Ein Pitbull zog ein 7 Monate altes Baby an der Windel, um es vor der tödlichen Gefahr zu retten

Ein Feuer am frühen Morgen in Stockton in den USA hat zwei Häuser in einem Gebäudekomplex am Sonntag beschädigt.

Wie Fox 40 berichtete, schaffte eine Familie es, ohne Schaden zu entkommen. Ihr 8 Monate alter Pitbull Sasha trägt den Dank dafür.

Als die Flammen Teile des Komplexes im East Yorkshire Drive zerfraßen, fing die Hündin Sasha an, an die Tür zu klopfen.

„Ich öffne sie und sie rennt hinein und fängt an, mich wie verrückt anzubellen und ich sagte nur: 'In Ordnung, das ist komisch. Das sieht ihr nicht ähnlich'“, berichtete die Besitzerin, deren Name Nana Chaichanhda ist.

Chaichanhda bemerkte sofort, dass das Gebäude ihrer Cousine in Flammen stand. Sie rannte schnell in das Schlafzimmer, um ihre 7 Monate alte Tochter zu greifen.

Dann sah sie Sasha bei ihr.

Quelle: Freepik

Quelle: Freepik

 

„Sie hatte schon mein Baby bei der Windel gepackt und zog es vom Bett hinunter“, sagte sie gegenüber Fox 40. „Ich dachte nur: 'Meine Güte, was machst du da?'“

Die Feuerwehr kam wenige Minuten nach dem Anruf an die Notrufnummer zu dem Ort des Brandes. Die Flammen hatten nur den Dachboden erreicht, aber trotzdem ist ihr Haus jetzt erst einmal nicht bewohnbar.

Chaichanhda und ihre Cousine leben jetzt bei ihren Tanten.

Diese wohnen ebenfalls in demselben Komplex und können sie erst einmal unterbringen. Sie müssen neu anfangen, nachdem sie ihre Häuser verloren haben.

Aber sie ist dankbar für die heldenhafte Tat ihres Hundes. Sie hofft außerdem, dass ihre Geschichte noch eine andere Wirkung hat.

Pitbulls sind vor allem dafür bekannt, aggressive Tiere oder sogar Kampfhunde zu sein, vor denen man sich in Acht nehmen muss. Die Taten ihrer Hündin Sasha zeigen jedoch, dass sie auch heldenhafte Familienhunde sein können, die alles für ihre Leute riskieren.

„Es bedeutet viel. Ich verdanke ihr alles. Wenn sie nicht gewesen wäre, wäre ich noch immer im Bett gewesen und die Dinge hätten eine schlimmere Wendung nehmen können.“