logo
Ein kranker Hund wird mit einer Infusion behandelt | Quelle: Shutterstock
Ein kranker Hund wird mit einer Infusion behandelt | Quelle: Shutterstock

Mann kämpft um das Leben seines Hundes und findet Giftpäckchen im Mülleimer des Nachbarn - Story des Tages

Maren Zimmermann
13. Mai 2023
13:40

Als ein neuer Nachbar auf der anderen Straßenseite einzog, wollte Liam ihn nur kennenlernen, aber sein Hund, Pearl, machte dem Mann Angst. Sie stritten sich über Pearl, bis sie durch Rattengift sehr krank wurde. Liam wusste sofort, wer es getan hatte und wollte Gerechtigkeit.

Werbung

"Hey, du!" Liam winkte, als er die Straße überquerte und joggte ein wenig, um den neuen Mann zu begrüßen, der in das Haus vor ihm einzog.

"Hallo", der Mann drehte sich mit einem Karton in der Hand um und war überrascht, dass die Nachbarn schon vorbeikamen.

"Ich bin Liam. Ich wohne da drüben. Brauchst du Hilfe?"

"Freut mich, dich kennenzulernen. Ich bin Brock", sagte der Mann. "Oh nein. Das ist die letzte Kiste. Alles andere haben die Umzugshelfer erledigt."

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

"Cool. Ich wollte mich nur vorstellen und dir sagen, dass das hier eine wirklich freundliche Nachbarschaft ist. Wir helfen uns gegenseitig, also ruf mich, wenn du mich brauchst", nickte Liam, aber gerade als er wieder nach Hause gehen wollte, hörte er seinen Hund Pearl bellen und näher kommen.

Werbung

"Wenn das Ding noch einmal in meine Nähe oder in mein Haus kommt, lasse ich es verschwinden! Hast du mich verstanden?"

Sie war ein wunderschöner Golden Retriever und der ganze Stolz von Liam. Er und seine Frau Darla hatten sie vor ein paar Jahren adoptiert. Vor ihr wusste er nicht, wie sehr er einen Hund lieben konnte. Und noch mehr, er hatte keine Ahnung, wie klug sie sein können.

Pearl war ein Genie, also suchte er nach Hundeshows und Wettbewerben und begann sie zu trainieren. Schon bald gewann sie alle Wettbewerbe im ganzen Bezirk, und Liam konnte nicht glücklicher sein. Es war eine schöne Abwechslung zu seinem eintönigen Schreibtischjob.

Pearl war außerdem das süßeste Mädchen, und jeder in der Nachbarschaft liebte sie. Wahrscheinlich hatte sie ihn auf der anderen Straßenseite entdeckt und wollte einen neuen Freund finden.

"Hey, Mädchen. Du darfst doch nicht ohne meine Erlaubnis rausgehen", rief er, als der Hund zu ihm lief. Er drehte sich zu Brock um, um ihm das mit Pearl zu erklären, aber der Mann war nicht mehr an seiner Seite. "Brock?"

"SCHAFFT DAS DING SOFORT VON MEINEM RASEN!" Liam hörte einen kräftigen, wütenden Schrei.

Werbung

"Was?", sagte er leise, verblüfft über den Ausbruch. Aber er nahm Pearls Halsband und ging auf die Haustür des Nachbarn zu.

Zu seiner Überraschung saß Brock mit angezogenen Beinen auf seiner Couch. Seine Hand lag auf seiner Brust und Schweißperlen liefen ihm über das ganze Gesicht. Liam dachte, sein neuer Nachbar hätte einen Herzinfarkt und wollte ihm helfen. "HAU AB! VERSCHWINDE AUS MEINEM HAUS MIT DIESEM DRECKIGEN TIER!"

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Liams Augen weiteten sich vor Schreck. Er hatte noch nie erlebt, dass jemand so auf seinen Hund reagierte. Pearl war ein Schatz. Sie würde keiner Fliege etwas zuleide tun. "Aber Brock, warte. Sie ist freundlich. I -"

"RAUS HIER! RAUS HIER! RAUS HIER!" Brock schrie empört weiter, und Liam konnte nichts anderes tun, als zu gehen. Er ging zu seinem Haus, gab Pearl ein Leckerli, weil er sich schrecklich fühlte, dass jemand sie schmutzig genannt hatte, und starrte aus dem Fenster.

Werbung

Er machte sich immer noch Sorgen um seinen neuen Nachbarn, aber Brock kam ein paar Minuten später vorsichtig aus dem Haus, schnappte sich etwas aus seinem Auto und ging wieder hinein.

***

"Klingt, als hätte die Nachbarin eine Panikattacke gehabt", sagte Darla, als er erzählte, was später am Tag passiert war.

"Eine Panikattacke wegen Pearl? Das ist unmöglich", spottete Liam, als sie die eingekauften Lebensmittel wegräumten. Er drehte sich zu seiner Freundin um, die auf der Couch lag, aber die Ohren gespitzt hatte, als sie ihren Namen hörte.

"Nicht jeder mag Hunde, Liam", lächelte Darla.

"Es geht nicht nur darum, dass du Hunde nicht magst", sagte er und verwendete Anführungszeichen. "Er hat geschrien und seine Beine auf die Couch gelegt, als ob Pearl ihn fressen wollte oder so."

"Wir sollten Pearl einfach von ihm fernhalten", sagte sie ihm mit Nachdruck.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Sicherlich", stimmte er zu und sie gingen weiter.

***

Ein paar Tage später trainierte Liam Pearl in seinem Vorgarten. Die Zwillingsmädchen Betty und Barbra von seinem Nachbarn hatten beschlossen, zu ihm zu kommen und mit seinem Hund zu spielen. Er erlaubte es, denn es war fantastisch zu sehen, wie viel Spaß sie mit seinem tollen Mädchen hatten.

Ihre Mama, Olive, war auch gekommen und fragte Liam über den bevorstehenden Wettbewerb aus. Sie unterhielten sich auch über andere Dinge wie das bevorstehende Nachbarschaftsfest und darüber, dass ihre Kinder in Mathe Probleme hatten. Es war ein angenehmer Nachmittag, bis sie jemanden schreien hörten.

"Nimm den Hund von den Mädchen weg! Er ist gefährlich!" Sie drehten sich um und sahen Brock, der auf halbem Weg aus seinem Auto stieg und auf sie zeigte.

"Was?" wunderte sich Olive verwirrt.

"Brock, es ist alles in Ordnung. Pearl wird den Mädchen nichts tun", rief Liam und verwendete seine Hände, um seinen Mund zu umrahmen.

"NEIN! HOLT SIE VON DEM HUND WEG!" Brock schrie noch mehr, und die Zwillinge kamen ängstlich auf ihre Mutter zu.

Werbung

"Brock, du machst den Kindern Angst. Sie haben schon oft mit Pearl gespielt. Sie ist ein guter Hund. Sie tut niemandem weh", sagte Liam und wurde noch wütender. Angst vor Hunden zu haben war eine Sache. Das hier war einfach nur... Schikane.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Pearl war durch einen Ball abgelenkt worden, aber sie sah Brock und wollte zu ihm gehen. "NEIN!", brüllte der Mann, stieg wieder in sein Auto und schloss die Tür fest.

"Das ist einfach lächerlich", warf Liam seine Hände in die Luft, rief Pearl zurück und hielt sie am Kragen fest. "So. Ich habe sie. Du kannst in dein Haus gehen und dich um deine Angelegenheiten kümmern!"

"Das war versuchter Mord, Officer!" Liam heulte fast.

Werbung

"Was ist denn hier los?" fragte Olive und schirmte ihre Mädchen vor dem neuen Nachbarn ab.

"Er hat aus irgendeinem Grund eine Todesangst vor Hunden", sagte Liam.

Dann sahen sie, wie Brock aus seinem Auto stieg und erneut mit dem Finger auf sie zeigte. "Wenn das Ding noch einmal in meine Nähe oder in mein Haus kommt, lasse ich es verschwinden! Habt ihr mich verstanden?"

Diese Aussage ließ Liam die Nackenhaare sträuben und er wollte den neuen Nachbarn anschreien. Aber er hörte, wie Betty vor Angst zu weinen begann und wollte sie nicht noch mehr erschrecken.

Er konnte Brock nur einen drohenden Blick zuwerfen, bevor er Olive, die Zwillinge und Pearl in sein Haus geleitete. Olive gelang es, eines ihrer Mädchen zu beruhigen, und sie spielten wieder mit Pearl. Darla hatte den ganzen Austausch nicht gesehen, aber den letzten Teil gehört.

"Will er unserem Hund wehtun?", fragte sie leise in der Küche, wo sie, Olive und Liam Kaffee und Kekse aßen.

"Das hat er gesagt", murmelte Olive unglücklich.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Wenn er oder irgendjemand Pearl jemals wehtut, weiß ich nicht, was ich tun werde", schüttelte Liam den Kopf, aber Darla ergriff beruhigend seine Hand und sie versuchten, das Thema zu verdrängen.

***

"LIAM!"

schrie seine Frau durch das Telefon, und Liam wusste sofort, dass etwas nicht stimmte. Sie neigte nicht zu Hysterie und war normalerweise die Stimme der Vernunft in ihrem Haus. Es musste etwas Schreckliches passiert sein, dass sie ihn mitten am Tag anrief und in einem solchen Tonfall schrie.

Er erhob sich von seinem Stuhl und sammelte sofort seine Sachen ein. "Was ist denn los?"

"Pearl ist krank! Irgendetwas stimmt nicht. Sie kam ins Haus und fing an zu erbrechen, atmete zu schwer und konnte fast nicht mehr laufen. Ich bringe sie jetzt sofort zum Tierarzt!" erklärte Darla und versuchte, sich zu beruhigen.

"Ich treffe dich dort!", versprach er und eilte davon. Er würde die Dinge später auf der Arbeit erklären.

***

"Ich weiß nicht genau, was passiert ist, aber der Hund hat Gift geschluckt", nickte Dr. Carrigan, der Tierarzt ihres Vertrauens. Sie behandelten sie bereits mit intravenösen Medikamenten und führten einige Bluttests durch.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

"Gift? Nein", sagte Darla und ihre Stimme verschluckte sich, als sie ihren Mund bedeckte.

"Was für ein Gift?" fragte Liam und zog seine Frau näher zu sich, während ihm viele Dinge durch den Kopf gingen.

"Habt ihr in letzter Zeit ein paar Ratten umgebracht?" Dr. Carrigan.

"Nein. So etwas kaufen wir nicht", antwortete er.

"Nun, ich habe ihre Symptome gesehen, und das ist normalerweise Rattengift. Ich führe gerade ein paar Tests durch. In ein paar Stunden wissen wir mehr", tätschelte Dr. Carrigan Liams Arm und ging, um nach anderen Haustieren zu sehen.

"Liam...", sagte Darla an seiner Schulter. "Hat jemand Pearl vergiftet?"

Werbung

"Ich weiß es nicht", antwortete Liam mit kaum geflüsterter Stimme. "Aber ich werde es herausfinden."

***

Nachdem der Tierarzt bestätigt hatte, welches Gift verwendet wurde und dass Pearl sich glücklicherweise erholen würde, beschloss Liam, nach Hause zu gehen und Darla in der Tierklinik zurückzulassen, um auf Pearl aufzupassen. Er hatte zu viel aufgestaute Wut, um klar denken zu können, aber eines wusste er: Brock hatte seinen Hund vergiftet.

Das wusste er in seinem Herzen, und er musste irgendeinen Beweis finden. Er wusste nicht, ob er wegen Tierquälerei verhaftet werden würde, aber er musste irgendeinen Beweis finden. Deshalb durchsuchte er sein ganzes Haus nach Hinweisen darauf, was Pearl gegessen hatte. Es gab jedoch nichts. Er durchsuchte sogar seine Mülleimer, aber auch da war nichts.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Sein Nachbar war noch nicht von der Arbeit nach Hause gekommen, also beschloss er zu schnüffeln und ging direkt zu seinen Mülltonnen. Zu seinem großen Entsetzen lag ein Fläschchen mit Rattengift oben auf den anderen Sachen. So klar wie der Tag.

Liam versuchte, klar zu denken, anstatt sich von seiner Wut beherrschen zu lassen. Also schnappte er sich sein Handy, machte vorsichtshalber Fotos von dem Gift und rief dann die Polizei.

Als Brock nach Hause kam, hatte Liam bereits mit zwei Beamten über ihn gesprochen. Sein Nachbar parkte in der Einfahrt und stieg mit einem Stirnrunzeln aus. "Was ist denn hier los? Was machst du auf meinem Rasen? Ich hoffe, dein blödes Tier ist nicht hier", stellte er fest, und Liam rührte sich nicht.

