logo
Quelle:

Eine Jugendliche fühlte sich in der Schule schlecht und rief ihre Mutter, um sie abzuholen. Bald hatte sie eine blutige Nase und weinte blutige Tränen

author
26. März 2018
22:42
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ihre Mutter brachte sie zur Notaufnahme, wo ihre Tests normal zurück kamen.

Werbung

Die Schülerin Zei Uwadia aus Kansas in den USA hatt eeine ganze Zukunft vor sich. Sie war bereit, früher ihren Schulabschluss zu machen und Dermatologie zu studieren.

Sie war entschlossener als jemals zuvor. Aber Liftable berichtete, dass sich alles an einem Tag im Oktober 2017 plötzlich veränderte.

Sie fühlte sich plötzlich sehr schlecht und sie bat ihre Mutter, sie von der Schule abzuholen.

„Ich erhielt am Mittag eine Textnachricht von ihr, in der stand: 'Ich fühle mich einfach nicht gut. Mama, kannst du mich holen kommen? Mir ist schwindelig und schlecht', und ich sagte: 'Ja, ich werde sehen, ob ich sie holen kann'“, berichtete die Mutter, Brie Kerschen.

Werbung

„Dann war ihre nächste Nachricht: 'Bitte beeile dich.' Ich erinnere mich daran, weil ich diese Nachricht noch immer habe.“

Werbung

In den nächsten Tagen konnte Zei kaum richtig atmen. Ihre Mutter brachte sie zur Notaufnahme, wo alle Tests ohne negatives Ergebnis waren. Es gab keine Anzeichen einer bakteriellen Infektion.

Sie kam dann zu dem Krankenhaus Mercy Children's Hospital in Kansas City, um eine zweite Meinung einzuholen. Dort fanden sie heraus, dass ihre Sauerstoffwerte extrem niedrig waren.

Zei wurde sofort in eine außerkörperliche Membran-Beatmung gebracht (ECMO), was als die schwerste Form der künstlichen Beatmung bekannt ist. Diese Maschine erhielt sie am Leben und ermöglichte ihr das Atmen, während die Ärzte nach der Ursache forschten.

Werbung
Werbung

„Wir wissen, dass die Lunge auf beiden Seiten betroffen ist, aber wir wissen noch nicht, was es verursacht hat“, sagte ihr Arzt. „Wir haben verschiedene infektiöse Krankheiten geprüft, rheumatische, immunologische und Lungenkrankheiten und wir haben die Antwort noch nicht gefunden.“

Quelle: Facebook

Es gibt aber Nachteile der Beatmung. Das Blut muss verdünnt werden, damit es durch die Schläuche der Maschine gehen kann.

Die Patienten können beim Fehlschlagen der Atmung höchstens 21 Tage darin überleben. Aber Zei war am längsten darin und sie stand darin sogar auf und ging herum.

Die Mutter denkt, dass diese Stärke ihr das Leben gerettet hat.

Werbung