Die Mitarbeiterinnen einer KiTa verhaftet: Ein Video zeigte, dass sie versuchten, den Kindern Wasabi zu füttern

Acht ehemalige Mitarbeiterinnen einer Kindertagesstätte in Shanghai wurden verhaftet. Ihnen wird Kinderwohlgefährdung vorgeworfen. Unter anderem fütterten die Frauen Wasabi den kleinen Kindern.

Dieses Video sorgte in China vor Kurzem für Aufregen. Es zeigt, wie eine Gruppe von den Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte arme Kinder behandelt. Alle wurden entlassen.

Die ehemaligen Mitarbeiterinnen werden mehr als ein Jahr in Gefängnis verbringen.

Quelle: YouTube/News & Politics #17

Quelle: YouTube/News & Politics #17

Drei von den Verurteilten werden mindestens fünf Jahre nicht mehr in den Kindertagestätten arbeiten dürfen. Dieser Vorfall sorgte für Aufregen in dem ganzen Land.

Zheng Yan, die Leiterin der Einrichtung, wird in Gefängnis anderthalb Jahre verbringen. Die Kindertagesstätte ist mittlerweile geschlossen, berichten lokale Medien.

Quelle: YouTube/News & Politics #17

Quelle: YouTube/News & Politics #17

Es wurde den Mitarbeiterinnen vorgeworfen, Wasabi gekauft zu haben. Dieses Gewürz fütterten die Erzieherinnen dann den armen Kindern. Sie zwangen die Kleinen auch, Wasabi zu riechen.

Das Gericht warf den Mitarbeiterinnen vor, die Kinder erniedrigt zu haben. Die Kleinen waren 2-3 Jahre alt.

„Wie kann man so brutal und böse sein?“, schreieben empörte User.

Allerdings waren die Erzieherinnen noch brutaler, als man denken kann. Sie verprügelten die Kinder und sprayten auf sie mit einer unbekannten Flüssigkeit.

Auf einem Video kann man sehen, wie ein Junge weint, weil er gezwungen wird, Wasabi aus der Tuba zu essen.

Erst nachdem sich die Eltern die Videos von den Sicherheitskameras angesehen hatten, wurden sechs Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte verhaftet. Kurz darauf wurden noch zwei verhaftet.

Die empörten Eltern versuchten sich zu rächen: Einige versuchten, eine Erzieherin zu zwingen, selbst Wasabi zu essen.

Leider passieren ähnliche Vorfälle häufiger, als man sich denken kann. Einer Mitarbeiterin der Kindertagesstätte in Texas, wird es vorgeworfen, ein vierjähriges Kind misshandelt zu haben.Tracy Ludwig, 36, wird es vorgeworfen, einen Jungen verprügelt zu haben, während er spielte.

Ludwig aus Lake Worth, wird es vorgeworfen, den Jungen mehrere Male geschlagen zu haben, weil er sich gegen Erzieherin wehrte. Alle weiteren Details dieser tragischen Geschichte erfährst Du hier.

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: