logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Söhne geben alte Mutter in Pflege auf und verkaufen ihr Haus, neuer Besitzer gibt ihre Hausschlüssel später zurück – Story des Tages

Ankita Gulati
05. Sept. 2022
14:30
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Blind vor Habgier und Hang zum Geld warfen die Söhne einer älteren Witwe sie aus ihrem eigenen Haus, verkauften es und brachten sie in ein Pflegeheim. Ein paar Tage später gab ihr der neue Hausbesitzer ihre Hausschlüssel mit einer herzerwärmenden Nachricht zurück, die sie dazu brachte, ihn zu umarmen und zu weinen.

Werbung

Die 80-jährige Rollstuhlfahrerin Michelle machte sich immer Sorgen, dass ihre Söhne Simon und Kevin sie eines Tages in ein Pflegeheim schicken würden, aber ihre Kinder versprachen, dass sie es nicht tun würden. “Wir würden dir das niemals antun, Mama”, versicherten sie.

Leider zerfielen solche Versprechungen nur zwei Tage vor dem 81. Geburtstag der naiven alten Mutter, als Simon und Kevin ihr einige Dokumente über ein Pflegeheim überreichten und die Welt plötzlich unter ihren Füßen schwankte ...

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Aber Simon, warum sollte ich dorthin ziehen?", fragte die geschockte alte Mutter ihren ältesten Sohn. “Kevin, bist du auch damit einverstanden? Ihr habt versprochen, dass ihr mir das niemals antun würdet!”

“Oh, meine Liebe … passiert das überhaupt? Sind das die Schlüssel zu meinem Haus? Bitte sag mir, dass ich nicht träume”, grölte Michelle, als sie die Notiz las.

Aber ihre Söhne waren nicht bereit, ihr zuzuhören. Sie bat sie, sie bleiben zu lassen, obwohl das Haus ihrem verstorbenen Ehemann gehörte und er es ihr hinterlassen hatte. Aber Simon und Kevin waren von ihren materiellen Wünschen geblendet und ignorierten die Bitten und Tränen ihrer Mutter.

Werbung

“Hör zu, Mama”, grinste Simon, “Wir wissen, dass dies dein Haus ist, aber du kannst hier nicht alleine bleiben. Du weißt, dass es für uns schwierig ist, dich jede Woche zu besuchen. Wir haben bereits Vereinbarungen mit dem Pflegeheim getroffen, und du wirst dort besser versorgt. Wir werden dich einmal im Monat besuchen, okay?”

"Mich besuchen? Ich bin kein Gästin. Ich bin eure Mutter!", weinte die arme Michelle. Sie fühlte sich besiegt. Sie sah sich im Haus um, verfolgt von den schönen Erinnerungen an ihre einst vereinte Familie unter diesem Dach. Schweren Herzens packte sie ihre Sachen und machte sich zur großen Freude ihrer Kinder fertig für den Einzug ins Pflegeheim.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Zwei Tage später wurde Michelle zu einer Pflegeeinrichtung in der Innenstadt von Hamburg gefahren, etwa 45 Kilometer von ihrem Haus entfernt. Sie war am Boden zerstört, und was sie zutiefst quälte, war, wie Simon und Kevin planten, ihr geliebtes Haus zu verkaufen, um neue Autos und Schmuck für ihre Frauen zu kaufen.

"Verkauft ihr mein Haus?", fragte sie sie unter Tränen. "Aber ihr habt mir gesagt, dass ihr euch darum kümmern würdet, als ihr mich gebeten habt, ein paar Papiere zu unterschreiben."

“Oh, Mama! Kannst du bitte aufhören, über dieses Haus zu reden? Ja, wir haben dir gesagt, dass wir uns darum kümmern würden, aber wir haben auch andere Dinge zu erledigen. Wir verkaufen es, okay?”, runzelte Kevin die Stirn.

Werbung

Die arme Michelle war noch verzweifelter, weil sie sich vorstellte, dass ihr geliebtes Zuhause bald weg sein würde. Sie zog in das Pflegeheim und weigerte sich, auf ihre Söhne zurückzublicken. Sie war so gekränkt und fühlte sich verwaist von ihren Kindern, die sie mit ganzem Herzen und ganzer Seele großgezogen hatte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Etwa eine Woche später kehrte Brad Palmer, Simons 27-jähriger Sohn, nach Hause zurück. Nach seinem Architekturstudium war er zum Arbeiten nach Berlin gezogen. Er wurde in ein regionales Zweigbüro in seiner Heimatstadt versetzt und freute sich, bei seiner Familie zu leben.

