logo
Eine Schwangere steigt in das Auto | Quelle: Shutterstock
Eine Schwangere steigt in das Auto | Quelle: Shutterstock

Ich wollte meine Frau, die in den Wehen lag, ins Krankenhaus bringen, als ich den Anruf erhielt, dass meine Mutter im Sterben lag - Story des Tages

Edita Mesic
11. Aug. 2023
09:40

Kaum war die Fruchtblase meiner Frau geplatzt, erhielt ich einen Anruf von der Krankenschwester meiner Mutter, die mir mitteilte, dass meine Mutter im Sterben lag. Ich war hin- und hergerissen und musste eine schwierige Entscheidung treffen.

Werbung

Der Tag, an dem Debra erfuhr, dass sie schwanger war, war einer dieser Tage, die ich für den Rest meines Lebens in Erinnerung behalten werde. Wir haben zusammen geweint, konnten nicht glauben, dass wir bald ein Baby zu Hause haben würden, und ich habe Debra versprochen, dass ich ein toller Vater sein würde.

Debra und ich hatten lange darauf gewartet, Eltern zu werden. Wir waren eines dieser Wunderpaare, die nach unzähligen erfolglosen Fruchtbarkeitsbehandlungen und Ärzten, die uns sagten, es gäbe keine Chance, schwanger wurden.

"Wir werden die besten Eltern sein, Liebling", sagte ich Debra eines Abends. "Ich kann es kaum erwarten, unser Baby in meinen Armen zu halten."

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich weiß, Schatz", hatte sie lächelnd gesagt. Ich küsste sanft ihren Babybauch und versprach Debra, immer an ihrer Seite zu sein.

Debra war wegen der Komplikationen in der Schwangerschaft immer sehr ängstlich gewesen, und ich hatte ihr gesagt, dass ich für sie da sein würde und dass es keinen Grund zur Sorge gäbe.

Wenig konnte ich ahnen, dass das Schicksal mich in eine Situation stürzen würde, in der ich mich zwischen ihr und meiner Mutter entscheiden müsste, während sie in den Wehen lag.

Ich bekomme immer noch Schüttelfrost, wenn ich mich an diesen Tag erinnere. Es begann als ein wunderschöner Tag. Die Sonne schien hell, und die Welt schien in Ordnung zu sein. Ich bereitete in der Küche das Frühstück vor, weil Debra sich an diesem Morgen nicht wohlfühlte.

Ich stellte schnell einen Frühstücksteller für sie zusammen und ging, um sie zum Frühstück zu rufen. Als ich unser Schlafzimmer betrat, sah ich, dass sie mit einer Hand an der Wand lehnte, ihren Babybauch umklammerte und schwer atmete.

"Schatz, geht es dir gut?" Ich stürzte besorgt zu ihr. "Soll ich den Arzt rufen?"

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Gordon...meine Fruchtblase...sie...sie ist geplatzt", flüsterte sie schwer, und in diesem Moment bemerkte ich den Boden unter ihr. Er war nass. "Bring mich ins Krankenhaus, Gordon...bitte!", schrie sie.

"Jesus!" Ich geriet in Panik. "Ich lasse den Wagen an. Warte nur eine Sekunde, Schatz."

Ich rannte zu unserem Auto und schnappte mir die Schlüssel aus der Schale auf dem Wohnzimmerregal. Ich öffnete die Autotür und eilte dann zurück ins Haus, um Debra zu helfen.

"Keine Sorge, Schatz. Wir sind im Handumdrehen im Krankenhaus. Okay, wir schaffen das schon." Ich tröstete sie, als ihre Wehen einsetzten. Ich hatte große Angst und war nervös. Ich betete, dass alles gut gehen würde.

Nachdem wir es zum Auto geschafft hatten und Debra eingestiegen war, schloss ich ihre Tür ab und beeilte mich, meinen Platz einzunehmen. Dann klingelte mein Handy. Es war die Krankenschwester meiner Mutter, Marla, die mich anrief. Bei meiner Mutter war ein fortschreitendes Herzleiden diagnostiziert worden, und aufgrund ihrer Krankheit musste sie Bettruhe halten.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Angstvoll ging ich ans Handy, und Marlas Stimme am anderen Ende der Leitung brach mich innerlich auf.

"Gordon", sagte sie mit schwacher Stimme. "Deine Mutter ... Sie hatte einen Herzinfarkt, also habe ich sie ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte sagen, es gibt wenig Hoffnung, dass sie es schafft... Deine Mutter liegt im Sterben. Ich denke, du solltest so schnell wie möglich hier sein."

"Jesus, Jesus!" Ich stieß einen Seufzer aus. Warum passierte alles zur gleichen Zeit? Ich war hin- und hergerissen und wusste nicht, was ich tun sollte. Auf der einen Seite war Debra, die in den Wehen lag, und auf der anderen Seite war da meine Mutter.

Ich ging ins Auto, Tränen in den Augen, und erzählte Debra alles. Ich konnte es sowieso nicht vor ihr verbergen. Sie sah mein Gesicht und fragte mich, was los sei. Und ich platzte mit allem heraus.

"Mama liegt im Sterben, Schatz. Sie hatte einen Herzinfarkt, und Marla bittet mich, so schnell wie möglich zu kommen. Ich bin so nervös. Ich - ich weiß nicht, was ich tun soll...."

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Schatz", sagte Debra. "Ruf ein Taxi. Ich fahre selbst..."

"Was?" Ich war verblüfft. "Nein, das können wir nicht tun!". Sie war schweißüberströmt und stöhnte vor Schmerzen. "Schau dich an. Es ist einfach nicht...."

