Promis

30. März 2021

Stephanie von Pfuel will dem Totraser ihres Sohnes in die Augen sehen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Es ist zwei Jahre her, seit der Sohn von Stephanie von Pfuel bei einem Unfall starb, nachdem er von einem Auto angefahren wurde. Über das Strafmaß gegen den Fahrer wird im August entschieden und die Gräfin hat beschlossen, am Prozess teilzunehmen.

Stephanie von Pfuel musste einen großen Schicksalsschlag erleiden, als sie ihren Sohn Karl “Charly” Bagusat bei einem tragischen Unfall verlor. Der 26-Jährige, der in Berlin eine Straße überquerte, wurde von einem zu schnell fahrenden Mercedes-Fahrer erfasst.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Das Auto soll mit einer Geschwindigkeit von 82 km/h gefahren sein, während die in diesem Bereich zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 km/h betrug. Die Gräfin machte eine schwierige Zeit durch, als ihr Sohn sechs Tage im Koma lag, bevor er seinen letzten Atemzug tat.

Jetzt hat sich Stephanie von Pfuel zusammengerissen und will als Nebenklägerin vor Gericht gegen den Fahrer des Autos auftreten. Sie erklärte gegenüber Bild:

“Natürlich gehe ich hin. Ich will dem Totraser meines Sohnes in die Augen sehen.” 

Wird geladen...

Werbung

Das Amtsgericht Tiergarten sollte im August über das Urteil des Angeklagten entscheiden. Der Fahrer des Wagens wurde wegen fahrlässigen Mordes angeklagt und muss mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen.

Charly war das älteste der sechs Kinder der Gräfin Stephanie von Pfuel. Obwohl nichts ihren Sohn zurückbringen kann, würde die trauernde Mutter eine gewisse Erleichterung bekommen, wenn ihrem toten Sohn Gerechtigkeit zuteil wird. Sie beschrieb ihre Gefühle:

“Der Tod meines Sohnes muss Gerechtigkeit erfahren. Dann kann ich mit der Sache einigermaßen abschließen. Die Trauer bleibt aber für immer.”

Wird geladen...

Werbung

Der Verlust ihres geliebten Sohnes war nicht die einzige Tragödie, die die 59-Jährige durchmachen musste. Nur wenige Monate nachdem sie ihren Sohn verloren hatte, verstarb auch ihr ehemaliger Partner, der Verleger Hendrik teNeues im Alter von 67 Jahren. Das Paar war von 2006 bis 2014 in einer Beziehung.

Bei seinem besten Freund Benjamin Bieneck, Promi-Experte im Frühstücksfernsehen von Sat.1, wurde im vergangenen Jahr Krebs diagnostiziert. Zum Glück hat er die Krankheit besiegt und kürzlich enthüllt, dass er wieder gesund ist

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.