logo
Passagiere auf einem Flug | Quelle: Getty Images
Quelle: Passagiere auf einem Flug | Quelle: Getty Images

"Lass mich in Ruhe, du Stinker!"; Reicher Mann beleidigt Veteran im Flugzeug, ohne zu wissen, dass er seinen Sohn gerettet hat – Story des Tages

Edita Mesic
19. Jan. 2023
12:30

Ein reicher Geschäftsmann verspottet auf einem Flug einen Veteranen wegen seines verschwitzten Körpergeruchs. Kurz nach der Landung bekommt er einen Anruf aus dem Krankenhaus und bedauert unter Tränen, den ehemaligen Soldaten beleidigt zu haben.

Werbung

Joseph Miller, 53, war stolz auf die Brautboutiquen, die er in der ganzen Stadt leitete. Jede Einheit verfügte über eine riesige Sammlung teurer Designeranzüge, Brautkleider und alles, was man sich wünschen würde, um seine Hochzeit zu etwas Besonderem zu machen.

Der Aufstieg zum Erfolg war für den Wirtschaftsmagnaten nicht einfach. Joseph wurde von armen Eltern geboren, die kaum über die Runden kommen konnten, und hatte nie eine rosige Kindheit. Hunger und Armut lehrten ihn den Wert des Geldes, und als er älter wurde, begann er, nur noch an sich selbst zu denken.

Nur zu Illustrationszwecken |  Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Er glaubte, dass nur diejenigen, die für sich selbst kämpften, ohne um Hilfe zu bitten, Erfolg hatten. "Und niemand hilft umsonst, ohne eine Gegenleistung zu erwarten", dachte er und motivierte sich. Die Früchte seiner harten Arbeit kamen schließlich durch ein Stipendium, das ihn an die Universität katapultierte, ohne dass er einen Cent bezahlen musste.

Joseph studierte fleißig und schloss sein Studium ab. Er trat hinaus, um sich der Welt zu stellen, bereit zu beweisen, dass er alles haben und schaffen konnte, obwohl die Menschen sagten, er könne es nicht wegen seiner Armut schaffen.

Die Zeit verging zu schnell, während Joseph sein Herz und seine Seele dem Erreichen des Höhepunkts des Erfolgs widmete. Tatsächlich schaffte er das! Er hatte alles, wovon er einst geträumt hatte – ein Vermögen, das Generationen überdauern könnte, eine wunderschöne Frau und einen entzückenden Sohn, über dessen Zukunft Joseph bereits entschieden hatte.

Werbung

"Aber Vater, ich möchte dem Land dienen. Geld ist nicht alles, und nachdem ich den Vater meines besten Freundes Mark gesehen habe, der beim Militär ist, möchte sogar ich Soldat werden", sagte der 22-jährige Kevin zu Joseph.

Nur zu Illustrationszwecken |  Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Verurteile andere nicht blind, denn du weißt du, wie sich das Schicksal wenden könnte.

Joseph war verblüfft, weil er wollte, dass Kevin das Familienunternehmen nach ihm übernahm. Er war sprachlos und konnte die Wahl seines Sohnes nicht verstehen. Seine Liebe zu Kevin übertraf die Träume, die er für ihn hatte, also stimmte er zu und ließ ihn gehen.

Joseph war stolz auf seinen Sohn, obwohl er ihn jede Sekunde vermisste. Drei Jahre vergingen wie im Flug, und das nächste große Ereignis war, als Kevin und seine Frau Sally ihren ersten kleinen Jungen, Eric, begrüßten.

Joseph war der glücklichste Mann, nachdem sein Enkel angekommen war, also feierte er die Freude, indem er eine neue Boutique in einem anderen Staat eröffnete. Nach einem wichtigen Meeting mit einem Kunden in seiner neuen Niederlassung flog er zurück in seine Heimatstadt. Minuten nach dem Start zeigte eine Flugbegleiterin, Herr Aarons, einem Veteranen mit leichten Brandwunden an Händen und Gesicht, einen Platz neben Joseph.

Werbung

Joseph runzelte die Stirn, als er sein Unbehagen ausdrückte. Er bedeckte seine Nase mit einem Taschentuch und versuchte, ruhig zu bleiben, konnte es aber nicht mehr, als der verschwitzte Geruch, der von Herrn Aaron kam, in seine Nase drang und ihn anwiderte.

Nur zu Illustrationszwecken |  Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Werbung

Joseph staubte seinen Anzug ab und roch mehr als einmal an seinem Blazer, um zu prüfen, ob der Schweißgeruch auf seinen Anzug übergegangen war. Er konnte sein Temperament nicht kontrollieren und fing an, Herr Aarons anzuschreien, der hustete und der Flugbegleiterin ein Zeichen für Wasser gab.