"Wir haben keine Zeit, Schatz...Ahh... ruf jetzt das Taxi, Gordon. Deine Mutter braucht dich. Du bist zuerst ein Sohn, dann ein Ehemann. Ich komme schon klar. Deine Mutter ... sie ..." Ihr Schmerz wurde immer schlimmer.

"Ich rufe das Taxi. Oh, Gott!"

Glücklicherweise bekam ich bald ein Taxi, und ich wies den Fahrer an, Debra sicher ins Krankenhaus zu bringen. Meine Hände zitterten, als ich zum Krankenhaus meiner Mutter fuhr, und meine Tränen wollten nicht aufhören. Mein Herz raste, denn ich fragte mich, wie es Debra ging und ob es unserem Baby gut gehen würde.

Als ich im Krankenhaus ankam, sah ich Marla vor ihrer Station sitzen. "Marla? Wo ist Mama? Was ist passiert?", fragte ich sie.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Die Ärzte sind bei ihr, aber sie sind nicht optimistisch...", war alles, was sie sagte.

Ich saß außerhalb der Station und betete, dass es Mama gut gehen würde.

"Ich weiß, dass es dir bald besser gehen wird, Mama. Du wirst bald eine Großmutter sein", sagte ich mir immer wieder. Doch kurz darauf kamen die Ärzte aus der Notaufnahme mit einer schlechten Nachricht: "Wir entschuldigen uns aufrichtig. Wir konnten sie nicht mehr retten."

Meine Mutter verstarb an diesem Morgen an einem Herzstillstand. Ich konnte nicht aufhören zu weinen, und Marla versuchte, mich zu trösten, aber es war sinnlos. Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Plötzlich lenkte mich das Klingeln meines Handys ab. "Ja?", sagte ich, und im Hintergrund hörte ich ein süßes Weinen.

"Schatz", sagte Debra am anderen Ende der Leitung. "Wir haben eine Tochter bekommen. Sie ist umwerfend. Du bist jetzt Vater..."

In diesem Moment war ich mir nicht sicher, ob ich mich freuen oder traurig sein sollte. "Das sind tolle Neuigkeiten, Schatz", schaffte ich es zu sagen. Dann sagte ich ihr schweren Herzens: "Mama ist von uns gegangen."

"Ist sie nicht, Gordon. Sie ist bei uns", antwortete Debra leise, und ich hatte keine Ahnung, was sie meinte, bis mein Handy mit einer Nachricht piepte.

Nur zur Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zur Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Debra schickte mir ein Foto von unserem kleinen Mädchen, und ich weinte noch mehr. Unser kleines Mädchen sah ihrer Großmutter so sehr ähnlich.

Werbung

"Sieht sie nicht aus wie deine Mutter?"

Mit tränengefüllten Augen sagte ich: "Ja."

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Auch wenn unsere Lieben uns verlassen, bleibt ein Teil von ihnen bei uns. Gordons Mutter starb am Morgen der Geburt seiner Tochter. Das Baby war ein Abbild ihrer Großmutter und ein Zeichen für Gordon, dass seine Mutter in Form seines kleinen Mädchens immer noch bei ihm war.
  • Nur das Herz einer Mutter versteht, dass eine Mutter ihre Kinder mehr braucht, als diese sie brauchen. Debra stöhnte vor Schmerz, aber als sie von Gordons Mutter hörte, drängte sie Gordon, seine Mutter an die erste Stelle zu setzen und an der Seite seiner Mutter zu sein.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch diese über einen herzlosen Mann, der seine Frau vor die Wahl stellt, zwischen ihm und ihrer gelähmten Mutter zu wählen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Meine Mutter hat meine Hochzeit unterbrochen, um mir die Wahrheit zu sagen - Story des Tages

03. April 2024

Braut gibt sich als Waise aus, um ihre arme, schmutzige Mutter von ihrer Luxus-Hochzeit auszuschließen - Story des Tages

20. Februar 2024

Mutter zwingt Sohn, das geerbte Auto zu verkaufen - er kauft es zurück und findet das verborgene Geheimnis seines Großvaters

24. März 2024

Meine Überraschung zum 18. Geburtstag für meine Stiefmutter hat ihre Welt auf den Kopf gestellt

10. März 2024

Ist es falsch, dass ich wütend bin, dass meine Stieftochter unser Haus erben wird?

12. März 2024

Meine Schwiegermutter hat heimlich einen DNA-Test bei meinem Kind gemacht und war entsetzt über die Wahrheit, die dabei herauskam

11. März 2024

Mein Freund wollte unbedingt meine Mama kennenlernen - das Ergebnis des Treffens hat mich verblüfft

11. März 2024

Meine Familie hat mich gezwungen, meine vollständig geplante Hochzeit meiner Schwester zu schenken, da sie schwanger ist

20. Februar 2024

War es falsch, meine Schwiegermutter nach dem Essen, das sie für mich gekocht hat, rauszuschmeißen?

20. Februar 2024

Meine Unterwäsche und Nachthemden verschwanden aus meinem Kleiderschrank - ich war schockiert, als ich herausfand, wer sie genommen hatte und warum

17. Februar 2024

Meine schwangere Schwester bittet um Hilfe, während ich mich von einer Fehlgeburt erhole, und schmiedet dann einen geheimen Plan mit meinem Ehemann

11. März 2024

Meine Mutter hat mich zum Verkauf angeboten - Story des Tages

12. Februar 2024

Frau zerschneidet das Abschlussballkleid ihrer Stieftochter - Vater hält seiner Tochter den Rücken frei und erteilt seiner Frau eine Lektion

11. März 2024

Vater weigert sich, seine Tochter zum Altar zu führen - Story des Tages

28. Februar 2024