Eine junge Patientin ist fast gestorben, nachdem die Ärzte ihre ernsten Symptome als „Frauenprobleme“ abgewiesen haben

„Wenn die Ärzte mich vor einigen Jahren etwas ernster genommen hätten, wäre mein Leben heute komplett anders."

„Ich habe meinen ersten Arzt 2014 besucht, als ich Krämpfe im Bauch hatte und Probleme auf der Toilette hatte. Ich war tagelang verstopft, fühlte mich aufgequollen und hatte Schmerzen.

Abführmittel halfen nicht. Natürlich wartete ich auf meinen Arzttermin und konsultierte Doktor Google, der alle möglichen Probleme mit dem Magen zeigte, was mir noch mehr Sorgen bereitete.

Aber als ich tatsächlich einen Arzt besuchte, wurde meine Gedärme gar nicht erwähnt. Ich war damals erst 18 Jahre alt und immer, wenn ich zum Arzt ging, fühlte ich mich, als würde ich nicht ernst genommen.

Ich war einfach eine 'hormonelle' junge Frau, die sich noch entwickelte.“

„Ich hatte wahrscheinlich nur 'Frauenprobleme'. Dasselbe wurde immer gesagt, wenn ich meinen Arzt besuchte.

Man konnte sehen, dass sie frustriert über die Anzahl von Terminen waren, die ich machte. Ein Arzt rollte mit den Augen und nannte mich Hypochonder.

Ich war frustriert, aber ich wusste, dass etwas nicht stimmte. Ich musste weiter machen.

Im Oktober 2014, als ich bei der Arbeit war, erlebte ich das erste Mal rektales Bluten. Das Blut lief mein Bein herunter und ich bekam große Angst.“

Die junge Frau, über deren Geschichte Metro berichtet hat, nahm daraufhin abnormal schnell ab.

Die Ärzte sagten wieder, dass es normal für eine Frau wäre. Sie wurde wieder abgelehnt.

Im Januar 2015 wurde sie schwer krank. Sie kam nach einer Fahrstunde nach Hause und brach bei der Toilette zusammen.

Sie war in den nächsten Tagen mehrfach bewusstlos, hatte schlimme Krämpfe im Magen, Schwindel und Durchfall. Sie wurde in den nächsten Tagen mehrmals bei der Notaufnahme abgelehnt.

Sie ging dann zu ihrer Mutter, weil sie sich nicht mehr um sich selbst kümmern konnte. Deren Arzt stellte vermutete Blinddarmentzündung fest.

Sie kam ins Krankenhaus und ihr Blinddarm wurde ihr entfernt. Nach einer Woche im Krankenhaus stand sie dem Tod nahe.

Ihr Darm war so beschädigt, dass in einer Operation ein Teil davon entfernt werden musste. Sie lebt jetzt mit einem Kolostomiebeutel, was die Qualität ihres Lebens enorm eingeschränkt hat.

Sie hat kein Selbstbewusstsein über ihren Körper mehr, sagte die junge Frau und muss sich damit abfinden.

Ähnliche Artikel
Beziehung Mar 14, 2019
Frau der nur wenige Stunden zu Leben gegeben wurden, überrascht Ärzte, erholt sich und heiratet
Eltern Apr 03, 2019
Mutter verblüfft Ärzte, als sie einen Monat nach Geburt eines Jungen gesunde Zwillinge bekommt
Beziehung Feb 19, 2019
65-jährige Mutter geschockt, nachdem sie durch Bachspeicheldrüsenkrebs 2 Kleidergrößen verlor
Gesundheit Feb 16, 2019
Ein gewöhnliches Nasenpiercing zu bekommen, hat die 20-jährige Frau querschnittsgelähmt