logo
Quelle:

Eine neu entdeckte Art von Spinnen mit einem riesigen Stachel ist Albtraum-Material

author
11. Juli 2018
18:28
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Forscher der Abteilung für Biodiversität der Universität von Turku, Finnland, haben in den letzten Jahren verschiedene neue Tierarten beschrieben.

Werbung

Sie stammen aus allen Teilen der Welt – besonders aus Amazonien. Viele dieser Tiere sind bemerkenswert in ihren Eigenschaften und Verhaltensweisen.

In ihrer neusten Studie haben die Wissenschaftler, in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Kolumbien, Spanien und Venezuela, verschiedene Spezies von Wespen vom Amazonas entdeckt, die der Wissenschaft noch unbekannt waren. Wie UTU berichtete, wurden diese von ihnen benannt und beschrieben.

Der Stachel der neuen parasitären Wespe namens Clistopyga crassicaudata ist nicht nur lang, sondern auch sehr breit, verglichen mit der Größe des Tieres selbst.

Der Stachel sieht aus wie eine gefährliche Waffe, wie der Professor Ilari E. Sääksjärvi von der Universität von Turku gesagt hat.

Werbung
Werbung

Die Spezies wurde unter den Insekten-Exemplaren entdeckt, die in der extrem diversen Übergangs-Zone zwischen den Anden und dem Regenwald im Amazonas-Tiefland gefunden wurden.

Die neu beschriebene Wespe ist anders als bekannte Spezies, was an dem enormen Stachel liegt.

Alle weiblichen Wespen, so wie Bienen und Hornissen, haben einen Stachel, durch den sie Gift injizieren oder Eier legen können. Die parasitären Wespen haben normalerweise einen langen Ovipositor für das Leben von Eiern, der dabei hilft, die Wirt-Tiere, die zum Beispiel in Bäumen legen, zu erreichen.

Werbung

Mit dem Ovipositor wird das Ei auf oder in dem Wirt platziert, weil er auch als Stachel fungiert. Die weibliche Wespe kann also gleichzeitig Gift injizieren, um den Wirt zu lähmen.

Werbung

Die neu beschrieben Spezies ist dafür spezialisiert, Eier in Spinnen oder Eierbeutel von Spinnen zu legen. Die Wespe sucht nach Spinnen, die in ihren Nestern leben und lähmen sie dann mit Gift.

Dann legt die weibliche Wespe ihre Eier auf die Spinne und die schlüpfende Larve isst die paralysierte Spinne sowie die möglichen Spinneneier oder Jung-Spinnen.

Die Forschungsgruppe bewirbt sich gerade für Finanzierung für neue Feldstudien.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau trifft zufällig ihren 7-jährigen leiblichen Sohn, von dessen Existenz sie nie wusste – Story des Tages

04. Februar 2022

Ein Mann begrüßt seinen neuen Nachbarn und ist verwirrt, als er später das alte Foto seiner Mama im Haus des Mannes sieht - Story des Tages

21. Mai 2022

Jeden Tag geht der Hausmeister 2,5 Stunden zu Fuß, um zur Arbeit zu kommen, bis die Kollegen davon erfahren – Story des Tages

12. Mai 2022

Restaurantbesitzer gibt sich als Obdachloser aus, nachdem er gesehen hat, wie die Kellnerin die Reste entsorgt - Story des Tages

17. April 2022