“Mutti, bitte, ich will nicht mehr zur Schule gehen”: lauten letzte Worte eines Jungen, der sich das Leben nahm

Es ist eine sehr traurige Geschichte, die uns lehren soll auf unsere Mitmenschen zu achten, vor allen auf Kinder. Wie bekannt wurde, nahm sich ein 11-jähriger Junge das Leben, nachdem er den Druck und Mobbing, die er in der Schule täglich spürte, nicht mehr aushielt.

Der 11-jährige Diego Gonzales war ein fleißiger Schüler, der ständig gute Noten von der Schule brachte und dahin nicht mehr gehen wollte. Eines Tages im November beschloss er sich von seinem Leid zu befreien und sprang aus dem Balkon seiner Wohnung, die in 5. Stock war.

Den Berichten zufolge schrieb Diego seinen Eltern einen Abschiedsbrief, wo er erklärte, dass er seine Eltern liebt, dass sie sich nicht trennen sollen, auch wenn er nun fort ist und, dass er hofft, sich mit ihnen im Himmel wieder zu vereinen.

„Papa, Mama, diese 11 Jahre mit euch waren wunderbar und ich werde all die Jahre nie vergessen, so wie ich auch euch nie vergessen werde. Papa, du hast mich gelehrt, ein guter Mensch zu sein, Versprechungen zu halten und du hast sehr viel mit mir gespielt. Mama, du hast dich sehr um mich gekümmert und mich überall mitgenommen. Ihr seid beide wunderbar und zusammen die besten Eltern der Welt.

Oma, du hast viel meinetwegen und wegen Papa ertragen müssen, ich bin dir dafür sehr dankbar und ich liebe dich sehr. Opa, du warst immer sehr großzügig und hast dich um mich gesorgt. Ich liebe dich sehr.

 Ich sage euch das, weil ich es nicht mehr ertrage, in die Schule zu gehen und es keinen anderen Weg gibt, nicht mehr dahin zu gehen. Bitte, ich hoffe, dass ihr mich eines Tages ein bisschen weniger hassen werdet. Ich bitte euch, dass ihr euch nicht trennt, Papa und Mama, nur wenn ihr zusammen seid, werde ich glücklich sein.

Ich werde euch vermissen und ich hoffe, dass wir uns eines Tages im Himmel wieder sehen werden. Nun gut, ich verabschiede mich für immer.

Unterzeichnet von Diego. Ah, noch etwas, Oma, ich hoffe, dass du bald Arbeit findest.“

Quelle: YouTube

Quelle: YouTube

Diese traurigen Worte haben die Eltern des Jungen beschlossen im Internet zu veröffentlichen, um möglichst viele Menschen auf das Mobbing in der Schule aufmerksam zu machen.

Quelle: YouTube

Quelle: YouTube

Leider wurden die Übeltäter, die den Jungen dazu gebracht haben, sich das Leben zu nehmen, nie geschnappt und nie verhaftet. Aus diesem Grund hoffen die Eltern auf dieses Problem aufmerksam zu machen und damit vielleicht das Leben eines Kindes retten zu können.

Ähnliche Artikel
Gesundheit Mar 30, 2019
10-Jähriger nahm sein eigenes Leben nach rücksichtslosem Mobbing, sagt Mutter
Beziehung Mar 13, 2019
„Ich gehe jetzt”, Frau von Feuerwehrmann enthüllt seine letzten Worte vor seiner Euthanasie
Leben Feb 07, 2019
13-jähriges Mädchen beging Selbstmord, weil sie Angst hatte, nach Hause zu gehen
Eltern Feb 07, 2019
Es lebte einmal ein Junge, der sich für seine Mutter schämte