logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau kauft alte Jacke im Secondhand-Laden und findet Notiz in der Tasche, die lautet: "Hilf meinen Enkelkindern" – Story des Tages

Edita Mesic
29. Juni 2022
11:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Als Megan nach dem Kauf einer Jacke im Secondhand-Laden nach Hause kam, entdeckte sie einen Zettel mit einer Adresse und den Worten "Hilf meinen Enkelkindern". Sie beschloss, zu der Adresse zu gehen und konnte nicht glauben, was sie dort entdeckte.

Werbung

Der Kauf eines neuen Outfits kann die Aussichten für den Tag verändern. Das war zumindest Megans Meinung. Egal, wie hart ihr Tag war, etwas Neues in ihrem Kleiderschrank konnte ein totaler Stimmungswechsler sein, besonders wenn ihr Fund ein Schnäppchen war.

Als Megan eines Tages in ihren örtlichen Secondhand-Laden ging, erwartete sie nicht, viel zu finden. Doch eine gebrauchte, mit Goldfäden bestickte Jacke rief nach ihr. Sie war schön und preiswert. Megan liebte die Idee, gebrauchte Sachen zu kaufen, weil sie sehr umweltbewusst war. Sie kümmerte sich um die Umwelt, und Fast Fashion war ein großes Problem für sie. Alles, was wieder verwendet werden konnte, war perfekt für sie.

Werbung

Ohne nachzudenken nahm sie die Jacke mit nach Hause und fing an, über all die verschiedenen Outfit-Kombinationen nachzudenken, zu denen sie sie tragen könnte. Die Jacke war in einem so guten Zustand, dass sie sich nicht vorstellen konnte, warum jemand sie überhaupt verkaufen würde. Die Person musste das Geld dringend gebraucht haben, dachte sie, als sie ihr Zimmer erreichte und anfing, Sachen aus ihrem Schrank zu holen.

Megan war verwirrt. "Ich verstehe nicht. Könnten Sie nicht jemanden aus der Familie anrufen und um Hilfe bitten?"

Ihr Bett war mit Stoff übersät, während sie sich neue Outfit-Kombinationen ausdachte und mit ihrer neuen Jacke vor dem Spiegel herumwirbelte. Sie schnappte sich ihr Handy für ein Selfie und steckte ihre andere Hand in ihre Tasche. Da fühlte sie etwas und nahm es heraus. Es war ein Stück Papier mit einer Adresse nicht weit von ihrem Haus in Norfolk, Virginia entfernt.

Werbung

Aber etwas anderes erregte ihre Aufmerksamkeit. Die Nachricht lautete: "Hilf meinen Enkelkindern!"

"Was könnte das bedeuten?", fragte sie sich und zuckte mit den Schultern, zerknüllte das Stück Papier und warf es auf den Boden."

Sie machte ein paar Selfies und fing an, die Kleidung aufzuheben, die sie auf ihrem Bett ausgebreitet hatte. Sie brachte alles wieder in Ordnung in ihrem Schrank. Sie hängte die Jacke an einen Ständer in der Nähe ihrer Haustür, wo sie sie schnell greifen konnte, dann ging sie in die Küche, um etwas zu essen zu machen.

Während Megan sich das Mittagessen zubereitete, ging ihr die Notiz nicht aus dem Kopf. | Quelle: Pexels

Während Megan sich das Mittagessen zubereitete, ging ihr die Notiz nicht aus dem Kopf. | Quelle: Pexels

Werbung

Während sie aß, ließ Megans Verstand sie die Botschaft auf dem Zettel nicht vergessen. "Es kann nur ein Scherz sein", sagte sie leise, mampfte ihr Sandwich und durchsuchte ihr Handy. "Aber was, wenn nicht?"

Die Frage quälte sie, bis sie es nicht mehr ertragen konnte. Sie nahm den Zettel vom Boden ihres Zimmers, strich ihn glatt und las die Adresse noch einmal. "Okay, lass uns das machen", sagte sie aufmunternd, bevor sie mit der Jacke aus der Tür stürmte.

***

Ein kleines Mädchen öffnete die Tür. "Hallo?", sagte sie mit leiser Stimme.

"Hmmm... Hallo", sagte Megan, während sie sich fragte, warum ein kleines Kind an die Tür ging und einer Fremden öffnete. "Ist deine Großmutter oder dein Großvater hier?"

Werbung

"Wir haben nur eine Oma", antwortete das kleine Mädchen, öffnete die Tür weiter und deutete auf einen Flur. Zwei andere Kinder standen dort mit großen Augen und verwirrten Gesichtsausdrücken. Megan war wahrscheinlich genauso verblüfft wie sie. Aber sie betrat das Haus und entdeckte eine Katastrophe.

Das Haus war nicht schmutzig, aber es war ein Durcheinander, und Megan war verwirrt. | Quelle: Pexels

Das Haus war nicht schmutzig, aber es war ein Durcheinander, und Megan war verwirrt. | Quelle: Pexels

Werbung

Das Haus roch nicht schlecht, aber es war klar, dass seit einer Weile niemand mehr aufgeräumt hatte. Unmengen von Spielzeug lagen herum, und in der Küche war Geschirr auf dem Boden und in der Spüle verstreut. Schließlich wurde ihr klar, dass die Notiz wahrscheinlich kein Scherz gewesen war. Diese Kinder brauchten Hilfe.

Megan fragte das kleine Mädchen noch einmal nach ihrer Großmutter und sie führte sie in ein Schlafzimmer. Eine ältere Frau lag auf dem Bett und sah sehr blass aus. Als ihre Augen auf Megan ruhten, hustete sie laut. Das Geräusch, das im ganzen Haus widerhallte, schien eine ganze Minute lang anzuhalten.

Als die Frau endlich aufhörte zu husten, beschloss Megan, sich schnell zu erklären. "Entschuldigen Sie, dass ich so hereinplatze. Aber ich habe diese Jacke gekauft und in der Tasche eine Notiz gefunden."

Werbung

"Oh, Gott sei Dank. Danke, dass Sie auf die Nachricht geantwortet haben. Das ist so nett von Ihnen", sagte die ältere Frau und bedeckte ihren Mund mit einem Taschentuch. Sie bedeutete Megan aber, näher zu kommen. "Ich habe mich gestern so sehr angestrengt, um den Laden zu erreichen, die Jacke zu verkaufen und etwas zu essen für meine Enkelkinder zu kaufen. Aber ich hatte Angst, dass meine Krankheit fortschreiten würde, also habe ich die Notiz geschrieben, in der Hoffnung, dass jemand sie sehen und helfen würde."

Megan war verwirrt. "Ich verstehe nicht. Könnten Sie nicht jemanden aus der Familie anrufen und um Hilfe bitten?"

Die ältere Frau erklärte alles und stellte sich als Erica vor. | Quelle: Pexels

Die ältere Frau erklärte alles und stellte sich als Erica vor. | Quelle: Pexels

Werbung

"Wir haben sonst niemanden, und ich musste meine Rente für Medikamente ausgeben, die nicht sehr gut wirken", erklärte die ältere Frau zwischen heftigen Hustenanfällen. "Es tut mir leid. Ich bin Erica und ich habe eine Lungenentzündung. Die Ärzte wissen nicht genau, wie ich sie bekommen habe, aber sie sagten, es sei nicht ansteckend."

"Ich bin Megan, und ich habe gerade diese Jacke gekauft und beschlossen zu kommen. Soll ich den Notruf wählen?", fragte Megan, während sie näher an die ältere Frau heranrückte.

Erica schüttelte den Kopf und Tränen liefen ihr aus den Augen. "Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich möchte nicht, dass meine Enkelkinder im Pflegesystem landen, aber ich fühle mich jetzt so schwach. Ich weiß nicht, ob ich mich jemals erholen werde. Ich brauchte nur jemanden, der zuhört."

Werbung

Ihre Handlungen ergaben keinen Sinn, aber irgendwie verstand Megan die Notlage der älteren Frau. Sie hatte einfach Angst davor, zu sterben und ihre Enkelkinder alleine zurückzulassen. Sie ergriff Ericas Hand und nickte ihr zu. "Es wird alles gut. Sie werden sich ausruhen und es wird Ihnen wieder besser gehen."

Erica sah der jüngeren Frau direkt in die Augen. Die Tränen flossen aus ihren Augen. Ihr Mund verzog sich zu einem schmerzhaften Ausdruck und sie sagte: "Danke. Vielen, vielen Dank."

Megan beschloss, das Haus mit den Kindern so gut wie möglich zu putzen. | Quelle: Pexels

Megan beschloss, das Haus mit den Kindern so gut wie möglich zu putzen. | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich komme wieder", sagte Megan, stand vom Bett auf und verließ das Zimmer.

Die Kinder standen direkt vor der Tür und starrten sie erwartungsvoll an. "Okay Kinder. Mein Name ist Megan und wir werden eure Oma überraschen!"

Die Kinder lächelten, nickten mit dem Kopf und folgten Megan. Sie gab ihnen einfache Aufgaben und erledigte die komplizierten Dinge selbst. Sie reinigte die Küche und räumte das Geschirr in die Spülmaschine ein.

Schließlich war das Haus bewohnbar. Sie hatte eine Pizza bestellt, bevor sie im Internet nach Hausmitteln für Ericas Zustand suchte. Sie wollte ihr helfen, den schrecklichen Husten zu lindern, also bereitete sie aus dem, was sie in der Küche fand, ein erfrischendes, beruhigendes Getränk für Erica zu.

Werbung

Megan verließ in dieser Nacht das Haus und fühlte sich großartig, einer fremden Familie geholfen zu haben. Danach kehrte sie jeden Tag für mehrere Stunden zurück. Erica verbrachte die meiste Zeit dieser Tage im Bett, und Megan machte sich Gedanken darüber, was sie für ihre Enkelkinder unternehmen sollte. Aber zum Glück ging es der älteren Frau eine Woche, nachdem Megan sie besucht hatte, wieder besser.

Glücklicherweise erholte sich Erica und Megan fühlte sich großartig einer fremden Familie geholfen zu haben. | Quelle: Pexels

Glücklicherweise erholte sich Erica und Megan fühlte sich großartig einer fremden Familie geholfen zu haben. | Quelle: Pexels

Werbung

Schon bald war Erica wieder auf den Beinen und gab Megan die größte Umarmung der Welt. "Du bist ein Engel. Du hast uns geholfen, obwohl es wirklich nicht deine Verantwortung war. Du hättest das Jugendamt anrufen können, aber du hast es nicht getan. Ich kann dir nicht genug danken."

"Erica, manchmal brauchen wir alle nur ein bisschen Hilfe. Und das nächste Mal musst du keine Notiz in einer Jacke hinterlassen. Du kannst mich jederzeit anrufen", lachte Megan und Erica schloss sich ihr an.

Sie wurden trotz ihres Altersunterschieds enge Freundinnen, und Megan erzählte diese Geschichte immer jedem, der zuhören wollte.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Manche Menschen bitten auf seltsame Weise um Hilfe. Erica hatte niemanden, den sie um Hilfe rufen konnte, also griff sie auf eine seltsame Methode zurück, die nur funktionierte, weil Megan eine freundliche Seele war. Achte immer auf Anzeichen dafür, dass jemand um Hilfe ruft.
  • Gutes zu tun kann sich fantastisch anfühlen, also ist es großartig, es oft zu tun. Nachdem Megan dieser Familie geholfen hatte, fühlte sie sich großartig und prahlte danach oft mit ihrer Geschichte.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über eine unhöfliche Frau, die einen älteren Mann in einem Secondhand-Laden verspottete und es später bereute.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Nachdem der Ehemann seine im 8. Monat schwangere Frau verlassen hat, kommen die Nachbarn abwechselnd zu ihrem Haus - Story des Tages

26. Juni 2022

Täglich sieht alte Dame einsame Drillinge barfuß am Teich angeln und folgt ihnen – Story des Tages

23. April 2022

Junger Mann heiratet seine erste Liebe und findet Stunden später heraus, dass sie tot ist – Story des Tages

27. Mai 2022

Arme Frau zahlt für Lebensmittel des zweifachen Vaters und bekommt dafür wenige Tage später eine Villa im Wert von 2,1 Millionen Euro– Story des Tages

18. März 2022

Alter Mann findet Kind im kalten Wald und erfährt, dass es seine Enkelin ist, von der er nie etwas wusste - Story des Tages

17. April 2022

Kassierer verweist reiche Frau wegen 11 Euro und Putzfrau packt ihn am Kragen - Story des Tages

26. Juni 2022

Frau sieht zufällig den Hilferuf einer alten Dame, kommt zu ihr nach Hause und findet sie auf dem Boden vor - Story des Tages

30. April 2022

Taxifahrer bemerkt einsame Frau im Nebel, “Hilfe, mein Kind ist im Wald”, rief sie – Story des Tages

17. März 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Neugeborenes schreit jedes Mal, wenn es im alten Kinderwagen sitzt, bis die Oma eine versteckte Schicht unter dem Sitz findet - Story des Tages

14. Mai 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Mutter von Fünflingen kann ihren Einkauf nicht bezahlen, Stimme hinter ihr sagt ‘Ihre Rechnung ist bereits bezahlt‘ – Story des Tages

05. März 2022

Ordentlich gekleideter Junge geht von Tür zu Tür, um um Geld zu betteln; alle weisen ihn ab, außer einem alten Mann – Story des Tages

15. Juni 2022

Ein Mann nähert sich einem weinenden kleinen Jungen auf der Straße: "Bring mich weg von ihnen", bittet der Junge - Story des Tages

19. Juni 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited