logo
Ein Junge im Rollstuhl feiert Geburtstag. | Quelle: Shutterstock
Quelle: Ein Junge im Rollstuhl feiert Geburtstag. | Quelle: Shutterstock

Mutter verletzt, nachdem Klassenkameraden den Geburtstag des Sohnes ignorieren; erscheint am nächsten Tag mit Kuchen in der Klasse – Story des Tages

Edita Mesic
28. Nov. 2022
22:50
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Sally organisierte eine Party zum Geburtstag ihres Sohnes John und war bestürzt, als niemand auftauchte. Sie löste das Problem mit einer besonderen Überraschung in der Schule, aber als sie hörte, warum die Kinder Johns Party verpassten, war es herzzerreißend.

Werbung

"Mach dir keine Sorgen, Schatz. Deine Freunde kommen bald", versicherte Sally ihrem Sohn John, der traurig aussah, mit hochgezogenen Schultern, nachdem er stundenlang darauf gewartet hatte, dass die Klassenkameraden zu seiner Geburtstagsfeier kamen.

Sally war nicht im Bilde darüber, was los war. Sie hatte die Einladungen schon vor Wochen versandt, damit die Eltern alles rechtzeitig organisieren konnten. Es war alles bereit und fertig. Aber die Party sollte um 13 Uhr beginnen, und um 16 Uhr war ihr Kind den Tränen nahe, weil noch niemand gekommen war. "Wie kommt es, dass alle an einem Samstagnachmittag so beschäftigt sind?", wunderte sie sich.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Nachdem sie ihren Sohn beruhigt hatte, schnappte sich Sally ihr Telefon und ging weg, damit er das Gespräch nicht hörte. Sie wählte die Nummer der Eltern, aber niemand ging ran. Offensichtlich ignorierten sie ihre Anrufe absichtlich.

Schließlich schnappte sich ihr Mann George ihr Handy, zog es von ihrem Ohr weg und schüttelte den Kopf.

"Liebling, es kommt niemand. Hol deine Handtasche. Lass uns mit John ein Eis essen, um ihn aufzuheitern", bot er an und Sally musste ihre Tränen zurückhalten. Aber sie nickte. Sie würde dafür sorgen, dass ihr Kind eine schöne Zeit hatte.

Arlene und Rebecca runzelten die Stirn, als ihre Töchter erklärten, was passiert war und warum alle Kinder so aufgedreht waren.

Werbung

Zum Glück war John stark. Sie wünschte, er müsste es nicht sein, aber er war es.

Bei John wurde vor Jahren eine seltene Krankheit diagnostiziert und er musste irgendwann einen Rollstuhl benutzen. John hielt es für anfangs cool, aber nicht mit anderen Kindern in seinem Alter spielen zu können, war schrecklich.

Seine Eltern versuchten ihr Bestes, um ihm ein normales Leben zu ermöglichen, aber es war nicht einfach. Er ging immer noch zur Schule, da sie eine Zugangsrampe an der örtlichen Grundschule hatte, und es ging ihm trotz seiner Probleme gut. Zumindest fand Sally, dass es ihm gut ging. Sie dachte, er hätte Freunde gefunden. Das mit dem Geburtstag ergab keinen Sinn.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Trotzdem lächelte sie und nahm ihr Kind mit auf ein Eis, und obwohl er traurig war, wurde John an diesem Abend dank Sallys und Georges Aufmerksamkeit etwas munterer. Sally konnte jedoch nicht vergessen, was passiert war.

Werbung

Als sie nach Hause zurückkehrten und John ins Bett brachten, rief sie seine Lehrerin, Frau Rogers, an, und sie konnte es auch nicht verstehen.

"Alle Kinder lieben John. Sie spielen mit ihm und versuchen, ihn einzubeziehen, sogar mit seinem Rollstuhl. Das ist so seltsam", stellte Frau Rogers verwirrt fest.

"Nun, das dachte ich mir, aber niemand kam. Es ist seltsam, oder?", wunderte sich Sally.

"Wie wäre es, wenn wir etwas in der Schule machen, Frau Cummins? Wir können eine kleine Party organisieren, um das wiedergutzumachen, was passiert ist", bot die Lehrerin an, und Sally hielt die Idee für fantastisch.

