logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

"Die schlimmsten Wochen meines Lebens": Manuela Schwesig öffnet ihr Herz nach überstandenem Krebs

Maren Zimmermann
05. Okt. 2020
14:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Manuela Schwesig hat offen über ihren Kampf gegen den Krebs gesprochen.

Werbung

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (46) gab vor rund einem Jahr bekannt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist. Die zweifache Mutter galt mit 34 Jahren als jüngste Ministerin Deutschlands.

Manuela Schwesig, Berlin, Februar 2018 | Quelle: Getty Images

Manuela Schwesig, Berlin, Februar 2018 | Quelle: Getty Images

Werbung

Sie hat zwei Kinder, ist verheiratet und glücklich und auch ihre berufliche Laufbahn ist auf Erfolgskurs gestellt. Doch dann warf die Krebsdiagnose sie völlig aus der Bahn und machte ihr eine "Riesenangst".

Als sie ihre Diagnose öffentlich machte, verriet sie, dass es immerhin eine gute Nachricht gebe, denn der Krebs sei heilbar. Sie gab sich in Behandlung dafür, um genau das zu erreichen.

Werbung

GRUND ZUR FREUDE

Was folgt waren anstrengende Monate des Kampfes. Nun scheint sie, dank einer Therapie, die Erkrankung besiegt und hinter sich gelassen zu haben. Leicht ist es nicht gewesen. Sie verriet:

"Es war bislang der schwerste Kampf in meinem Leben"

Sie bezeichnete sie als die schlimmsten Wochen ihres Lebens. Dankbar zeigte sie sich für die Unterstützung und den Zuspruch, die Blumen und "jede Kerze, die für sie angezündet worden sei." Ein Restrisiko sei zwar nicht ganz auszuschließen, doch deshalb wird sie auch in Zukunft in medizinischer Kontrolle und Behandlung bleiben, heißt es weiter.

Werbung
Manuela Schwesig, Berlin, September 2019 | Quelle: Getty Images

Manuela Schwesig, Berlin, September 2019 | Quelle: Getty Images

Die Therapie hat Spuren hinterlassen. Sie trägt ihre Haare nun kurz, wollte anschließend in eine Reha gehen, um wieder Kraft zu tanken. Nicht nur die Behandlung scheint ihr viel abverlangt zu haben.

Werbung

KEINE RAST TROTZ KREBSERKRANKUNG

Die SPD-Politikerin hat, im Angesicht der Corona-Krise, trotz ihrer Krebsbehandlung weiter gearbeitet und war quasi unermüdlich im Dauereinsatz.

Werbung

Die Power-Frau kam 1974 in Frankfurt (Oder) zur Welt. Ihre Kindheit verbrachte sie in Brandenburg. Sie schloss erfolgreich ihr Abitur ab und studierte danach Finanzwirtschaftslehre, mit einem erfolgreichen Diplom als Finanzwirtin.

Nach ihrer Hochzeit zog sie im Jahr 2000 dann schließlich nach Schwerin. Dort lebt sie auch heute noch zusammen mit ihrer Familie - ihrem Mann und ihren Kindern. Sie gilt als eine der mächtigsten und einflussreichsten SPD-Politiker.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Ähnliche Neuigkeiten

Mutter lässt Geburt zwei Wochen früher einleiten, damit Vater vor seinem Tod seine neugeborene Tochter halten kann

06. Mai 2022

Kellnerin bemerkt seltsamen Mann und Jungen im Restaurant, Junge ist blass und interessiert sich nicht für das Essen – Story des Tages

15. April 2022

Bei Beerdigung der Frau trifft Witwer Zwilling der Stieftochter, von der er nie wusste – Story des Tages

13. Februar 2022

Frau lässt sich nach 36 Jahren von Ehemann scheiden, nachdem ihr einziger Sohn herausfand, dass er einen Bruder hat – Story des Tages

26. April 2022