13-jähriger Junge stirbt in Utah Park Augenblicke nachdem er Familie um Hilfe bat

Ein 13-jähriger Junge namens Elijah Baldwin hat kürzlich sein Leben verloren, nachdem er den Versuch unternommen hatte, ein "freies Solo"-Klettern durchzuführen, was leider zu einem Sturz von 75 bis 100 Fuß führte.

Baldwin, aus Farragut in Iowa, war mit seiner Mutter und zwei jüngeren Geschwistern im Snow Canyon State Park, deren Identität noch nicht bekannt ist, als er zu Tode kam.

Es wurde berichtet, dass der Teenager sich von seiner Familie entfernt hat und in einem Klettergebiet landete, das als fortschrittlicher und gefährlicher gilt.

ER WURDE VON SEINER FAMILIE GETRENNT

Elijah J. Baldwin | Quelle: Hackett Livingston Funeral Home

Elijah J. Baldwin | Quelle: Hackett Livingston Funeral Home

Laut Reagan Wilson, einem Leutnant der Utah State Parks, kletterte Baldwin am Sonntag, den 17. März 2019, auf South Pioneer Names, einem sehr beliebten Wandergebiet.

Die Familie versuchte, zusammen zu bleiben, aber schließlich verschwand Baldwin aus den Augen seiner Mutter.

Kurz darauf hörte sie ihn um Hilfe schreien.

Die besorgte Mutter verließ ihre jüngeren Kinder an der letzten Stelle, an der sie den 13-Jährigen gesehen hatte, und eilte zum Eingang des Parks, um Hilfe zu suchen.

Leider stürzte Baldwin schließlich ab und wurde am Tatort für tot erklärt.

EIN EXPERTENTEAM WURDE GERUFEN, UM SEINEN KÖRPER ZU ERREICHEN

Sein Körper wurde von einem Such- und Rettungsteam geborgen, das vollständig mit Seilen, Gurten und Sicherheitsausrüstung ausgestattet war - Ausrüstung, die Baldwin nicht dabei hatte.

Lieutenant Reagan Wilson | Quelle: Fox 13 Salt Lake City

Lieutenant Reagan Wilson | Quelle: Fox 13 Salt Lake City

Der Teenager wanderte in ein Gebiet, das für sein schwieriges Gelände bekannt ist, und trug nicht einmal geeignete Kletterschuhe. Obwohl er es bis zur Spitze des Hügels geschafft hatte, konnte er nicht ohne Hilfe wieder nach unten gelangen.

Berichten zufolge sprachen die Utah State Parks der trauernden Familie ihr Beileid aus, nutzten aber auch die Gelegenheit, die Besucher zu ermutigen, ihre Naturparks zu genießen und gleichzeitig die "notwendigen Vorsichtsmaßnahmen" zu treffen.

EIN WEITERES JUNGES LEBEN VERLOREN

Wandern kann eine sehr angenehme Erfahrung sein, aber die Menschen sollten immer vorsichtig sein, denn alles kann passieren, auch mit Menschen mit viel Erfahrung.

Gigi Wu, eine Kletterin, die für ihre Bikini-Wanderungen bekannt war, fiel beim Wandern in Taiwan am Batongguan Historic Trail im Yushan Nationalpark in eine Schlucht.

Karte des Parks | Quelle: Fox 13 Salt Lake City

Karte des Parks | Quelle: Fox 13 Salt Lake City

Ihre Verletzungen machten es ihr unmöglich, sich zu bewegen, aber sie benutzte ihr Satellitentelefon, um Hilfe zu rufen.

Drei Black Hawk Hubschrauber wurden entsandt, um sie zu retten, aber die Mission wurde wegen schlechten Wetters abgebrochen.

Als die Hilfe 43 Stunden später eintraf, war Wu leider bereits gestorben.

Die zuständigen Behörden glauben, dass die Klettererin an Unterkühlung gestorben ist, wenn man bedenkt, wie niedrig die Temperaturen nachts werden können.

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Ähnliche Artikel
Eltern Apr 04, 2019
6-Jähriger Junge stirbt tragischerweise während er auf Baseball-Teamfoto wartet
Feb 07, 2019
Suche nach dem 2-jährigen Julen endet tragisch, nachdem sein Körper im Brunnen gefunden wurde
International Feb 13, 2019
„Ekelhaft”: Feuerwehrmann stirbt, nachdem das Krankenhaus ihn nach einem Herzinfarkt abwies
Gesundheit Apr 05, 2019
Autopsie enthüllte die Todesursache der 7-jährigen Migrantin, die in US-Gewahrsam starb

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: