Der Hund kann nicht aufhören zu weinen, nachdem sein bester Freund als erster adoptiert wird

Als Marshmallow, ein tauber Pitbull aus Kansas, sah, wie sein bester Freund, Scooby, adoptiert wird, war er schockiert und traurig.

Marshmallow hatte nicht genug Kraft, um sich mit diesem Verlust abzufinden. Nach dieser Tragödie fühlte er sich so schlecht, dass er zu weinen nicht aufhören konnte.

Die Mitarbeiter wussten, die einzige Methode, dem armen Hund zu helfen wäre, ein gutes Zuhause für ihn zu finden, berichtete vor Kurzem The Dodo.

Scooby wurde Ende Dezember adoptiert, kurz vor den Weihnachten. Marshmallow verbrachte die Weihnachtsferien also alleine. Marshmallow wusste aber noch nicht, dass er nicht so lange warten müssen wird.

Quelle: YouTube/Animal Lovers News

Quelle: YouTube/Animal Lovers News

Zwei Tage nach Weihnachten bekam Marshmallow endlich das, was er so wollte. Eine Familie hörte seine Geschichte und beschloss, den Pitbull zu adoptieren.

Nach dem Verlust des Freundes war Marshmallow außer sich vor Freude, in eine neue Familie angenommen zu werden! Sie sprang in das Auto und verließ das Tierheim mit dem Lächeln.

Quelle: YouTube/Animal Lovers News

Quelle: YouTube/Animal Lovers News

An ihrem ersten Tag zu Hause war Marshmallow gar nicht zurückgezogen. Sie war glücklich, ein neues Zuhause zu haben. So glücklich, dass sie bis zu dem Abend auf dem Fußboden schlief. So müde war der Vierbeiner von neuen Eindrücken und neuen Abenteuern!

Marshmallow ist schon ein Teil der Familie. Sie liebt ihre Eltern, die ihr die Gebärdensprache beibrachte, damit sich der Hund kommunizieren konnte.

Quelle: YouTube/Animal Lovers News

Quelle: YouTube/Animal Lovers News

Nach dem Verlust von Scooby wollte Marshmallow neue Freunde machen. Sie hat eine Katzenschwester namens Kizzy und einen Menschenbruder, der erst vor Kurzem das Licht der Welt erblickte. Obwohl der Junge noch kaum ein Jahr alt ist, liebt ihn Marshmallow so sehr!

Marshmallow ist kein trauriger Hund aus dem Tierheim. Sie ist nun ein Mitglied einer großen und liebenden Familie! Man kann Marshmallow sogar folgen! Der Vierbeiner hat eine eigene Facebook-Seite. Da kann man zum Beispiel erfahren, dass Miss Marshmallow den Valentinstag nicht alleine verbrachte.