Während eines Familienessens bemerkte Brad, dass seine Oma fehlte. Neugierig fragte er seinen Vater und seinen Onkel, wo sie sei. “Du hast mir gesagt, dass Oma jeden Dienstag und Mittwoch bei uns bleibt. Aber ich sehe sie heute nicht hier. Es ist Dienstag, oder?”, fragte er. "Wo ist sie?"

Simon und Kevin waren etwas erschrocken und sprachlos. Sie hatten Brad nichts gesagt.

Werbung

“Was ist passiert, Papa? Onkel Kevin, was ist los? Wo ist Oma? Warte, lass mich sie anrufen.”

Brad rief Michelles Nummer an, aber sie war ausgeschaltet.

“Seltsam. Oma schaltet ihr Telefon nie aus. Ich rufe sie auf dem Festnetz an”, murmelte er und wählte das Festnetz, aber es war bereits getrennt.

"Papa... Onkel Kevin... was ist los? Wirst du es mir sagen oder soll ich nachsehen?"

Simon konnte die Wahrheit nicht zurückhalten und verriet seinem Sohn Michelles Aufenthaltsort. “Sie hat gesagt, sie wolle uns nicht zur Last fallen… deshalb mussten wir sie dort lassen.”

Werbung

"Ihr habt Oma in einem Pflegeheim gelassen?" Brad war wütend. “Wie herzlos und böse von euch beiden! Ich schäme mich so für euch! Oma würde dieses Haus niemals verlassen, weil es Opas Abschiedsgeschenk für sie war!”

Brad stürmte aus dem Haus und fuhr zu Michelle.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Oma, es-es tut mir so leid, dass dir das passiert ist!", weinte er, nachdem er Michelle im Pflegeheim gesehen hatte. "Ich kann dich nicht so hier zurücklassen."

Obwohl Michelle wütend und verärgert über ihre Kinder war, wusste sie, dass ihr Enkel unschuldig war, und sie weinte, als sie ihn sah. Brad war so wütend auf seinen Vater und seinen Onkel und er versprach Michelle, dass er bald alles in Ordnung bringen würde.

"Aber wie willst du das machen?", zweifelte die Oma. “Dein Vater und dein Onkel sind stur und haben das Haus bereits verkauft … Ich habe gelernt, Enttäuschungen und Herzschmerz zu akzeptieren, Schatz. Es ist in Ordnung. Und ich bin froh, mindestens eine Person zu haben, die sich um mich kümmert.”

Werbung

Aber Brad war entschlossen. Nachdem er seine Großmutter getröstet hatte, machte er sich sofort auf den Weg, um den Mann zu suchen, der das Haus seiner Großmutter gekauft hatte.

“Du willst dieses Haus zurückkaufen???”, rief der neue Hausbesitzer Alfred Thiel schockiert aus, nachdem Brad vorgeschlagen hatte, es wieder zu verkaufen. “Nur damit du es weißt, ich habe es für 238.000 Euro gekauft und 20.000 Euro für Renovierungen und Reparaturen ausgegeben.”

Brad war entschlossen, das Haus um jeden Preis zu kaufen. Er bot Alfred satte 300.000 Euro für das Haus an. “300.000 Dollar … ich zahle Ihnen 300.000 Dollar für dieses Haus. Ich will es nur zurück. Bitte, Herr Thiel. Versuchen Sie zu verstehen”, verhandelte er.

Werbung

Alfred stimmte zu und der Deal war besiegelt. Jetzt musste sich Brad nur noch auf die Überraschung vorbereiten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Über zwei Wochen später zahlte Brad den vollen Betrag und forderte das Haus seiner Großmutter zurück. Er hatte das Glück, es rechtzeitig zurückzukaufen, da Alfred geplant hatte, es zu vermieten und in seine Heimatstadt Dresden zu ziehen.

Später am Abend besuchte Brad Michelle im Pflegeheim und bat sie, ihre Koffer zu packen. Die alte Dame war verwirrt und hatte keine Ahnung, wohin er sie brachte. Tief in ihrem Inneren hoffte sie, dass er sie nicht in sein Haus mitnehmen würde, wo ihre Söhne lebten. Sie wollte sie nie wiedersehen.

“Du wirst es wissen, Oma”, sagte Brad, als er den Weg zu Michelles Haus einschlug.

“Diese Route führt zu meinem Haus”, rief Michelle aus. “Aber warum gehen wir dorthin? Das Haus gehört nicht mehr mir.”

Werbung

Brad blieb verschwiegen und lächelte nur, freute sich darauf, später die Reaktion seiner Oma zu sehen.

Kurz darauf hielten sie vor Michelles Haus und sie konnte ihre Tränen nicht zurückhalten. Sie starrte überrascht auf ihr Haus, als Brad ihr mit ihrem Rollstuhl half.

Michelle fühlte sich, als wäre sie aus einer Ära vor ihrer Haustür angekommen, die in der Zeit eingefroren war. Gerade als sie in Erinnerungen ertrunken war, umarmte Brad sie und gab ihr die Schlüssel zum Haus zusammen mit einer Notiz.

"Was ist los?", brüllte Michelle. “Oh, meine Liebe … passiert das überhaupt? Hast du dieses Haus gekauft? Sind das die Schlüssel zu meinem Haus? Oh, Junge … bitte sag mir, dass ich nicht träume.”

Werbung

Michelle war noch überwältigter, als sie die Notiz las:

“Oma, ich wäre heute nicht hier mit dir, wenn du nicht so viel geopfert hättest, um meinen Vater und meinen Onkel großzuziehen. Leider sind sie nie gute Söhne geworden. Aber ich verspreche, ein guter Enkel zu sein und werde alles tun, um dieses Lächeln auf deinem Gesicht zu sehen. Ich werde niemals zulassen, dass dir jemand deine Erinnerungen wegnimmt. Dieses Haus gehört ganz dir! Liebe Grüße, Brad.”

Freudentränen flossen bei Michelle, als sie Brad umarmte. Sie war dankbar, einen Enkel wie ihn zu haben. Brad war ebenso zu Tränen gerührt. Er sagte ihr, dass das Haus nur ihr gehöre.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

“Ich habe es restauriert, damit es genauso aussieht, wie du es verlassen hast, Oma”, sagte er. “Opas Fotos und deine liebsten Zimmerpflanzen neben deinem Sessel sind genau dort, wo du sie hinterlassen hast.”

Werbung

Es war der glücklichste Tag in Michelles Leben. Sie fuhr mit den Händen über die glatten Wände ihres Hauses und fuhr weinend in jeden Winkel und jede Ecke. Als zusätzliche Freude zog Brad bei ihr ein, weil er sicherstellen wollte, dass sein Vater und sein Onkel seine geliebte Oma nie wieder belästigten.

Simon und Kevin entschuldigten sich später bei ihrer Mutter, aber der Herzschmerz, den sie ihr zugefügt hatten, war tiefer als ihr Bedauern. Michelle weigerte sich, mit ihnen zu sprechen und sagte, nur die Zeit würde alles heilen.

Brad brach die Verbindung zu seinem Vater und seinem Onkel ab. Er war entschlossen, sie so zu behandeln, wie sie seine arme Oma behandelt hatten, und verzieh ihnen nie. Er wollte sie sogar verklagen, aber nachdem Michelle ihm gesagt hatte, dass er es nicht tun solle, ließ er die Idee fallen und wusste, dass es ihr noch mehr wehtun würde, keinen Kontakt aufzunehmen. Letztendlich wurde er bis zu ihrem letzten Atemzug zu einem Schutzzaun um seine geliebte Oma!

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Deine Ältesten sind keine Last, also liebe und respektiere sie. Simon und Kevin hatten ihrer Mutter versprochen, sie niemals in einem Pflegeheim zurückzulassen. Doch geblendet von ihren weltlichen Begierden schickten sie sie in eine Altenpflegeeinrichtung und verkauften ihr Haus. Ihnen fehlte die Liebe und Zuneigung, die ihre Mutter im hohen Alter verdient hatte, und sie betrachteten sie nur als Last.
  • Ihre Kinder werden dich genauso behandeln, wie du deine Eltern behandelst. Als Brad erfuhr, dass sein Vater und sein Onkel seine Oma in ein Pflegeheim geschickt hatten und sie aus ihrem Haus verdrängt hatten, war er wütend. Er kaufte das Haus für sie zurück und brach die Verbindung zu seinem Vater und Onkel ab. Letztendlich zog er auch bei seiner Oma ein, um sie vor weiterem Herzschmerz und Ärger durch ihre gierigen Söhne zu schützen.
Werbung

Ein reicher Mann, der dachte, mit Geld könne man alles kaufen, riss das Haus eines armen älteren Mannes ab, um ein Einkaufszentrum zu bauen. Später überprüfte er die Ruinen und fand versehentlich sein Kindheitsfoto zwischen den Trümmern. Klicke hier, um die ganze Geschichte zu lesen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Oma opfert Ersparnisse, um dem Enkel den besten Tag seines Lebens zu schenken, und sieht ihn erst nach 15 Jahren wieder - Story des Tages

20. August 2022

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

Postbote hört lauten Schrei aus verlassenem Haus und stürmt hinein – Story des Tages

11. Mai 2022

Armer Junge bemerkt, dass täglich Essen in seiner Lunchbox auftaucht, obwohl seine einsame Mama im Koma liegt - Story des Tages

17. Juli 2022