logo
Quelle:

Auf dem Video ist zu sehen,wie ein Mann in ein Loch krabbelt. Nachdem der Freund sah, was er in der Hand hielt, konnte er seine Emotionen nicht halten

author
22. März 2018
07:28
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Obwohl die meisten Menschen auf der Welt Angst vor verschiedenen unterirdischen Kreaturen haben, scheint es, dass die Australier daran gewohnt sind.

Werbung

Und dem Bericht von “Daily Mail” zufolge, schockierte dieser australische Tierliebhaber die gesamte Internetgemeinschaft, als er während seines Spazierganges im Wald ein riesiges Loch fand und ins Loch kroch, um nur eine riesige Krabbe herauszuziehen.

Dieser Mann ist Beau Greaves, ein australischer Tierliebhaber und Abenteurer, der in Queensland ansässig ist. Er veröffentlichte ein Video, auf welchem er in ein gigantisches Loch krabbelt und eine riesige Krabbe herauszieht.

Bevor er in das Loch krabbelte, erklärte der Experte, dass er die Krabbe zuerst mit einem Stock locken wird und dann es mit der Hand schnappen.

Werbung

Sein Freund, der die ganze Prozedur filmte, half Greaves wieder aus dem Loch rauszukommen und als der Tierexperte die Krabbe ihm zeigte, war er völlig schockiert.

Als Greaves wieder aus dem Schlamm-Loch rauskam hielt er eine riesige Krabbe in der Hand, die mit ihren gefährlichen Zangen nur wenige Zentimeter von seinem Gesicht entfernt war.

Werbung

Das Video endet nachdem der schockierte Freund die Krabbe anschrie. Danach ließ Greaves die Kreatur wieder los.

Jetzt geht das Video seines ungeheuren Fundes viral, da es englische Medien entdeckt und bei Facebook geteilt haben. Innerhalb weniger Stunden bekam der Clip Hunderte Teilungen und wurde in nur einer Woche mehr als eine Million Mal angeschaut, viele User können es kaum fassen, dass der Tierexperte eine dermaßen gigantische Kreatur wirklich aus dem Boden zog.

„In dieser gefährlichen Situation habe ich zuerst einen Stock benutzt. Damit lockte ich sie zu mit und packte sie anschließend mit der Hand. Ja, mit meiner Hand und ohne jeglichen Schutz. Dabei wurde ich mehrmals gebissen und habe fast meinen Finger verloren, aber das war es auf jeden Fall wert“, schrieb der australische Tierexperte in einem Statement auf seiner Facebook-Seite.

Werbung