, den Mädchennamen, aber auch die Chargennummer des Impfstoffs preis.

Die Fans schlugen sofort Alarm, da die Enthüllung solcher Daten ein absolutes "No-Go" ist. "Am besten keinen Impfpass posten, das sind private Daten", kommentiert eine Nutzerin unter dem Beitrag. "Gutes Bild für die Fälscher. So einfach könnte man es fälschen", fügt ein weiterer Nutzer hinzu.

Werbung
Werbung

Einige Fans geben Ratschläge, um die Unterschrift und den Stempel zu verbergen, da es Informationen gibt, dass mit solchen Daten gehandelt wird, und andere hoffen, dass Carmen dieses Verhalten nicht an ihre beiden Töchter weitergegeben hat.

Was die Geissens-Fans warnen, ist gar nicht harmlos und passiert wirklich in der Praxis. Die von Carmen veröffentlichten Daten könnten den Kriminellen in die Karten fallen, insbesondere die Daten über die Chargennummer des Impfstoffes, da ein Impfpass aufgrund dieser Zahl gefälscht werden kann.

Werbung

Davon warnen auch die Behörden. Das Bundesgesundheitsministerium warnt, dass solche Daten, sensible Gesundheitsdaten sind und geschützt werden sollen. Das ARD-Magazin "Report Mainz" kam zu den Informationen, dass man gefälschte Impfpässe tatsächlich illegal für einen sehr horrenden Preis bekommen kann.

Sichtbar aufgeregt, enthüllte Carmen jedoch einige private Geheimnisse, die sich auf ihrem Impfpass befinden, und zwar nämlich, dass sie am 5. Mai 1956 geboren wurde und ihr Mädchenname Schmitz ist.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!