Nachdem sie 24 Jahre lang nach ihrem Sohn suchten, gab es endlich ein tränenreiches Wiedertreffen

31. Mai 2018
13:29
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Es wurden Tränen des Glücks vergossen, als ein Vater im Nordwesten Chinas nach 24 Jahren seinen vermissten Sohn wiederfand.

Werbung

Der Vater Li Shunji und die Mutter Du Li verloren ihren drei Jahre alten Sohn auf den geschäftigen Straßen der Stadt Xi'an am 8. August 1994. Li Lei, 27, konnte endlich seinen 59-jährigen biologischen Vater am Freitag treffen, nachdem die örtliche Polizei ihn erfolgreich mit einer DNA-Datenbank für vermisste Kinder identifizieren konnte.

Daily Mail berichtete seine Geschichte. Herr Li erinnert sich lebhaft an den Tag, als er seinen Sohn verloren hat. Er nennt ihn als Spitznamen Lei Lei.

„Ich verließ mein Haus, um anzufangen, an meinem Stand Kleidung zu verkaufen“, berichtete er. „Ich hatte nicht bemerkt, dass mein Sohn mir gefolgt war“, erzählte Vater Li Shunji, 59.

Werbung

„Ich bemerkte erst, dass er verschwunden war, nachdem meine Frau mich in dem Geschäft gesucht hat. Meine Beine wurden sofort taub“, erinnerte Herr Li sich.

Werbung

Ein Paar hatte den verlorenen kleinen Jungen gefunden. Sie beschlossen, dass sie ihn aufnahmen, weil sie seine Eltern nirgends finden konnten. Zum Glück zogen sie Lei Lei wie ihren eigenen Sohn auf.

„Die Technologie der Kommunikation war damals noch nicht im Stande, uns bei der Suche effizient zu helfen“, sagte Herr Li. Der Vater verkaufte dann sein Geschäft und fing an, durch das ganze Land zu reisen, um seinen Sohn zu finden.

Werbung

Er druckte 180.000 Flugblätter für seinen vermissten Sohn aus und trug sie in Beuteln durch das ganze Land. Er verteilte sie so in verschiedenen Provinzen Chinas.

Der verstörte Vater sagte, dass er fast 30 Kilo in drei Monaten abgenommen hätte.

„Ich sagte mir selbst immer wieder, ich darf nicht aufgeben. Ich muss meinen Sohn wiedersehen“, sagte Li.

Der Durchbruch kam, als die örtliche Polizei Lei Lei in einer DNA-Datenbank für vermisste Kinder auffinden konnte. Es gab ein Wiedersehen voller Tränen, bei dem der Vater auf die Knie sank.

Werbung