Die Frau verstarb während eines Fluges: Ihr Kopf wurde durch die kaputte Scheibe gesogen

18. Apr. 2018
16:51
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Werbung

Eine Frau wurde angeblich aus der Maschine fast durch die kaputte Scheibe gesogen.

Die Mutter von Zwei verstarb während dieses Flugs von Southwest Airlines. Die Ursache dafür sei der plötzliche Druckabfall in der Kabine gewesen. Die Frau wurde durch die kaputte Scheibe fast aus der Maschine gesogen.

Der Vorstand für nationale Verkehrssicherheit teilte während der Pressekonferenz mit, dass die Frau tatsächlich ums Leben gekommen war. Am Bord des Flugzeugs waren 144 Fluggäste und fünf Besatzungsmitglieder. Er wird berichtet, dass der Druckabfall in der Höhe von ungefähr 9700 Metern passierte, was dazu führte, dass die Scheibe kaputt wurde.

Werbung
Werbung

Das Flugzeug flog von Dallas nach New York, landete aber in Philadelphia wegen des Vorfalls, der um 11 Uhr passierte.

Es wurde berichtet, dass es am Bord weitere verletzte Fluggäste gab.

Es wurde enthüllt, dass das Flugzeug nicht brennte, aber trotzdem nicht alle Teile hatte.

Werbung

Somit ist das der erste Tod am Bord einer US-Amerikanischen Fluggesellschaft seit 2009. Es wird berichtet, dass die anderen minimal verletzt wurden.

Auf den Fernsehbildern von Boeing 737-700 kann man sehen, inwiefern das Flugzeug kaputt war. Das linke Treibwerk fehlte, sowie das Fenster.

In einem Interview mit CNN teilte Marty Martinez, einer von Fluggästen, dass das Fenster ganz plötzlich explodierte.

„Die Arme und der Körper der Frau wurden durch das Loch gesogen“.

„Die anderen haben die Frau gehalten“, präzisiert Martinez, „wir haben die Luft von draußen fühlen können, dann haben wir den Rauch gefühlt“.

Werbung

Martinez streamte ein Video auf Facebook mit der Beschreibung: „Etwas stimmt nicht mit unserem Flugzeug, wir fallen! Notlandung!!“

Er sagte, dass er zwei Reihen hinter der Frau saß. Man versuchte, die Frau zu halten, und das Loch zu stopfen. Das mag komisch klingen, aber man versuchte wirklich, das Loch mit den Jacken zu stopfen.

Das Flugzeug brauchte Notlandung. Laut der Seite FightRadar24 brauchte das Flugzeug nur 15 Minuten, um zu landen. Die Fluggäste beschrieben das wie „freier Fall“.

Werbung