Ehemaliger Polizist sah, dass ein Baby im Auto bei gefährlich hohen Temperaturen eingesperrt wurde und handelte sofort

Ein pensionierter Polizist rettete ein im heißen Auto eingesperrtes Kind.

Neulich wurden viele Geschichten über Eltern veröffentlicht, die ihre Kinder im heißen Auto ließen. Menschen scheinen, leider, nicht zu verstehen, dass im heißen Auto eingesperrt zu werden fatale Folgen für das Kind haben kann. Glücklicherweise gibt es Helden, die bereit sind, solche Kinder aus der heißen Falle zu retten, egal was es kostet. Darüber berichtete „Patch“.

Einer von diesen Helden ist der pensionierte Middlesex County Sherrifs Depatment Sergeant Steve Eckel.

Steve ging gerade aus dem Geschäft namens Kohl in Howell Township, New Jersey, als er in einem Auto etwas sah, das ihm das Blut in den Adern gefrieren ließ. Er sah, wie ein 4-Monate altes Kind in einem Auto bei 26 Grad mit verschlossenen Fenstern eingesperrt war. Da die Temperaturen draußen bei 26 Grad Celsius waren, bedeutete es, dass im Auto es fast 50 Grad Celsius heiß war.

„Sie glühte fast, weinte und die Augen waren verschlossen“, sagte Steve in einem Interview.

Steve ist nicht nur ein pensionierter Beamter, er ist auch ein sechsfacher Vater, der sofort wusste, dass er das Kind retten muss. Er rannte zu seinem Auto und rief gleich 911 an.

Er griff nach seinem Vorschlaghammer und brach in das Auto ein, wo er das Kind sah.

Dann nahm er das Kind, das glühte und schwitzte sehr, aber immer noch am Leben war.

Er brachte das Kind ins Geschäft, damit es dort unter normalen Temperaturen zu sich kommt.

Keiner wusste, wer die Mutter des Kindes ist, bis eine Frau zum Auto kam, das zerstörte Fenster sah, zu schreien und zu weinen anfing.

“Oh mein Gott, wo ist mein Baby?” fing sie an zu weinen.

„Sind Sie die Mutter?“ fragte ein Polizist, der ankam. „Nehmen Sie Platz.“

Die 33-jährige Karen Gruen wurde wegen mangelnder Fürsorge verhaftet. Seit dem Vorfall befindet sich das Kind unter der Obhut dessen Vaters.