Ein lachendes und ein weinendes Auge: So turbulent war die Osterfolge von "Bauer sucht Frau"

M. Zimmermann
03. Apr. 2018
20:34
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Das Große Wiedersehen an Ostermontag war bei "Bauer sucht Frau" groß angekündigt worden.

Werbung

Doch es verlief für Einige Fans wohl ziemlich überraschend.

Gleich drei Paare gaben an, bald zu heiraten, doch der Milchviehhalter Klaus Jürgen schaut in die Röhre.

Das Wiedersehen von Klaus Jürgen und Christa war ziemlich eisig.

Das merkten die Zuschauer gleich von Beginn an.

Werbung

Im letzten Herbst erst hatten die beiden in der Kuppel-Show kennen gelernt und sich offenbar verliebt.

Doch nun scheint ein Liebes-Aus unumgänglich.

"Mir ist alles zu viel geworden. Sie hat mich ein bisschen unter Druck gesetzt mit Heiraten und Kinder kriegen." 

Das berichtete Klaus Jürgen Inka Bause etwas zerknickt.

Am Silvesterabend soll es ordentlich gekracht haben.

Am Neujahrstag verließ Christa ohne Umschweife den Hof und auf Facebook änderten beide ihren Beziehungsstatus zu "getrennt".

Werbung

Klaus Jürgen machte sich jedoch Hoffnungen auf eine Versöhnung.

"Ich bin 41 und Klaus Jürgen ist 45. In dem Alter hat man nicht mehr viel Zeit, wenn man heiraten und Kinder haben will. Der Klaus Jürgen weiß es nicht, deshalb ist es vielleicht besser, wenn er alleine bleibt."

Harte Worte von Christa, die wohl jeden Hoffnungsschimmer zerstören.

Der starke Kontrast zu dem chaotischen und heftigen Aus in der Beziehung steht dem Liebesglück von gleich drei Paaren gegenüber.

Anna und Gerald, Sigrid und Reinhold sowie der Hesse Klaus haben ihre Liebe gefunden und gehen in ihren Beziehungen bald den nächsten Schritt.

Werbung