In Säcke gepferchte Hunde wurden davor gerettet, einen Moment später als Fleisch auf dem Markt zu landen

Hast Du jemals so viel und Treuherzigkeit gesehen, die einfach in Kartoffelsäcke gesteckt wurden oder auch nur Hunde mit so einem verlorenen Blick? Das Bild von 36 unschuldigen Seelen, die in ihrer Verwirrung fragen, was sie falsch gemacht hatten, könnte ein Beispiel für die erste Frage sein.

In Indien wurden 36 Hunde gefangen ihre Schnauzen wurden mit groben Seilen zusammengebunden. Als ob das nicht genug wäre, wurden sie so in Jutesäcke gesteckt, die so dicht nebeneinander gestapelt wurden, dass die Tiere wegen der Hitze nur schlecht atmen konnten.

Der Fleischhandel mit diesen Tieren nimmt in Indien zu, obwohl Hundefleisch in China und Südkorea noch beliebter ist. Die Organisation „Humane Society International“ (HSI) gibt an, dass jährlich mindestens 30.000 Hunde für den menschlichen Verzehr gestohlen und geschlachtet werden.

Obwohl es den meisten unseren Leserinnen grausam erscheinen mag, wird dieses "Essen" zunehmend akzeptiert.

Dass die zum Verzehr bestimmten Hunde so rücksichtslos behandelt werden, führt dazu, dass die Tiere oftmals krank werden und sich mit Tollwut und anderen Krankheiten anstecken. Glücklicherweise wurden alle Hunde, die in dieser Geschichte die Hauptrolle spielten, von Mitgliedern der HSI gerettet. Dennoch starben leider 12 Tiere an den Strapazen.

"Es war kein einfacher Prozess für diese Hunde, diesen Schock zu überwinden, aber langsam, und mit Hilfe unserer freundlichen Hunderetten, kamen sie aus ihrer Angst heraus und wurden schließlich freundlich und gesund.", sagte Arkaprava Bhar, regionaler Manager von HSI India in einem Interview mit The Dodo.

Aizawl Mizoram, so heißt die neue vorübergehende Heimat der 24 geretteten Hunde: Das Rettungs-Team hat nun das Sorgerecht für alle Hunde innehat, zumindest so lange bis sie eines Tages adoptiert werden.

Die pelzigen Vierbeiner warten so auf ein neues Zuhause, in dem sie die Traumata des engen und schrecklichen Transports überwinden können, der sie fast direkt in den Schlachthof geführt hätten.

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Ähnliche Artikel
Jan 10, 2019
Ein Hundebesitzer wurde obdachlos und musste seinen Hund verlassen. Er hinterließ einen herzzerreißenden Brief
Haustiere Mar 25, 2019
37 Hunde aus schrecklichem Zustand von Rettungsfarm gerettet, die sich um sie kümmern sollte
Jan 18, 2019
Ein erschrockener und dünner Hund, der in einem Käfig verlassen wurde, genest
Jan 24, 2019
Ein vermisster Hund kehrt ein Tag später zurück mit zwei Freunden