18. Juli 2018

32-jährige Mutter verstarb wenige Tage nach der Geburt ihres Babys

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Eine junge Mutter verstarb nach der Geburt ihrer Tochter. Diese Tragödie bewegte Tausende Menschen in der ganzen Welt.

Lindsay Crosby gebar ihr drittes Kind vor drei Wochen. Sie kam ums Leben am 4. Juli nach einer Infektion.

In nur wenigen Tagen wurden 250.000 US-Dollar gespendet, berichtet 14News.

Lindsay und ihre Familie arbeiteten und wohnten in Simsbury. Mehrere Leute zeigten ihr Beileid.

Es gibt eine Seite auf GoFundMe, die für die Familie geschaffen wurde.

Die 32-Jährige hinterließ drei Kinder, Finlay, Sigrid und Nolan, der am 24. Juni geboren wurde, und natürlich ihren Ehemann.

Werbung

Werbung

Die junge Mutter verstarb nur wenige Tage danach, nachdem sie in das Krankenhaus gebracht worden war. Leider war sie nicht mehr zu retten. Ihr eigener Körper tötete sie selbst.

„Wir alle sind Mütter und wir kennen einander hier sehr gut. Wir sind immer bereit, einander zu helfen. Es tut mir so leid, das zu hören.“, sagte Christy Cestone aus Simsbury.

In einem Statement schrieb die Familie Folgendes: „Wir bedanken uns bei allen, die uns nach dem Tod von Lindsay am 4. Juli kontaktiert haben. Das war uns sehr wichtig. Die Mitteilungen, die uns trösteten, und die unerwartete finanzielle Hilfe werden dem Mann von Lindsay und seinen drei Kindern nach diesem plötzlichen Tod helfen.“, so die Familie.

Werbung

Werbung

Mehr, als 2000 Menschen spendeten für den Witwer.

Wie auf der Seite von GoFundMe zu lesen ist, verstarb die Frau, nachdem sie sich an Sepsis erkrankte.

Die Verstorbene arbeitete in der lokalen Schule drei Jahre lang. Sie war ein aktives Mitglied der Schulcommunity. Sie versuchte immer, den Schülern zu helfen.

Die Pressesprecherin der Schule teilte mit, dass die Schulcommunity auch traurig ist. „Lindsays Lächeln und ihr Beitrag in allen Aspekten des Schullebens werden vermiss. Wir geben unser Bestens, um diese schreckliche Tragödie zu verkraften. Wir beten für die Familie und denken an sie.“, heißt es in dem Statement der Schule.

Werbung