"Was ist hier los? Du hast Pearl vergiftet! Du wertloses Stück -", begann er, aber ein Polizist, Officer Moore, unterbrach ihn.

"Meine Herren, lassen Sie uns höflich bleiben. Sir, wo waren Sie in den letzten Stunden?", fragte der Polizist Brock.

"Bei der Arbeit", sagte er achselzuckend. "Offensichtlich."

"Kann das jemand bestätigen, Sir?", fuhr der Polizist fort.

Werbung

"Mehrere Kollegen", antwortete er. "Kann mir jemand sagen, was hier los ist?"

"Sir, der Hund Ihres Nachbarn wurde mit Rattengift vergiftet und er hat gerade ein Fläschchen mit der gleichen Substanz in Ihrem Mülleimer gefunden. Er hat uns auch erzählt, dass du vor ein paar Tagen gedroht hast, seinem Hund etwas anzutun. Stimmt das?", fragte der zweite Polizist, Officer Stalling.

"Was? Nein! Ich habe das zwar gesagt, aber nicht so gemeint. Ich habe Angst vor Hunden und wollte nicht, dass der Hund den Zwillingsmädchen etwas antut. Aber ich würde nie etwas tun", erklärte Brock, und Liam konnte seine Lüge nicht ertragen.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Er rückte weiter weg, falls seine Wut überhand nehmen sollte, und Officer Stalling folgte ihm. "Wie ist die Vorgehensweise, Officer? Gibt es irgendetwas, was ich tun kann? Ich weiß, dass es meinem Hund gut geht, aber das ist so unfair."

Werbung

"Du hast Pearl schon kennengelernt", verkündete Betty.

"Nun, wir können ihn wegen der Beweise zur Befragung aufs Revier mitnehmen. Aber ich muss dich warnen. Dein Nachbar wird höchstwahrscheinlich glimpflich davonkommen. Es handelt sich nur um eine Ordnungswidrigkeit und sein Anwalt könnte argumentieren, dass das Rattengift in seinen Mülltonnen nur ein Indiz ist", erklärte der Polizist vorsichtig.

"Was kann ich tun?" fragte sich Liam und rieb sich mit der Hand über die Stirn. "Ich hätte fast mein Mädchen verloren."

"Mein Rat ist, einen Anwalt zu nehmen. Zumindest kannst du deine Tierarztrechnungen bezahlen lassen und vielleicht auch eine Entschädigung erhalten. Ich bin mir nicht ganz sicher", riet Officer Stalling.

"Das war versuchter Mord, Officer!" Liam heulte fast.

"Sir, Hunde und Haustiere gelten vor dem Gesetz als Eigentum. Die Gesetze ändern sich zwar, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es anders laufen könnte", schüttelte der Polizist mitfühlend den Kopf.

"Danke, dass Sie gekommen sind", sagte er ihm trotzdem.

Er sah, wie sie Brock zum Truppwagen geleiteten. Sein Nachbar ging bereitwillig mit. Liam hatte keine Ahnung, was er den Polizisten erzählt hatte, aber er trug keine Handschellen.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Als die Polizisten weg waren, ging er nach Hause und rief seinen Anwalt an.

***

"Herr Berstein hat mir im Grunde das Gleiche gesagt wie der Polizist, Darla", beschwerte sich Liam bei seiner Frau in der Tierklinik. "Wir können versuchen, Anzeige zu erstatten, aber die Beweise sind fadenscheinig. Ich wünschte, wir hätten eine Klingel installiert. Wir können nur eine Zivilklage gegen Brock einreichen und versuchen, Geld zu bekommen."

"Geld ist mir egal", schüttelte Darla den Kopf.

"Ich weiß, aber wir müssen es tun. Dafür sollte es irgendeine Art von Strafe geben. Ich kann das nicht zulassen", sagte Liam und hob seine Hände. "Wir können ihn nicht ohne Scotch lassen."

Werbung

"Okay, dann machen wir es", nickte Darla und packte sein Knie fest. "Für Pearl."

"Für Pearl", sah Liam sie an und brach schließlich in Tränen aus.

***

Am nächsten Tag brachten sie Pearl nach Hause und sie brauchte einige Medikamente, aber zum Glück ging alles gut. Olives Zwillinge waren ganz verstört, als sie hörten, was passiert war, und kamen schnell vorbei, um nach dem Hund zu sehen. Pearl freute sich, die Kinder zu sehen, und Liam und Darla waren dankbar, dass sie wieder in Bewegung war.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

"Ich habe gehört, dass du den Wettbewerb verpasst hast", kommentierte Olive irgendwann.

Werbung

"Oh, richtig. Ich habe sie nicht einmal angerufen, um es zu erklären", sagte Liam und schlug sich an die Stirn. "Ich war so beschäftigt."

"Ist schon gut. Ich habe nur solche Angst, dass jemand in unserer Nachbarschaft so etwas tun könnte. Andere Leute haben Hunde und Katzen. Was könnte sonst noch passieren?", sorgte sich die freundliche Nachbarin.

"Wir müssen eine Tierschutzorganisation finden und versuchen, das Gesetz zu ändern", schlug Darla vor. "Die Leute müssen verstehen, dass Hunde kein Eigentum sind. Sie sollten den Menschen gleichgestellt werden. Wenn wir Pearl verloren hätten... Ich kann es mir gar nicht vorstellen."

"Das ist eine gute Idee", nickte Olive und sie sprachen noch ein paar Stunden über das Thema.

Liam war nicht bereit, sich gegen seinen Nachbarn zu wehren, obwohl Brock seinen eigenen Anwalt mit dem Fall beauftragt hatte. Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass die Beweise nicht sehr zuverlässig waren. Sie konnten nicht einmal Sicherheitsvideos seiner Nachbarn finden, um zu beweisen, dass Brock Pearl etwas zu essen gegeben hatte.

Sein neuer Nachbar hatte sich scheinbar weder seinem Hund noch seinem Garten oder sonst etwas genähert. Also wurde die Anklage fallen gelassen. Nachdem sie einige Tierschutzorganisationen kontaktiert hatten, gingen Liam und Darla an die Presse und berichteten, was passiert war und dass die Gesetze geändert werden müssten.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Sie reichten auch eine Zivilklage ein. Nach all den Untersuchungen und dem Hass, den Brock von irgendwelchen Leuten und seinen Nachbarn erhielt, willigte er schließlich in einen Vergleich ein und bezahlte Pearls Tierarztrechnungen und gab noch etwas Geld dazu.

Als sich der Staub gelegt hatte, begann Liam, Pearl wieder zu trainieren. Seit dem Vorfall waren ein paar Monate vergangen. Sie hatten einige Wettkämpfe verpasst, aber er war begierig darauf, wieder mit Pearl zu arbeiten. Sie freute sich, auf dem behelfsmäßigen Parcours in seinem Garten herumzutollen.

Olives Zwillinge schauten gebannt zu, und Darla stand auf der Veranda, um alles im Auge zu behalten. Plötzlich sahen sie ein schickes rotes Cabrio vor Olives Haus parken.

Werbung

"Oh, Frau Griffin!" rief Barbra und sie sahen eine elegante Frau aus dem Auto steigen.

Liam erkannte sie sofort, als Olive herauskam, um sie zu begrüßen. "Oh, ich habe diese Frau auch schon bei Wettbewerben gesehen. Sie hat eine französische Bulldogge. Hinreißend", sagte er zu Darla, die von der Veranda abgestiegen war.

Plötzlich kamen Olive und ihre Freundin auf sie zu. "Hallo, das ist meine gute Freundin Joanna. Das sind meine Nachbarn, die wunderbaren Menschen, die für die Rechte der Tiere kämpfen. Du hast sie schon in den Nachrichten gesehen", stellte seine freundliche Nachbarin vor.

"Oh, Liam. Ja, natürlich. Wir haben uns schon auf den Hundeshows gesehen", sagte die Frau und streckte ihre Hand aus.

"Ja, ich erinnere mich an dich und deinen süßen Hund. Prinzessin, richtig?" Liam lächelte und schüttelte ihre Hand.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Ja, Princess ist mein Baby. Und wo ist Pearl? Ich erinnere mich gut an sie. Sie hat immer alles gewonnen", lachte Joanna.

"Sie war gerade noch hier", drehte sich Darla um und suchte nach Pearl. Der Golden Retriever ist unerwartet ins Haus gegangen. Sie versuchte, sie mit Küssen und Schnappen zu rufen, aber sie wollte nicht herauskommen. "Ich weiß nicht, warum sie so schüchtern ist."

"Ich konnte sie nicht beschützen. Es ging zu schnell", verriet Brock.

"Na ja, schon gut. Ich kann sie ein anderes Mal treffen. Ich wollte nur sagen, dass ihr beide einen tollen Job macht. Die Gesetze müssen sofort geändert werden. Es kann nicht sein, dass jemand damit durchkommt, unsere Hunde zu vergiften. Es sollte auch ein richtiges Verbrechen sein, das mit einer Gefängnisstrafe geahndet wird", erklärte Joanna vehement.

"Genau das versuchen wir zu tun", nickte Liam erfreut.

"Du hast Pearl schon kennengelernt", verkündete Betty.

"Was?" Joanna schaute zu Boden. "Klar, bei Wettbewerben vielleicht. Aber so nah war ich ihr noch nie."

"Nein, du hast Mami besucht und ich habe gesehen, wie du Pearl gestreichelt und ihr Leckerlis gegeben hast", fuhr der Zwilling fort und alle Erwachsenen runzelten die Stirn.

Werbung

"Du musst mich mit jemandem verwechselt haben", fuhr Joanna fort, aber Liam hörte genau zu.

"Nein, es war direkt neben deinem Auto. Ich erinnere mich daran, weil ich es gezeichnet habe", beharrte Betty.

"Oh, ich habe ein Bild von dieser Zeichnung auf meinem Handy", sagte Olive, zog es aus ihrer Tasche und zeigte es ihnen. "Du musst es vergessen haben, Joanna."

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

"Vielleicht", sagte sie, und ihre Stimme zitterte fast unmerklich.

"Olive, hast du das Foto sofort gemacht, als Betty es gezeichnet hat? Können wir das Datum sehen?" fragte Liam, und Darlas Augen blitzten zu seinem Gesicht.

Werbung

"Nicht nötig. Betty schreibt das Datum aller ihrer Zeichnungen auf das Papier", sagte Olive, die nicht mitbekam, was Liam und Darla dachten, während sie durch die Galerie blätterte.

Da war es. Eine Zeichnung von Joanna mit Pearl vor ihrem Auto, genau an dem Tag, an dem Pearl krank wurde.

Normalerweise war ihr Hund so gut erzogen, dass er frei in der Nachbarschaft herumlaufen durfte. Seit der Vergiftung hatten sie das eingeschränkt.

"Sag mal, Joanna. Hat Princess bei der letzten Hundeschau gewonnen?" fragte Darla und sah Olives Freundin langsam an.

"Nun, ja. Aber... aber", stotterte sie.

"Aber was?" Darla fuhr fort, und Olive merkte, dass etwas nicht stimmte.

"Du meinst doch nicht etwa... Joanna, hast du etwas getan?", fragte sie ihre Freundin.

"Nein! Das ist absurd! Das würde ich nie tun", sagte sie und tat so, als wäre sie empört. "Ich werde jetzt gehen. Ich bin nicht hergekommen, um mir etwas vorwerfen zu lassen."

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Oh nein. Du wirst nicht gehen. Ich rufe jetzt sofort die Polizei", sagte Liam und hielt sich sein Smartphone an die Ohren. Joanna sprintete zu ihrem Auto, aber Darla und Olive waren hinter ihr. Sie drückten sie mit aller Kraft auf die Motorhaube und nahmen ihr die Schlüssel ab.

Als Officer Stalling und Officer Moore eintrafen, erklärte Liam ihnen alles und zeigte ihnen die Zeichnung und was Betty gesehen hatte. Darla und Olive mussten Joanna loslassen, aber sie konnte nicht gehen, solange die Polizisten da waren, und Olive hatte immer noch ihre Schlüssel.

"Hier können wir auch nicht viel tun, Sir", sagte Officer Stalling und rieb sich das Kinn.

"Kannst du in ihrem Auto nachsehen?" schlug Darla vor und griff nach dem Kofferraum. "Ich habe in einer Polizeisendung gesehen, dass man das tun kann, wenn man glaubt, dass der Täter Schmuggelware hat."

"Ma'am, was für Schmuggelware meinen Sie denn?" fragte Officer Moore, ging aber mit ihr.

"Rattengift", nickte Darla.

"Na gut", sagte Officer Moore, ohne etwas zu erwarten. Zu ihrem Entsetzen befand sich tatsächlich Rattengift in ihrem Wagen, was zusammen mit den Beweisen gegen sie und ihrer Einstellung dazu führte, dass die Polizisten sie verhafteten. Dieses Mal würde Liam nicht ruhen, bis die Wahrheit ans Licht kommt.

Werbung

Er ging zu all seinen Nachbarn und bat darum, ihre Überwachungskameras zu sehen. Einer fand ein Video von Joannas schickem roten Auto, das an diesem Tag zu Olives Haus fuhr. Das war also die Bestätigung für ihre Anwesenheit.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Andere Nachbarn versuchten, ihre Kamerabilder zu ziehen. Sie hatten vorher nichts bemerkt, weil sie nur nach Brock gesucht hatten. Aber auch der Nachbar neben Brocks Haus entdeckte etwas. Man konnte in einer kleinen linken Ecke des Filmmaterials sehen, wie Joanna Pearl Leckerlis gab.

Danach rannte die Frau über die Straße, tat etwas abseits der Kamera, kehrte zu ihrem Auto zurück und flüchtete vom Tatort. Die Polizei vermutete, dass sie eines der Rattengiftfläschchen in Brocks Mülltonnen entsorgt hatte, um ihm das Verbrechen anzuhängen.

Werbung

Dieses Mal ließ die Behörde die Anklage nicht fallen und Joanna wurde wegen Tierquälerei zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Nach Liams und Darlas Meinung war das nicht genug Zeit. Aber sie konnten nichts anderes tun. So lautete das Gesetz.

Liam versuchte mehrmals, sich bei Brock zu entschuldigen, aber sein Nachbar mied ihn wie die Pest. Deshalb ging er noch einmal an die Presse und erklärte die Situation und wie sie alle in dem Glauben gelassen wurden, dass ihre Nachbarin den Hund vergiftet hatte, von jemandem, der nur wollte, dass ihr Hund Wettbewerbe gewinnt. Er entschuldigte sich öffentlich bei Brock.

Die Öffentlichkeit war wieder wütend und lobte Liam dafür, dass er sich entschuldigte. Am Morgen nach dieser Nachrichtensendung klopfte es an der Tür.

"Es ist Brock", sagte Liam zu Darla. "Halte Pearl, damit er sich nicht erschreckt."

Sobald Darla ihren Hund hatte, öffnete er die Tür und lächelte Brock an. "Hey, Mann, es tut mir so leid", sagte er, bevor sein Nachbar etwas sagen konnte.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich habe die Nachrichten gesehen. Danke, dass du der Welt die Wahrheit gesagt hast", nickte Brock. "Es... tut mir auch leid. Ich hätte deinen Hund nicht bedrohen sollen. Ich habe mit meinem Therapeuten daran gearbeitet, wieder gesund zu werden. Und die Wahrheit ist, dass du getan hast, was du für richtig hieltest."

"Nein, wir haben angenommen. Wir sind zu weit gegangen", schüttelte Liam beschämt den Kopf.

"Nein, das habt ihr nicht. Ich hätte dasselbe getan. Ich würde alles tun, um meine Familie zu beschützen. Pearl ist deine Familie. Die Sache ist die: Meine Schwester wurde von einem Hund angegriffen, als wir noch klein waren. Unser Nachbar hatte einen geheimen Hundekampfring, und einer seiner wütenden Hunde kam heraus. Ich konnte sie nicht beschützen. Es ging zu schnell", verriet Brock.

"Mein Vater hat den Nachbarn wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Dann wurde der Hundekampfring entdeckt und die meisten Hunde wurden eingeschläfert. Dank der Therapie in den letzten Monaten ist mir klar geworden, dass der Nachbar schuld war und nicht die Hunde selbst. Aber ich habe immer noch das Bild von meiner Schwester im Kopf", erklärte Brock.

Liam schaute zu Boden und hörte Darla leise weinen.

Werbung

"Es tut uns so leid. Wir wussten es nicht. Wir hätten fragen oder gründlicher sein sollen", beklagte Liam.

