Nahir, das Mädchen, das ihre Behandlung bezahlte, indem sie Flaschendeckeln sammelte, verstarb

Das brave Mädchen musste vieles überwinden, aber sie gab nicht auf. Ihr Leben war für viele vorbildlich.

Stiftung Galicia, eine Non-Profit-Organisation, die den Menschen mit wenig Geld hilft, berichtete von dem tragischen Tod 6-jähriger Nahir. Sie litt unter Zerebralparese und musste deshalb Flaschendeckeln sammeln, um die eigene Behandlung zu finanzieren.

Das Mädchen verstarb an den Herzstillstand. Nahir wird sicher vielen fehlen.

„Heute müssen wir etwas Trauriges mitteilen, die traurigsten Nachrichten, die es geben kann. Nahir, das Mädchen mit dem schönsten Lächeln hat uns heute verlassen.“, so das offizielle Statement von Stiftung Galicia.

Während ihrer Geburt hatte das Mädchen nicht genug Sauerstoff und wurde deshalb mit Zerebralparese geboren. Ihre Familie aus Pontevedra suchte nach Palliativhilfe.

Die Familie bat die anderen um die Hilfe, um genug Geld für die Behandlung zu haben. Die Kampagne, an der Tausende teilnahmen, ermöglichte dem Mädchen, ein bisschen länger zu leben.

Stiftung Galicia half Nahir immer, das Geld zu sammeln und die entsprechende Hilfe zu bekommen. Die allgemeine Versicherung konnte diese Kosten nicht bedecken. Die Behandlung kostete mindestens 900 Euro pro Monat.

Alejandra González, Nahirs Mutter, bestätigte, dass ihre Tochter diese Welt mit einem breiten Lächeln verließ.

Das arme Mädchen gab niemals auf, ihr Leben inspirierte viele.

Sie besuchte eine gewöhnliche Schule, wo sie einen Lehrer hatte, der sie unterstütze und einen Redetherapeuten.

Ähnliche Artikel
Jan 11, 2019
Ein Fünfjähriger mit Krebs verstarb in den Armen seiner Mutter, nachdem er seinen letzten Wunsch erfüllt hatte
Dec 14, 2018
Ein Mädchen, das Thunfischdosen zum Gehen benutzt hatte, hat endlich echte Prothesen
Jan 11, 2019
Ein junger Kassierer, der die Einkäufe einer älteren armen Frau bezahlt hatte, bekam dafür 36.000 Dollar
Gesundheit Apr 02, 2019
Keine Strafanzeige nachdem 10-jähriges Mädchen nach einem Schulkampf stirbt