Über AM
BeliebtesteRoyals

14. März 2021

Kate Middleton: der Grund, warum sie nie bunten Nagellack trägt

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ein Teil der königlichen Familie zu sein bedeutet, dass man sich an strenge Regeln halten muss, um sie zu schützen und zu sichern, aber es gibt auch einige angebliche Beauty-Geheimnisse, denen sie folgen müssen. 

Die königliche Familie wird immer als fabelhaft und glamourös dargestellt, mit Designer-Outfits und teurem Schmuck. Mitglieder des prestigeträchtigen Familien-Clans befolgen Berichten zufolge ein paar Schönheitsregeln, um ihre strahlende Ausstrahlung zu erhalten.

Ein Teil dieser Beauty-Geheimnisse bezieht sich auf die Fingernägel der Royals. Bei Herzogin Kate Middleton erkennt man deutlich, dass es vom Königshaus nicht gern gesehen wird, wenn man knall-bunte Farben trägt.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Die Herzogin von Cambridge ist als wahre Mode-Ikone ihrer Zeit bekannt. Egal wohin sie geht, und egal was sie trägt, Kate Middleton haut die Öffentlichkeit mit ihren Outfits und ihrem Erscheinungsbild immer wieder von den Füßen.

Bei ihr scheint einfach alles zu stimmen: Von den Haaren, über die Kleidung bis hin zur Wahl ihres Schmucks. Doch es gibt gewisse Dinge, die sie gar nicht selbst beeinflussen kann. Eines dieser Dinge ist der Nagellack.

Berichten von "Cosmopolitan" und "Marie Claire" nach zu Urteilen, hat Königin Elizabeth II. vor mehr als 30 Jahren ein Verbot verhängt, was das Tragen von Nagellack angeht.

Wird geladen...

Werbung

Sogar Königin Victoria soll auf diese strenge Regel bereits bestanden haben, heißt es weiter. Der Grund dafür, dass man keine knallen Nagellack-Farben bei den Royals sehen wird, ist, dass es als plump, vulgär und unfein gelte, heißt es. 

Dies beziehe sich nicht nur auf die königliche Familie selbst, sondern allgemein auf Adelskreise. Auch roter Lippenstift zählt zu den Dingen, die nicht gern gesehen werden.

Vor allem im 19. Jahrhundert soll, Berichten von "Bunte" nach, der rote Lippenstift ein Zeichen für "leichte Mädchen" gewesen sein, weshalb die königlichen Familien sich davon distanzieren möchten.

Wird geladen...

Werbung

ES GIBT EINE AUSNAHME

Wie bei jeder Regel, gibt es jedoch auch im Bezug auf den Nagellack eine Ausnahme: Die Queen selbst.

Sie scheint einen einzigen Nagellack zu bevorzugen, den sie schon seit vielen, vielen Jahren genehmigt. Dabei handelt es sich um "Ballet Slippers" der Marke Essie. Es ist ein zarter Rosaton, der den natürlichen Look der Hände nicht beeinträchtigt.

Königin Elizabeth II. trägt diesen besonderen und "genehmigten" Nagellack bereits seit 1989!

Herzogin Kate Middleton trug diesen Rosafarbenen Ton im Jahr 2011, als sie mit Prinz William vor den Traualtar trat und in die königliche Familie einheiratete.

Wird geladen...

Werbung

Kate Middleton ist als Herzogin jedoch nicht die Einzige, die diesen strengen Regeln folgen muss. Alle royalen Frauen müssen sich daran halten, um einen einheitlichen Look nach Außen hin zu repräsentieren.

Nagellack ist jedoch nicht das Einzige, worin sie sich einschränken müssen. Die königlichen Frauen haben weitere Regeln, an die sie sich halten müssen, wenn es um modische Entscheidungen geht.

Wird geladen...

Werbung

HÜTE SIND EIN WICHTIGES ELEMENT FÜR DIE KÖNIGLICHEN FRAUEN

Teil der königlichen Etikette ist das Tragen von Hüten zu offiziellen Anlässen, was bereits in den 50er Jahren begann. Die Queen hält an der Tradition fest, besonders bei formellen Anlässen. Zusätzlich zu dieser Regel werden Hüte durch Diademe ersetzt, wenn die Uhr 18 Uhr schlägt.

Ein paar Regeln gibt es auch für die männlichen Mitglieder des königlichen Haushalts: Hosen!

Wird geladen...

Werbung

JUNGE PRINZEN TRAGEN NUR KURZE HOSEN

Wenn es eine Sache gibt, die in der Öffentlichkeit aufgefallen ist, dann ist es die Tatsache, dass junge Prinzen nie Hosen tragen. Bei öffentlichen Auftritten werden die jungen Männer nur in Shorts erwisch.

Prinz William, Prinz Harry und nun auch Prinz George haben sich alle an diese von der britischen Etikette geprägte Regel gehalten. William Hanson, ein Experte auf diesem Gebiet, sprach mit Harper's Bazaar über diese Praxis und verriet:

"Hosen sind für ältere Jungen und Männer, wohingegen Shorts an kleinen Jungen eine dieser stillen Kennzeichnungen sind, die wir in England haben. Eine Hose an einem kleinen Jungen wird als ziemlich bürgerlich angesehen - ziemlich vorstädtisch."

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung