09. Juli 2018

Die Frau fand dank einem Boten heraus, dass ihr Freund sie betrogen hatte

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Es kann vielleicht keine gleich dramatische Geschichte geben. Eine junge Frau erfuhr, dass ihr Freund sie betrog…dank einem Boten.

Die Hauptfigur dieser Geschichte ist Kayla Speer. Sie ist 23 und wohnt in West Burlington, in dem Bundesstaat Iowa.

Im April hatte Speer noch eine Fernbeziehung mit einem Jungen, der drei Stunden von ihr entfernt wohnte.

Während sich ihr Freund auf seine Abschlussprüfungen vorbereitete, beschloss Speer, das Restaurant „Jimmy John’s“ anzurufen. Sie wollte für ihren Lieben etwas Nettes machen und bestellte für ihn ein Sandwich.

Werbung

In einigen Tweets, die Kayla vor Kurzem postete, beschrieb sie die dramatische Geschichte.

Mit ihrem Freund war sie fast fünf Monate zusammen, bestätigte sie in einem Interview mit Buzzfeed.

Werbung

„Ich habe „Jimmy John’s“ in seiner Stadt angerufen und ich habe gesagt: „Das ist für den Jungen, mit dem ich zusammen bin.“, antwortete Speer.

Danach schrieb sie ihrem Freund, dass das Essen auf dem Weg war.

„Ich habe keine Antwort sofort bekommen. Aber er hat mir gesagt, dass er ein bisschen schlafen würde und dann wieder studieren.“

Quelle: Pixabay

Werbung

Später hat sie von ihm eine Mitteilung bekommen, in der er sich vor ihr bedankte.

Später rief der Bote Speer an. Sie dachte zuerst, dass es irgendein Problem mit der Karte gibt, oder vielleicht will man ihr sagen, dass das Essen schon da ist.

„Ich habe abgehoben. Und der Bote von „Jimmy John’s“ sagte mir: „Hallo, wir machen das gewöhnlich nicht, aber wir haben gedacht, du solltest das wissen. Als wir neben der Wohnung waren, haben wir reingeguckt und deinen Freund nackt auf der Couch mit einer anderen Frau gesehen.“, erzählt Kayla.

Quelle: Pixabay

Der Bote sagte, dass die Tür ein großes Fenster hat. Deshalb sah er den Betrug so klar.

Kayla rief ihren Freund an, er versuchte, sie zu überzeugen, dass das nicht er war. Aber Kayla wusste schon, dass er mit einer anderen Frau war.

„So ein guter Service“, scherzten die Nutzerinnen.

Werbung