"LASS MICH IN RUHE, DU STINKER! Geh und setz dich woanders hin. Mein teurer Anzug wird wegen deiner schmutzigen und verschwitzten Klamotten verfault riechen. Runter von diesem Platz!"

Joseph schrie Herr Aarons weiter an, als alle an Bord sich umdrehten und anfingen, zu flüstern. Die Flugbegleiterin eilte zum Ort und reichte Herr Aarons etwas Wasser und sprang zu seiner Verteidigung.

Werbung

"Bitte bleiben Sie ruhig. Sie können nicht unhöflich zu einem Passagier sein."

"Dieser Mann stinkt faul. Ich hätte am liebsten kotzen. Bring ihn weg von hier."

"Ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten, aber Sie können sich nicht so benehmen und unhöflich zu Passagieren sein", antwortete die Flugbegleiterin und führte Herrn Aarons zu einem anderen Platz.

Nur zu Illustrationszwecken |  Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Werbung

Die Aufregung legte sich, als Joseph grinste und weiter eine Zeitschrift las. Eine Stunde später erreichte der Flug sein Ziel, und bevor die Passagiere aussteigen konnten, machte der Pilot eine Ansage, die die Köpfe umdrehte und applaudierte.

"Meine Damen und Herren, hier spricht Ihr Kapitän ... Bevor wir landen, nutzen wir diese Gelegenheit, um drei wahren Helden unseres Landes zu danken, die wir heute an Bord haben, den Veteranen Herrn Murphy, Herrn Williams und Herrn Aarons!"

Ein lauter Applaus erfüllte die Flugzeugkabine, als die drei Veteranen, einschließlich Herrn Aarons, aufstanden, um sich bei allen zu bedanken. Alle außer Joseph klatschten. Sein Ego war verletzt, als ihm klar wurde, dass er einen ehemaligen Soldaten verspottet hatte, der sich dem Dienst am Land verschrieben hatte. Er schämte sich und stieg sofort aus dem Flugzeug.

Werbung

Als er sein Handy nahm, um seinen Fahrer anzurufen und sein Gepäck abzuholen, erhielt er einen Anruf aus dem Krankenhaus, der ihn über etwas Schreckliches informierte, das Kevin im Lager widerfahren war.

"Herr Miller, Ihr Sohn hatte letzte Woche im Lager einen Brandunfall. Wir haben ihn in Ihre Stadt geflogen, da es dort das nächstgelegene Krankenhaus gibt, das Patienten mit Brandverletzungen die beste Behandlung bietet."

"WAS?" Joseph war von der Nachricht erschrocken. Er rief sofort ein Taxi zum Krankenhaus, um seinen Sohn zu treffen, unvorbereitet auf die nächste große Enthüllung, die er erleben würde.

Nur zu Illustrationszwecken |  Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Ja, die Station ist da entlang", sagte die Rezeptionistin zu einem von Panik gepackten Joseph. Er rannte zur Station und stürmte hinein, nur um vor Schock zu erstarren. Herr Aarons, der Veteran, den er verspottet und "stinkig" genannt hatte, stand mit einem Blumenstrauß neben Kevins Bett.

"Was … was machst du hier?", rief Joseph schockiert aus und wurde von der schwachen Stimme seines Sohnes unterbrochen.

"PAPA, ER HAT MEIN LEBEN GERETTET!"

"Du hättest mich heute nicht lebend gesehen, wenn Herr Aarons nicht in das brennende Gebäude gestürmt wäre und mich herausgezogen hätte. Es war sein letzter Tag auf der Basis, und er hat sein Leben riskiert, um meines zu retten."

Werbung

Joseph war unglaublich schockiert, als sich seine Augen vor Angst und Scham weiteten. Er hatte keine Ahnung, dass der Mann, den er "Stinker" nannte, den lodernden Flammen getrotzt hatte, um Kevins Leben zu retten, als im Lager ein Feuer ausbrach. Tränen strömten aus Josephs Augen, als er seine Hände faltete, auf die Knie fiel und Herr Aarons anflehte, ihm zu vergeben.

"Es tut mir so leid, Herr Aarons. Bitte verzeihen Sie mir. Ich habe nie an Opfer geglaubt und dachte, das kommt nur in Märchen vor."

Der Veteran hob Joseph hoch und klopfte ihm auf die Schultern. "Kann ich bitte kurz mit meinem Sohn sprechen, Herr Aarons?", fragte Joseph.

Werbung

"Ja, sicher. Ich warte draußen."

Nur zu Illustrationszwecken |  Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Augenblicke später rief Joseph Herrn Aarons herein, umarmte ihn und bot ihm an, der Pate seines Enkels Eric zu sein. Herr Aarons war fassungslos über ein so ungewöhnliches Angebot und fragte sich, was Joseph und Kevin zu einer so überstürzten Entscheidung veranlasst hatte.