Werbung

***

Sally erschien am nächsten Tag mit einem Kuchen, Snacks und Luftballons in der Schule, um die Klasse zu schmücken. John war schockiert und erfreut über das Erscheinen seiner Mutter. Auch alle seine Klassenkameraden waren begeistert. Sie sangen alles Gute zum Geburtstag, genossen die Leckereien und die Pause vom Unterricht. Es war rundum fantastisch.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Sally war überglücklich. Sie sah, wie sehr es den Kindern Spaß machte, und versuchte, ihren Sohn in alles einzubeziehen, was sie taten. Sie waren gute Kinder. Warum sind sie dann nicht zur Party gekommen?

Sie würde bald herausfinden, warum.

Einige der Eltern kamen, um ihre Kinder abzuholen, die immer noch aufgeregt waren und pausenlos von ihrer kleinen Geburtstagsfeier erzählten. Einige von ihnen lächelten herablassend und gingen schnell mit ihren Kindern davon.

Zwei Mütter, Arlene und Rebecca, runzelten jedoch die Stirn, als ihre Töchter erklärten, was passiert war und warum alle Kinder so hyperaktiv waren. Sie warfen Sally einen seltsamen Blick zu und baten darum, mit Frau Rogers außerhalb des Klassenzimmers zu sprechen.

Werbung

Einige übrig gebliebene Kinder rannten immer noch durch das Klassenzimmer und machten Lärm, also näherte sich Sally der Tür und blieb versteckt, um zu hören, was diese Mütter der Lehrerin erzählten.

"Frau Rogers, das ist höchst unerwartet. Ich denke, Eltern würden über solche Dinge im Voraus informiert. Wir wollen nicht, dass unsere Kinder einfach so seltsame Kuchen und Leckereien essen", beschwerte sich Arlene bei der Lehrerin. Sally runzelte noch mehr die Stirn. "Es ist nur Kuchen! Sie sind Kinder!", dachte sie.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Ja, Frau Rogers. Wir hätten benachrichtigt werden sollen. Das kann nicht einfach passieren. Außerdem unterbricht das den Unterricht", mischte sich Rebecca ein.

"Ich versichere Ihnen, dass nichts gestört wird. Eine Pause wie diese ist tatsächlich von Vorteil für die Kinder, weil sie sich später mehr auf die Schule freuen. Ebenso war John traurig, weil gestern niemand zu seiner Party gegangen ist. Ich dachte, es wäre eine gute Idee. Ich habe es Frau Cummins vorgeschlagen", erklärte Frau Rogers.

"Haben Sie nicht gedacht, dass das absichtlich war? Keiner der Eltern möchte, dass seine Kinder mit so einem Kind umgehen. Es ist zu viel. Sie sind zu jung. Was, wenn sie ihn mögen und sein Freund sein wollen und er stirbt? Es ist zu viel", argumentierte Arlene, ohne zu wissen, dass ihre Worte Sally das Herz brachen. Sie kannte die andere Mütter nicht gut, aber wie sie über ihr Kind dachten, war schrecklich.

Werbung

"Ja, solche Kinder sollten in Förderklassen gehen oder was auch immer. Nicht mit unseren gesunden Kindern", fügte Rebecca gereizt hinzu.

"Meint ihr beide das ernst?", rief Frau Rogers laut.

Sally wollte nicht mehr davon hören, also ging sie, bevor sie hören konnte, wie Frau Rogers die Frauen beschimpfte. Sie schnappte sich John und ging nach Hause, erzählte ihrem Mann von dem Vorfall, und beide fingen an, über die Versetzung ihres Kindes auf eine Privatschule mit besseren Werten zu sprechen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Als sie Frau Rogers und dem Direktor von ihren Plänen erzählte, versicherten sie ihr, dass es unnötig sei. Stattdessen wurde ein Eltern-Lehrer-Treffen einberufen, und alle Eltern bekamen einen strengen Vortrag.

Es stellte sich heraus, dass einige von ihnen gerade von Arlene und Rebecca getäuscht worden waren, um zu glauben, die Party sei abgesagt worden. Natürlich hatten einige an diesem Sonntag Pläne und konnten nicht teilnehmen, aber sie hatten überhaupt kein Problem damit, dass John sich mit ihren Kindern anfreundete.

Letztendlich hatten diese beiden Mütter das Problem verursacht, und Frau Rogers stellte sicher, dass sie ihren Platz fanden.

Werbung

"Ironischerweise verehren deine Mädchen John", sagte sie. "Sie sind seine größten Unterstützer, was mich glauben lässt, dass sie TROTZ ihrer Mütter zu erstaunlichen Frauen heranwachsen werden." Diese bissigen Worte überwältigten die beiden Mütter.

Der Rest der Eltern entschuldigte sich bei Sally und versprach, dass so etwas nie wieder passieren würde. Sie wollten nichts mit Arlene und Rebecca zu tun haben. Sie wollten, dass ihre Kinder etwas über John erfahren und mit ihm befreundet sind.

"Unsere Kinder werden nur dann bessere Menschen, wenn sie wissen, dass John und andere Kinder wie er genauso erstaunlich sind. Mit ihm befreundet zu sein ist eine Lektion, die sie in jungen Jahren lernen müssen", sagte ein Vater. "Es wird sie auch daran hindern, sich wie Fanatiker zu verhalten."

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Arlene und Rebecca verließen das Treffen mit eingezogenen Schwänzen, und Sally war froh. Ihr Kind durfte mit seinen Freunden in seiner Klasse bleiben, die ihn wirklich liebten. Sie hatten nie wieder ein Problem im Unterricht.

Werbung

Als Sally Jahre später über diesen Vorfall nachdachte, staunte sie über die Idee, dass Kinder offen, aufrichtig und ohne Angst vor Differenzen aufwachsen, selbst mit engstirnigen Eltern.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Kinder werden frei von Vorurteilen geboren. Kinder werden unschuldig und frei von Vorurteilen geboren. Eltern müssen sich bemühen, dies zu kultivieren und dürfen ihren Verstand nicht verderben.
  • Eltern werden das Beste für ihre Kinder tun, auch wenn es bedeutet, ihr Leben zu ändern. Sally hätte ihren Sohn beinahe von der Schule genommen, um ihn zu beschützen. Glücklicherweise wollten ihn andere wirklich dort haben, und sie überlegte es sich anders.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über einen behinderten Jungen, an dessen Party niemand teilnahm, aber er wünschte sich und entdeckte später etwas Schockierendes.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Klassenkameraden verbringen Tage und Nächte in der Nähe des Zimmer des einsamen Lehrers, der Direktor platzt am dritten Tag herein - Story des Tages

05. Oktober 2022

Reiches kleines Mädchen weint und weigert sich, vom Kindergarten nach Hause zurückzukehren, bis Lehrerin ihr Haus überprüft – Story des Tages

10. November 2022

Mädchen nimmt verlassenen kleinen Jungen mit nach Hause, Jahre später erfährt sie vom Anwalt, dass er 2,7 Millionen Euro geerbt hat - Story des Tages

08. September 2022

Sohn schickt Mutter ins Pflegeheim und kommt zurück, nachdem er erfahren hatte, dass sie 2,6 Millionen geerbt hat – Story des Tages

28. August 2022

Lehrer sieht Junge, der den letzten Schulbus sausen lässt: "Zu Hause wartet niemand auf mich", sagt er - Story des Tages

01. Oktober 2022

Trauerndes Mädchen geht zum Friedhof statt zur Schule, Lehrer erfährt, dass sie das Grab seines Sohnes besucht - Story des Tages

02. Oktober 2022

Einem Paar wird die Adoption eines Jungen aufgrund von Armut verweigert, Jahre später besucht er sie mit einem luxuriösen Auto – Story des Tages

14. November 2022

Mädchen schämt sich für behinderten neuen Stiefbruder, bis die Klasse ihm applaudiert, als er zur Tafel kommt - Story des Tages

13. November 2022

Kleiner Junge geht von Tür zu Tür und bettelt um Geld, um Essen für die kranke Mutter zu kaufen; eine Frau folgt ihm – Story des Tages

07. September 2022

Armeeveteran kauft Blumen für bettelnden Jungen, später findet er diesen Blumenstrauß auf dem Grab eines Geliebten – Story des Tages

10. Oktober 2022

Frau feiert allein ihren 100. Geburtstag, bis ein Mann, den sie seit 60 Jahren nicht mehr gesehen hat, vor ihrer Haustür auftaucht – Story des Tages

17. August 2022

Familie wird kleinen Jungen nach dem Tod seiner Mutter los, Jahre später sieht sie ihn beim Aussteigen aus Limousine – Story des Tages

05. Oktober 2022

Mann verlässt Frau wegen Unfähigkeit, Kinder zu bekommen, sie wird Mutter von 8 Kindern in einem Jahr – Story des Tages

26. August 2022

Gang-Junge ist der Einzige, der eine alte Dame zum 100. Geburtstag besucht, ihr Sohn kommt und erkennt ihr Haus nicht wieder - Story des Tages

28. September 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited