logo
Oma mit ihrem Enkel | Quelle: Shutterstock
Oma mit ihrem Enkel | Quelle: Shutterstock

Nur mein Urenkel besuchte mich an meinem Geburtstag, am nächsten Tag versammelte ich 18 Verwandte in der Kanzlei meines Anwalts - Story des Tages

Maren Zimmermann
07. Okt. 2022
22:00

Die 101-jährige Patricia wollte eine Geburtstagsfeier veranstalten. Aber als alle anderen Familienmitglieder außer ihrem achtjährigen Urenkel die Feier schwänzten, beschloss sie, ihre egoistischen Verwandten endlich auf unerwartete Weise zu konfrontieren.

Werbung

Wenn du jemals an einem warmen, verschlafenen Nachmittag an dem gemütlichen kleinen blauen Haus in der Bahnhofstraße vorbeigegangen bist, hast du bestimmt einen Blick auf mich geworfen.

Vielleicht hast du sogar ein faltiges, aber schmeichelhaftes Bild von mir in der Lokalzeitung gesehen. Ich bin die 100-jährige Frau, von der du schon gehört hast - in dieser Gegend hat noch nie jemand mein Alter überschritten.

Als ob mich das einschränken würde! Nein, ich bin immer auf den Beinen, unternehme etwas, probiere etwas Neues aus und summe eine alte Melodie. Ich gehöre zu der Sorte Frau, die sogar mitten im Sommer Weihnachtslieder spielt, weil ich die Stimmung liebe, die sie verbreiten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Werbung

Bei mir zu Hause ist es immer weihnachtlich ... außer in diesem Monat. Alles, was ich wollte, war, dass die Erde aufbricht und im Abgrund versinkt. Wenn du dein liebstes Kind verlierst, ist das ganz normal.

Susie war 73, als sie starb. Aber für mich war sie mein liebstes Mädchen.

Sie hatte einen Sohn, eine Schwiegertochter und Charlie, ihren Enkel. Sie liebte den Jungen über alles! Und auch er liebte sie von ganzem Herzen. Er wird es leugnen, aber er liebte Susie viel mehr als mich.

Ich erkannte Charlies echte Herzenswärme erst nach dem Tod meiner Tochter. Ich spürte, wie er sich für mich verantwortlich fühlte, mir bei der Hausarbeit oder im Garten half, meine Hand hielt, wann immer er eine Traurigkeit in meiner Stimme wahrnahm, und Stunden an meiner Seite verbrachte. Manchmal redeten wir nur und manchmal hörten wir nur zu.

Es ist gut, dass ich näher an ihr Haus gezogen bin. So kann ich meinen Urenkel sehen. Und ich sehe so viel von Susie in ihm.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Werbung

"Wirst du sie an deinem Geburtstag nächste Woche vermissen, Oma?", fragte er mich am Tag vor meinem Geburtstag.

"Natürlich werde ich das, mein Schatz. Ich werde trauern. Aber ich werde um sie trauern, wie ich sie geliebt habe. Nicht mit Tränen, sondern mit Freude und der Erinnerung an all ihre Lieblingsdinge."

Ich wollte zusammenbrechen und weinen, aber ich konnte nicht, nicht vor Charlie.

"Und natürlich wird die ganze Familie hier sein. Nach Ewigkeiten! Du wirst ein paar ganz neue Gesichter sehen. Oh, dieses Haus wird mit so einem schönen Chaos zum Leben erwachen!"

In dieser Nacht habe ich nicht geschlafen. Morgen, vor Sonnenaufgang, würde meine Familie wieder unter einem Dach sein, und unsere Herzen werden heilen, dachte ich.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Werbung

Aber die erste Person, die an diesem Tag bei mir zu Hause ankam, war Charlie. Ich hatte stundenlang gewartet. Ich hatte hundert verzweifelte Anrufe an mindestens zehn meiner Kinder und Enkel getätigt, aber niemand hatte geantwortet. Und die einzige Antwort, die ich bekam, war eine SMS von meiner ältesten lebenden Tochter Sandra.

"Tut mir leid, ich schaffe es nicht. Es kam etwas dazwischen. Alles Gute zum Geburtstag, Mama."

Was habe ich mir nur dabei gedacht? Warum habe ich geglaubt, dass meine Familienmitglieder, die sich nicht die Mühe gemacht haben, mir zu schreiben oder anzurufen, um sich zu erkundigen, ob ich noch am Leben bin, sich plötzlich dafür interessieren würden, meinen Geburtstag mit mir zu feiern? Ich kam mir wie eine Närrin vor, weil ich geglaubt hatte, dass sie auftauchen würden.

Ich war so in meine Gedanken vertieft, dass ich den einen liebevollen kleinen Menschen vergaß, der gekommen war, um mich zu begrüßen. Er trug brandneue Kleidung und eine Fliege, und sein Lächeln verriet mir, dass er eine Überraschung für mich hatte.

"Schließ deine Augen, Omi!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Werbung

"Was ist das? Oh! Du hast eine Grußkarte gebastelt. Sieh dir den süßen Hasen an, den du gebastelt hast - soll das etwa ich sein?"

Charlie kicherte, nickte und überreichte mir mein zweites Geschenk. Es war ein Strauß mit meinen Lieblingsblumen - Glockenblumen, Rosen und Tulpen. Charlie hatte sie alle aus seinem Garten gepflückt und sie so ordentlich wie möglich gebunden.

"Warte, da ist noch etwas. Hier, Happy Birthday, Omi!"

In dem glitzernden Papier war ein eleganter weißer Kaffeebecher mit den eingravierten Worten eingewickelt: Ich liebe dich.

Die Reinheit des Herzens eines Kindes kann unerwartete Veränderungen hervorrufen.

"Das ist wunderschön! Charles H. Geller, woher hast du das Geld, um dir dieses Geschenk zu leisten?" Ich musste es wissen.

"Das ist gar nichts. Ich hatte all das Geld gespart, das du und Oma mir so viele Jahre lang geschenkt hatten. Das hier hat nur einen kleinen Teil davon gekostet - nur 18 Euro. Und da steht drauf: "Ich liebe dich", damit du dich daran erinnerst, dass ich dich liebe, auch wenn ich nicht hier bin."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Werbung
Wie unglaublich war nur dieses Kind? Wie rücksichtsvoll! Ich wünschte mir, alle meine anderen Familienmitglieder wären jetzt hier, damit ich ihnen zeigen könnte, wie eine liebevolle Beziehung aussah.

Als ich Charlie aus einer langen, engen Umarmung entließ, hatte ich eine Idee. Dieser wunderschöne 18-Euro-Becher führte zu dem, was der skandalöseste Tag in der Geschichte meiner Familie werden sollte.

Mein Plan funktionierte. Ein magisches Wort und alle Familienmitglieder, die an meinem Geburtstag nicht da waren, kamen am nächsten Tag zu mir. Das magische Wort war "Erbe".

Ich sah, wie sich meine Kinder und Enkelkinder im Büro meines Anwalts versammelten und sich in dem engen Raum um einen Sitz- oder Stehplatz drängelten.

Zuvor hatte ich gehört, wie meine Tochter Sandra den anderen Anweisungen zugeflüstert hatte.

"Nachdem sie uns jahrelang hingehalten hat, ist sie jetzt endlich bereit, den Nachlass aufzuteilen. Benehmt euch alle gut - ich will nicht, dass irgendjemand das vermasselt!"

Sie alle warteten mit erwartungsvollen Augen, ohne zu ahnen, was mein Plan war.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Werbung

"Hallo, ich bin der Anwalt von Fräulein Patricia und auf ihre Anweisung hin bin ich hier, um Ihnen Ihren Anteil an Ihrem alten Erbe zu übergeben."

"Aber zuerst muss ich mir sicher sein. Würden Sie bitte nachzählen, wie viele von Ihnen heute hier sind?"

Die Köpfe begannen sich zu bewegen, während die Verwandten die Anwesenden zählten.

"18!"

"Perfekt, genau wie Sie erwartet haben, Fräulein Patricia."

Ich nickte und beobachtete die Aufregung und die Gier in den Gesichtern ihrer Verwandten, als sie jeweils einen Umschlag entgegennahmen.

Es war Zeit für mich, meine Rede zu halten.

"Meine lieben Kinder, es tut mir leid, dass ich euch bis jetzt nicht gegeben habe, was ihr verdient habt. Aber heute, durch dieses Geld, sollt ihr genau wissen, wie wertvoll ihr für mich seid. Selbst wenn der Betrag eure Erwartungen übersteigt, möchte ich, dass ihr ihn behaltet. Mir zuliebe!"

Ich wusste, dass die Männer und Frauen im Raum mir nur halb zuhörten. Schließlich rissen sie den Umschlag auf, um zu sehen, um wie viel sie reicher geworden waren.

"Ein Euro?"

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Sie warfen sich gegenseitig Blicke in die Umschläge zu, um sicherzugehen, dass niemand mehr bekommen hatte.

"Ganz genau. Ein Euro. Das ist euer Erbe, und das ist viel mehr als die Liebe und der Respekt, den ihr mir all die Jahre entgegengebracht habt - nämlich null!"

"Ich schaue auf 18 meiner Kinder und Enkelkinder. Und doch habe ich mich nie von jemand anderem geliebter gefühlt als von meiner geliebten Susie und diesem Kleinen. 18 von euch, und trotzdem war mein Urenkel der Einzige, der mich an meinem Geburtstag besucht hat."

"Soll das ein Scherz sein?" Sandra war wütend. Und die Tatsache, dass Charlie neben ihr stand und sein Lachen nicht verbergen konnte, machte sie nur noch wütender.

Werbung

"Was glaubst du, was du hier tust? Raus hier!" Sandra deutete auf die Tür, ihr Finger zitterte vor Wut.

Das hätte sie wirklich nicht tun sollen.

"Das reicht jetzt! Du hast nicht das Recht, so mit ihm zu reden. Das ist der einzige Erbe meines Besitzes, mit dem du sprichst. Abzüglich der 18 Euro, die ich für euch alle ausgegeben habe, versteht sich!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Getty Images

Ich dachte, ich würde Erlösung finden, wenn ich die Scham und Enttäuschung in ihren Augen sehen würde. Stattdessen stellte ich fest, dass es mir wirklich egal war. Das einzige Gesicht, in das ich schauen wollte, war das von Charlie, der sich durch die Menge schlängelte, um mich zu umarmen.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Sei niemals respektlos gegenüber Älteren. Du bist aufgeschmissen, wenn du die Erfahrung älterer Menschen geringschätzt. Patricias Familienmitglieder waren unhöflich zu ihr und hielten ein Treffen mit ihr für Zeitverschwendung. Ihre Unhöflichkeit hat sie ein Vermögen gekostet.
  • Die Reinheit des Herzens eines Kindes kann unerwartete Veränderungen auslösen. Patricia hatte vergessen, wie es war, bedeutungsvolle Familienbeziehungen zu haben. Aber Charlie zeigte ihr, wie eine liebevolle Beziehung aussah.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine alte Frau, die sich ein Leben lang wünschte, Miami zu besuchen. Er ging erst in Erfüllung, als ihr Enkel sie mit Flugtickets nach Miami überraschte. Er ahnte nicht, dass er eine noch größere Überraschung vor sich hatte.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ein Mann, der sich sicher ist, dass seine Frau unfruchtbar ist, hört, wie sie eine unbekannte Jugendliche als ihre Tochter bezeichnet - Story des Tages

25. September 2023

Einsame Frau wünscht sich zum 90. Geburtstag eine Familie, Sohn, den sie zur Adoption freigegeben hat, taucht auf - Story des Tages

29. September 2023

Alte Dame öffnet Versteck mit 2.960 Euro, die sie als Erbe für ihren Enkel vorbereitet hatte, und findet darin das 20-fache - Story des Tages

30. September 2023

Sohn bringt Mutter ins Pflegeheim, kehrt nach Hause zurück und findet seine Koffer vor der Haustür - Story des Tages

30. Oktober 2023

Meine Schwiegermutter verlangt Geld für das Babysitten des eigenen Enkels, ein Jahr später bittet sie mich, sie zu umsorgen - Story des Tages

15. Oktober 2023

Mein Großvater wurde vor 15 Jahren mein einziger Vormund, kürzlich erfuhr ich, dass wir nicht verwandt sind - Story des Tages

08. Oktober 2023

81-jährige Dame erfüllt sich ihren Kindheitstraum und tritt auf der Bühne auf, Zeitungsreporterin trifft sie am Ausgang - Story des Tages

24. September 2023

Während der Bruder ein altes viktorianisches Haus erbt, bekommt die Schwester nur einen Gartenzwerg und findet darin einen Schlüssel - Story des Tages

26. Oktober 2023

Junge lädt Musikband zum Geburtstag seiner Oma ein, Frau hört Stimme des Mannes, den sie vor 54 Jahren verloren hat - Story des Tages

24. August 2023

Einsame 70-jährige Lehrerin, die nie eine Geburtstagsfeier hatte, hört, wie jemand ihren Namen von der Straße aus ruft - Story des Tages

08. Oktober 2023

"Da ist etwas drin!", schreit Junge, nachdem er sich auf das alte Sofa gesetzt hat, das ihm seine Großmutter hinterlassen hat - Story des Tages

09. August 2023

Eine Frau wird 100 und will immer noch weiterleben, während ihre Enkel hoffen, dass sie endlich stirbt - Story des Tages

02. August 2023

Ehefrau bemerkt, dass ihr Mann den Ehering abnimmt, wenn er das Haus verlässt, und folgt ihm einmal - Story des Tages

12. Oktober 2023

Teenager kauft Elektro-Rollstuhl für alten Mann und erhält Zugang zu seinem Platin-Bankkonto, als er 18 wird - Story des Tages

07. August 2023