Werbung

"Mein Enkel hätte seinen Vater verloren, wenn Sie ihn nicht rechtzeitig gerettet hätten. Selbst wenn ich Sie mit all dem Geld, das ich in meinem Leben verdient habe, überschütten oder Ihnen einen Berg an Gold bringen würde, könnte ich Ihre Tapferkeit und Freundlichkeit nicht entschädigen."

Kevin erholte sich kurz darauf und zog für die Ferien nach Hause. Nach der Taufe von Baby Eric veranstalteten Joseph und seine Familie ein Abendessen mit Herrn Aarons als geschätztem Gast.

Joseph erhob sein Glas und hielt eine kurze Rede, um den selbstlosen Veteranen zu ehren, der sein eigenes Leben riskierte, um das Leben eines Kameraden zu retten.

Werbung

"Auf den Mann, der nicht nur der Retter meines Sohnes, sondern auch mein jüngerer Bruder ist!", begann er.

"Beurteile ein Buch niemals nach seinem Umschlag, sagen die Menschen, aber ich kannte die Tiefe dieser Aussage nie, bis ich meinen Sohn lebend sah. Nicht alle Helden tragen einen Umhang. Auf den Soldaten, der mir gezeigt hat, was Freundlichkeit und Opfer bedeuten ... Prost!"

Nur zu Illustrationszwecken |  Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Verurteile andere nicht blind, denn du weißt nie, wie sich das Schicksal wenden könnte. Joseph verspottete den Veteranen im Flugzeug und ahnte nicht, dass er seinem einzigen Sohn nur wenige Tage vor diesem Flug das Leben gerettet hatte.
  • Wahrer Erfolg besteht nicht darin, Reichtum zu horten, sondern in der Liebe und dem Respekt, den man im Laufe des Lebens gewinnt. Josephs dunkle Kindheit ließ ihn glauben, dass Geld alles ist und niemand ohne Vorteile hilft. Er erkannte, dass er falsch lag, als er erfuhr, dass ein Veteran, den er beleidigte und verspottete, das Leben seines Sohnes gerettet hatte, indem er sein eigenes Leben riskierte.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Die Tochter eines Fensterputzers verschüttet ihren Saftbecher auf den Schuhen eines Millionärs. Der wütende Typ beleidigt den Vater, der wenig über das Ergebnis ahnt. Klick hier, um die ganze Geschichte zu lesen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Mann versteckt arme Verlobte vor reichen Eltern und sieht sie eines Tages als Dienstmädchen in ihrem Haus arbeiten – Story des Tages

09. Januar 2023

Vater findet einen Haufen Geld im Rucksack seiner jugendlichen Tochter und erfährt, dass sie nicht zur Schule geht - Story des Tages

12. Januar 2023

"Du bist ein Versager wie dein Vater!", sagen Verwandte zum Sohn des Hausmeisters, 20 Jahre später ist er Millionär – Story des Tages

21. Dezember 2022

"Du alte Schrulle!", verspotten Büroangestellte arme Hausmeisterin, ohne zu wissen, dass sie am nächsten Tag ihre Chefin sein würde – Story des Tages

22. Dezember 2022

Junger Geschäftsmann verkleidet sich als Obdachloser und besucht seine Verlobte eine Woche vor der Hochzeit – Story des Tages

22. Dezember 2022

Alter Mann schmeißt Geburtstagsparty für den Sohn der Militärmutter, Bus voller Soldaten kommt danach auf seiner Farm an – Story des Tages

10. Oktober 2022

Armer Junge kümmert sich täglich um den kranken alten Lehrer; sein Sohn taucht ein Jahr später auf – Story des Tages

18. Oktober 2022

Armer Mann wird von gieriger Freundin abserviert und erscheint Jahre später auf ihrer Hochzeit als Boss ihres Bräutigams - Story des Tages

04. Dezember 2022

"Du verdienst nur die Abfälle einer Müllhalde": Reicher Junge verspottet armen Mitschüler und bittet ihn eine Woche später um Essen - Story des Tages

06. November 2022

Reicher Mann spielt mit dem Sohn des Hausmädchens, während sie arbeitet, und bittet den Jungen Jahre später, seine Firma zu führen – Story des Tages

14. Dezember 2022

Bettler verschenkt seine letzten 2 Euro für die Fahrkarte einer Mutter und ihres Babys; bekommt Job und Unterkunft von einem Fremden– Story des Tages

07. Dezember 2022

"Zu früh rumgemacht" - Kollegen verspotten alleinerziehende Mutter eines Jungen; erfahren, dass sie nicht seine leibliche Mutter ist - Story des Tages

21. Dezember 2022

Armer Vater verteidigt seine Tochter gegen den verwöhnten Sohn seines Chefs und wird befördert - Story des Tages

29. Dezember 2022

Nach dem Tod ihres Mannes erfährt die Witwe, dass sein Sekretär der neue Besitzer ihres Hauses ist – Story des Tages

14. Dezember 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited