logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mann feiert Weihnachten mit seiner Familie mitten im Sommer und stirbt am nächsten Tag - Story des Tages

Maren Zimmermann
03. Aug. 2022
19:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Mann feiert Weihnachten mitten im Sommer und zieht damit den Spott seiner Nachbarn auf sich, bis er am nächsten Tag stirbt. Nach seinem Ableben entdecken alle den schockierenden Grund für seinen plötzlichen Wunsch, Weihnachten zu feiern, und die Verspottenden bereuen ihre Worte.

Werbung

Marco Griffith saß auf der Wohnzimmercouch, wischte sich ängstlich die verschwitzten Handflächen an den Oberschenkeln ab und starrte auf seine Haustür. Als seine Frau Victoria seine Aufregung bemerkte, umarmte sie ihn sanft und setzte sich neben ihn.

"Sie werden kommen, Marco. Ich weiß, dass sie von der plötzlichen Bitte überrascht waren, aber ich bin mir sicher, dass sie kommen werden", sagte sie und tröstete ihn.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Als Marco vor sechs Tagen, am 13. Juli, aufgewacht war, hatte er Victoria erzählt, dass er Weihnachten mit seiner Familie verbringen wollte - mit seinen Kindern Bertha und David, ihren Ehepartnern Harry und Rosaline und den Enkelkindern Angela, Mike und Tim. Victoria war sichtlich verwirrt über seinen Wunsch gewesen, Weihnachten zu feiern, denn es war mitten im Juli und in der brütenden Hitze würden die Leute sie nur dafür verurteilen, dass sie ihr Haus mit Weihnachtsdekoration geschmückt hatten.

"Ich weiß, dass du Weihnachten liebst, Schatz", hatte Victoria gesagt. "Aber das ist doch absurd. Es ist schließlich noch Juli. Es ist noch zu früh zum Feiern."

Aber Marco hatte darauf bestanden, Weihnachten zu feiern und Victoria hatte keine andere Wahl gehabt, als nachzugeben. Sie hatte ihre Kinder angerufen und ihnen gesagt, dass sie vor dem 18. zu Hause sein sollten, dem Datum, das Marco für die Feier ausgewählt hatte. Sie hatten alle viel zu tun, aber sie hatten versprochen, sich Zeit zu nehmen, aber "versuchen" bedeutete nicht, dass sie auch kommen würden, und Marco machte sich Sorgen.

"Wenn sie nicht kommen", sagte er schließlich nach einer Pause. "Dann würden nur du und ich feiern, Schatz. Ist schon gut, dann habe ich dich wenigstens an meiner Seite...."

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Um ehrlich zu sein, Marco", kicherte Victoria, "als ich dich geheiratet habe, hätte ich nie gedacht, dass ich so etwas machen muss! Es wäre verrückt, bei dieser Hitze Weihnachten zu feiern, aber wenn du es wirklich willst, dann lass es uns tun."

"Danke, Victoria", sagte Marco und nahm ihre Hände in seine. "Ohne dich hätte mein Leben keinen Sinn. Danke noch einmal, dass du immer an meiner Seite geblieben bist. Ich liebe dich....", fügte er hinzu und verbarg seine Tränen so gut er konnte.

Werbung

Victoria spürte, dass etwas mit Marco nicht stimmte, aber sie dachte nicht weiter darüber nach. Kurz darauf klingelte es an der Tür, und auf der Veranda standen ihre Kinder mit ihren Familien.

"Oh, sie sind da! Vielen Dank, dass ihr gekommen seid, Kinder. Danke", sagte Marco, als er von der Couch aufstand und alle umarmte.

Nach einer kleinen Plauderrunde bei Tee und Keksen machten alle mit ihren Aufgaben weiter, um die Vorbereitungen für das "sommerliche" Weihnachtsfest zu treffen, und während Bertha Victoria in der Küche half, äußerte sie schließlich ihre Verwirrung über Marcos seltsame Bitte.

"Was ist mit Vater los, Mama?", fragte sie. "Mein Chef hat alle möglichen Wutanfälle bekommen! Es war so schwer, eine Freistellung zu bekommen. Warum ist Vater jetzt so versessen darauf, Weihnachten zu feiern?"

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Ich bin genauso verwirrt wie du, Schatz", gab Victoria zu, während sie ein paar Kekse in den Ofen schob. "Wann immer ich die Absage erwähnte oder versuchte, es wegzulachen, wurde Marco ernst und emotional."

"Ich bin neugierig, was in seinem Kopf vor sich geht. Er wollte es mir nicht sagen, aber ich weiß, dass Menschen, die älter werden, sensibler für die Dinge werden, die sie schätzen. Sie haben Angst, etwas oder jemanden zu verlieren und wollen die Momente genießen, solange sie noch gesund sind. Es ist möglich, dass dein Vater diese Phase gerade durchmacht."

Werbung

"Ich möchte Ihnen und Ihrer Familie mein Beileid aussprechen, Frau Griffith."

"Vermutlich....", stöhnte Bertha.

Aber während Marcos Familie Verständnis für seine Gefühle aufbrachte und seiner seltsamen Bitte zustimmte, lachten seine Nachbarn sie aus. "Was ist nur los mit dieser Familie?" Victoria belauschte eine Gruppe von Frauen im Supermarkt, als sie ein paar Vorräte besorgen wollte. "Die Griffiths sind verrückt geworden! Wusstest du, dass sie jetzt Weihnachten feiern? Im Juli?"

"Was?", keuchte eine Frau. "Jetzt? Warum?"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Shutterstock

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Shutterstock

Werbung

"Da bin ich mir nicht sicher, aber es ist wirklich seltsam. Ihre Kinder sind auch nach Hause gekommen. Ich habe gesehen, wie sie ihren Vorgarten und ihr Haus geschmückt haben. Ich frage mich, was falsch ist...."

Als ihre Nachbarn über ihre Familie sprachen und darüber lachten, fühlte sich Victoria peinlich berührt. Tief in ihrem Inneren wusste sie, dass sie nicht völlig falsch lagen. Jeder würde das, was sie taten, seltsam finden. Da sie nicht mehr hören wollte, beeilte sie sich, ihre Einkäufe zu erledigen und ging nach Hause.

Am nächsten Tag feierten die Griffiths trotz all des Spottes Weihnachten. Sie tauschten Geschenke aus, unterhielten sich angeregt und verzehrten ein köstliches Abendessen mit Truthahn, Bratkartoffeln, selbstgemachter Preiselbeersoße und Marcos Lieblingskuchen mit einer Kugel Vanilleeis zum Nachtisch, ganz so, wie er es mochte.

Werbung

Als Marco an diesem Abend ins Bett ging, hatte er Tränen in den Augen. "Das war das beste Weihnachten, das ich je hatte, Schatz", sagte er zu Victoria und hielt ihre Hand in seiner. "Mein Herz fühlt sich heute unglaublich leicht an, unglaublich glücklich...."

"Ich bin froh, dass du glücklich bist, Marco", antwortete sie und lächelte. "Ich versichere dir, dass das nächste Weihnachten noch besser sein wird!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Leider war Marco das nächste Weihnachten nicht mehr da. Er verstarb in dieser Nacht friedlich im Schlaf. Victorias Herz brach, als sie versuchte, ihn zu wecken und er nicht reagierte.

Die ganze Familie war geschockt und keiner von ihnen konnte begreifen, was gerade passiert war. Noch vor einem Tag waren sie aufgeregt, glücklich und hatten gelacht, und am nächsten Tag betrauerten sie den Verlust eines geliebten Menschen.

Während die Kinder mit den Beerdigungsvorbereitungen beschäftigt waren, saß Victoria wie erstarrt da und konnte nicht begreifen, was geschehen war. "Marco hatte definitiv etwas zu verbergen! Ich hätte ihn drängen sollen zu erklären, warum er Weihnachten so früh feiern wollte! War ihm bewusst, dass er nicht genug Zeit hatte?" Es gab unzählige Fragen in Victorias Kopf und sie wusste, dass nur eine Person darauf antworten konnte.

Werbung

Victoria ging zurück in ihr Zimmer und rief Marcos Arzt an. Als er die Nachricht von Marcos Tod hörte, wurde seine Stimme ernst.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Mein Beileid an Sie und Ihre Familie, Frau Griffith. Die Sache ist die: Herr Griffith wusste, dass er nicht mehr viel Zeit hatte...." Er erzählte, dass bei Marco eine fortgeschrittene Herzerkrankung diagnostiziert worden war und er höchstens noch eine Woche zu leben hatte. Marco wollte es seiner Familie nicht sagen, weil es sie traurig machen würde.

Als Victoria das erfuhr, konnte sie ihre Tränen nicht zurückhalten. "Oh, Marco...." Sie sackte auf ihrem Bett zusammen und weinte sich die Seele aus dem Leib. Schließlich sprach sich Marcos Krankheit in der ganzen Nachbarschaft herum, und diejenigen, die sich über ihn lustig gemacht hatten, bedauerten ihre Worte.

Denn alles, was Marco in seinen letzten Tagen wollte, war, mit seinen Lieben Erinnerungen zu schaffen und seinen Lieblingsanlass zu feiern. Niemand hatte das Recht, ihn dafür zu verurteilen. Alle, die ihn verspottet hatten, fühlten sich schrecklich und entschuldigten sich, als sie ihm bei seiner Beerdigung die letzte Ehre erwiesen.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Das Leben ist zu kurz, um etwas zu vermeiden, das du liebst, nur weil andere dich kritisieren könnten. Marcos Familie erkannte seine Gefühle an und erfüllte seinen Wunsch, Weihnachten zu feiern, obwohl alle um sie herum sie dafür verspotteten. Zum Glück erfüllten sie seinen letzten Wunsch.
  • Mache so viele wertvolle Erinnerungen mit deinen Lieben, wie du kannst. Marco ging glücklich in den Himmel, nachdem er viele schöne Erinnerungen mit seinen Lieben geschaffen hatte. Auch seine Familie ist dankbar, dass sie jetzt, wo er nicht mehr da ist, Erinnerungen an ihn haben, die sie in Ehren halten können.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine ältere Frau, die plötzlich Besuch im Pflegeheim bekommt, nachdem sie eine riesige Erbschaft von 2,3 Millionen Euro erhalten hat.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Kinder erhalten Einladung zur Beerdigung des alten Vaters, sehen ihn zwei Tage später daheim – Story des Tages

30. Juni 2022

Vor Ostern spendiert ein Mädchen einer einsamen alten Dame Lebensmittel und die Frau erkennt ihren Ring – Story des Tages

03. Mai 2022

Mann liegt den ganzen Tag auf der Couch und schimpft über seine Frau wegen der Unordnung im Haus, bis sich stummer Sohn einmischt - Story des Tages

14. Mai 2022

Mann hebt im Flugzeug ein Foto auf, das der Mann neben ihm fallen lässt, und erkennt seine Frau, die er vor 17 Jahren verloren hat - Story des Tages

12. Juni 2022