logo
Quelle: undefined

Mutter und Tochter verbringen 15 Monate im Krankenhaus und das kostet den Steuerzahlern 175 000 Euro

author
22. Nov. 2018
15:22
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ruth Kidane und ihre Mutter, Mimi Tebeje, sind seit dem letzten Jahr in einem Krankenhaus. Die beiden sind allerdings nicht krank, für ihren Aufenthalt gibt es einen anderen Grund.

Werbung

Ruth Kidane und Mimi Tebeje wohnen seit 15 Monaten in dem Krankenhaus. Sie warten in dem Krankenhaus auf ihre neue Sozialwohnung, berichtete The Sun.

Ruth Kidane, 21, wurde in das Barnet Hospital im letzten Sommer eingeliefert, ihre Mutter, Mimi Tebeje, 50, zog kurz darauf auch ein.

Werbung

Einige Wochen später wurde Ruth eigentlich nach Hause entlassen, aber sie bleibt immer noch in dem Krankenhaus. Die Familie hat nämlich immer noch keine Wohnung.

Ruth, die sich mit einem Rollstuhl bewegt, twittete darüber, dass sie das Krankenhaus verlässt, um einkaufen zu gehen, sie studiert angeblich Kunst und Design.

Insgesamt kostete dieser Aufenthalt mehr, als 150.000 Pfund. Der Preist für ein neues Haus in der Gegend beträgt ungefähr 147.000 Pfund. Die Kritiker behaupten, dass Mutter und Tochter in dem Krankenhaus wie in einem Hotel leben.

Werbung

Außerdem hätte man noch 100 weitere Patienten behandeln können, wenn die Bette von Ruth und Mimi nicht besetzt gewesen wären, so die Kritiker.

Allerdings haben die Zwei keine andere Wahl, weil die Behörden immer noch nach einem neuen Zuhause für die beiden suchen.

Sie hatten ihre alte Wohnung verloren, weil eine andere Person darin einzog. Ruth kann sich ausschließlich mit dem Rollstuhl bewegen, sie wurde in das Krankenhaus aus unbekannten Gründen eingeliefert.

Werbung

Die Kritiker kümmern sich anscheinend nur um das Geld. „Dieser Fall ist schockierend, schrecklich. Das kostet so viel und das ist einfach den anderen gegenüber unfair.“, sagte Joyce Robins aus dem Patientenkomitee in einem Interview mit The Sun. „Ich weiß nicht, warum das Krankenhaus das weiter macht. Ihre Arbeit besteht darin, den Menschen zu helfen, das ist kein Hotel.“, setzte er fort.

In Großbritannien ist es den Krankenhäusern erlaubt, die Patienten zu vertreiben. Ob das Krankenhaus gegen die Familie gerichtlich vorgehen wird, bleibt unbekannt.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Ein alter Mann sieht eine obdachlose Frau und erkennt die Krankenschwester, die vor 27 Monaten an seinem Bett war - Story des Tages

17. März 2022

Alte Dame teilt Benzin mit Mann, der zu kranker Mutter eilt, ihre Freundlichkeit wird belohnt, als die Bank sie anruft – Story des Tages

05. Mai 2022

67-jährige Dame ist am Boden zerstört, nachdem ihr Chef sie entlässt, Wochen später bittet er sie um Rückkehr – Story des Tages

10. Mai 2022

Eine Frau, die Fehlgeburten erlitten hat, wacht jeden Tag auf und hört Kinderlachen in ihrem Garten, geht raus und sieht niemanden - Story des Tages

15. Mai 2022