logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Hein Simons trauert um seine Mutter: Sie starb mit 86 Jahren wohl mit Corona, aber nicht an Corona

Ankita Gulati
10. Nov. 2020
12:59
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die Mutter von Hein Simons alias Heintje, ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Sie hatte sich mit Coronavirus infiziert. Heintje glaubt jedoch, dass sie an ihrer Herzkrankheit gestorben ist. Er verabschiedete sich von seiner Mutter in Schutzanzug und mit Maske.

Werbung

Hein Simons gemeinhin bekannt als Heintje trauert um seine Mutter, die im Alter von 86 Jahren verstorben ist. Johanna Simons hatte sich mit Coronavirus angesteckt und verbrachte viele Wochen auf einer Intensivstation in einem Krankenhaus in Eupen.

Werbung

Dem 86-Jährigen wurde vor zwei Jahren eine neue Herzklappe implantiert. Laut Heintje könnte ihr Herzproblem der Grund für ihre sich verschlechternde Gesundheit gewesen sein. Er fügte hinzu:

“Die Ärzte haben Corona festgestellt. Sie starb wohl mit Corona, aber nicht an Corona. Wahrscheinlich war ihr Herz am Ende einfach zu schwach.”

1967 hatte der ehemalige Kinderstar seiner Mutter das Lied “Mama” gewidmet. Simons und seine Mutter hatten eine enge Beziehung.

Werbung

Während seines Auftritts in Cannes im Jahr 1970 teilte er seiner Mutter eine Nachricht mit. Der damals 15-Jährige sagte:

“Ich werd es nie vergessen, was ich an dir hab' besessen.”

Werbung

Seit Beginn der Pandemie machte sich Heintje Sorgen um seine Mutter. Er erzählte damals in einem Interview:

“Wenn ich Mama derzeit besuche, gehe ich gar nicht zu ihr ins Haus. Sie kommt ans Fenster. Es ist hart für mich, sie nicht in den Arm nehmen zu können. Wir hoffen, dass dieser ganze Spuk schnell vorbei ist.”

In ihren letzten Tagen war Johanna sehr krank und hatte Wasser in der Lunge. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erkrankte sie an dem Coronavirus, das sich für sie als tödlich erwies. Sie wurde auf einer Intensivstation gehalten und Simons durfte sie nicht besuchen.

Der Sänger bemühte sich und erhielt die Ausnahmegenehmigung, in den letzten Stunden bei seiner Mutter zu sein. Gemäß den Coronavirus-Regelungen musste er den Schutzanzug und die Maske tragen. Simons war nach dem Tod seiner Mutter am Boden zerstört.

“Corona war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte,” ergänzte der 65-Jährige.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!

Ähnliche Neuigkeiten

Jeden Tag nach dem Tod des 21-jährigen Sohnes findet die trauernde Mutter Babyspielzeug auf seinem Grab – Story des Tages

28. Januar 2022

Millionär schließt Kinder von dem Testament aus und hinterlässt obdachlosen Drillingen das Erbe – Story des Tages

25. März 2022

Mann besucht verwitwete Mutter nach 3 Jahren, findet Chaos und hört einen Mann im Nebenzimmer husten – Story des Tages

08. April 2022

Mann verlässt Ehefrau mit neugeborenen Drillingen, wenige Jahre später treffen sie sich zufällig wieder – Story des Tages

22. März 2022