"Als ich Pearl mit den Zwillingen spielen sah, fühlte ich mich direkt in meine Kindheit zurückversetzt. An jenen Tag", erklärte Brock und verschluckte sich.

Liam öffnete seine Arme, und obwohl Brock wie ein ernster Mann aussah, nahm er diese Einladung an. Sie umarmten sich eine Weile und weinten leise.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Danach bat Darla ihn herein. Sie ließen Pearl mit Spielzeug und Musik in ihrem Schlafzimmer zurück, während sie sich unterhielten. Brock erzählte ihnen, was passiert war, wie seine Therapie geholfen hatte und wie froh er war, dass sie endlich den wahren Schuldigen gefunden hatten.

Werbung

Während ihres Gesprächs entschuldigten sich Liam und Darla noch einige Male, bis ihr Nachbar nach Hause ging. Sie ließen Pearl raus und nahmen sie für einen Spaziergang in der Nachbarschaft an die Leine. Er und seine Frau waren eine Zeit lang still.

"Pearl hat Recht bekommen, Schatz", sagte Darla schließlich nachdenklich.

"Ja, das hat sie. Aber das ist nicht genug", seufzte er.

"Dann werden wir weiter kämpfen", fügte sie hinzu, sah ihm ins Gesicht und hielt seine Hand.

"Ja, das werden wir", versprach er. Und sie kämpfen auch heute noch...

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Du darfst nicht das Schlimmste in den Menschen vermuten, denn du könntest einen großen Fehler machen.
  • Hunde und alle anderen Haustiere sollten als Teil der Familie betrachtet werden, und die Menschen müssen sich dafür einsetzen, dass die Gesetze dies widerspiegeln.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine Frau, die ihren Vater verloren hat. Einen Tag später tauchte sein Hund bei ihr auf und hoffte, dass sie ihm folgen würde.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
info

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Ähnliche Neuigkeiten

Ich entdeckte das geheime Zweithandy meines Mannes und beschloss, ihm zu folgen

28. April 2024

Frau lässt krankes Baby im Krankenhaus zurück und verlässt es ohne Reue - Story des Tages

20. Juni 2024

Meine Familie schloss mich vom Urlaub aus, damit ich ihre Kinder babysitten konnte - ich habe ihnen eine gute Lektion erteilt

16. April 2024

Alte Frau unterschreibt Dokumente, am nächsten Tag wirft ihr eigener Sohn sie raus - Story des Tages

27. März 2024

Ein verwitweter Chirurg eilt einer Frau in einem Restaurant zu Hilfe und erstarrt vor Schreck, als sie sein Hemd aufknöpft - Story des Tages

26. März 2024

Ich kam ins Restaurant, um meinen Mann beim Fremdgehen zu erwischen, aber was ich sah, brach mir das Herz noch mehr

17. Mai 2024

Frau besucht ihre beste Freundin, die kürzlich ein Baby adoptiert hat, und erkennt das Baby als ihren leiblichen Sohn

29. April 2024

Eine Frau besucht ihre beste Freundin, die kürzlich ein Baby adoptiert hat, und erkennt, dass es sich um ihren eigenen leiblichen Sohn handelt - Story of the Day

18. März 2024

Mein Enkel machte sich über mich lustig, weil ich uralt bin - ich habe ihm das Gegenteil bewiesen, aber vielleicht bin ich zu weit gegangen

12. April 2024

Mein Mann hat die Erziehung aufgegeben, weil ich alles kritisiert habe, was er mit dem Baby gemacht hat

22. Juni 2024

Erbstück-Halskette, die mir meine Eltern zur Hochzeit schenkten, verschwand - Jahre später enthüllte mein Vater die schockierende Wahrheit über sie

10. Mai 2024

Arme alte Dame wird in der Business Class abgewiesen, bis ihr das Foto eines kleinen Jungen aus der Handtasche fällt - Story des Tages

08. Juli 2024

Meine Freundin hat meinen Hund im Tierheim gelassen, während ich auf der Arbeit war - als ich ihn nach Hause bringen wollte, war er weg

13. Mai 2024

5 Prominente, die mit dem Tod ihres Partners konfrontiert waren und wie sie damit fertig wurden

01. April 2024