Nicole Kidman sprach über den Schmerz, den sie nach zwei Fehlgeburten erlebte

Die 50-jährige Schauspielerin, Produzentin und Geschäftsfrau Nicole Kidman war zwei Mal verheiratet und ist vierfache Mutter.

Sie hat ebenfalls zwei Fehlgeburten erlitten. In einem Interview, das vor Kurzem Tatler Magazine mit ihr führte, sprach Kidman über den schweren Schlag ihrer Fehlgeburten und das Wunder der Mutterschaft.

Die preisgekrönte Schauspielerin verlor ihr erstes Baby durch eine ektopische Schwangerschaft. Dies geschah 1991, ein Jahr nach ihrer Hochzeit mit Tom Cruise.

Sie war damals 23 Jahre alt. Das Paar entschied sich stattdessen für Adoption. Sie begrüßten 1992 Isabella Jane in ihrer Familie und drei Jahre danach Connor Anthony.

Sie erlitt im Jahre 2000 noch eine Fehlgeburt. Dies war nur Monate bevor das Paar im Februar 2001 ankündigte, dass sie vorhatten, sich zu trennen.

„Es gibt ein riesiges, schmerzhaftes Verlangen. Ich kenne das Verlangen. Und den Verlust! Der Verlust einer Fehlgeburt wird nicht genug besprochen. Das ist eine riesige Trauer für Frauen“, sagte Nicole Kidman gegenüber Tatler.

Als Marie Claire noch ein Interview mit ihr führte, erklärte Kidman, dass die Erfahrungen „unglaublich traumatisch“ gewesen seien. Sie war schon ein Jahr lang mit Keith Urban verheiratet gewesen und sie haben zwei Kinder zusammen. Ihre erste Tochter, Sunday Rose, wurde 2008 geboren.

Zwei Jahre später bekamen sie ihre Tochter Faith Margaret. People berichtete, dass Faith die biologische Tochter des Paares ist, aber durch eine Leihmutter auf die Welt gekommen ist.

Die Schwangerschaft und die Geburt wurden geheim gehalten. Sie teilten die Nachrichten erst einige Tage später mit der Öffentlichkeit.

Kidman schwieg darüber, wieder Mutter zu sein, als sie für den Golden Globe für „Rabbit Hole“ nominiert wurde. Fans von Kidman können sich außerdem über ihre kommenden Filme freuen.

Sie spielt Nancy in „Boy Erased“, Queen Atlanta in „Aquaman“ und Erin Bell in „Destroyer“. Alle drei Filme sind im Moment in der Postproduktion und kommen in diesem Jahr heraus. 2019 wird „The Goldfinch“ folgen.