logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Oma darf kleine Enkelin nicht besuchen und sieht, wie sie mit einem Fremden ins Auto steigt – Story des Tages

Ankita Gulati
23. Juni 2022
10:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Einer liebevollen Großmutter wurde verboten, ihr Enkelkind zu sehen, nachdem sich ihr Sohn und seine Frau getrennt hatten. Eines Tages sieht sie, wie ihre Enkelin verängstigt mit einem Fremden ins Auto steigt.

Werbung

Leni war 68 Jahre alt und schätzte ihre Familie über alles auf der Welt. Ihr Mann war gestorben, als sie Ende 50 waren, und seitdem konzentrierte sie ihre Aufmerksamkeit auf ihren erwachsenen Sohn Peter und ihre süße Enkelin Andrea.

Leider hatte Peter eine toxische Beziehung zu seiner Frau Amelia. Sie stritten ständig und ihre Probleme häuften sich, bis sie sie nicht mehr lösen konnten.

Peter und Amelia stritten sich oft als Ehepaar, also beschlossen sie, sich zu trennen. | Quelle: Pexels

Werbung

Am Ende beschlossen Peter und Amelia, sich scheiden zu lassen, und ihre Tochter Andrea wurde in Amelias Obhut gegeben. Seitdem war Leni der Besuch ihrer Enkelin verboten.

Leni vermisste Andrea sehr. Sie hatte sich ihren Ruhestand immer als eine glückliche Zeit in ihrem Leben vorgestellt, die perfekte Zeit, um auf ihre Enkelin aufzupassen und sie zu verwöhnen. “Keine Sorge, Andrea! Oma ist dein Schutzengel!”, hatte sie dem jungen Mädchen ständig versichert.

Da die Trennung von Peter und Amelia bitter war, weigerte sich Amelia, sich mit irgendetwas zu befassen, das mit ihrem Ex-Mann zu tun hatte, einschließlich Leni. Sie weigerte sich, Andrea Leni zu zeigen, und das ging zwei Jahre so, bis etwas Bedeutendes passierte.

Werbung

Sie reichten die Scheidung ein und Amelia bekam das Sorgerecht für ihr Kind Andrea. | Quelle: Pexels

Leni fand andere Hobbys, denen sie nachgehen konnte, als sie versuchte, mit der Sehnsucht nach ihrer Enkelin fertig zu werden. Jeden Morgen ging sie in ein Yogastudio, bevor sie den Tag in einem Café verbrachte, wo sie ein Buch las oder sich mit Nachbarn traf.

Werbung

Eines Tages, als sie vom Yoga-Studio zum Café ging, sah sie ihre nervöse Enkelin, die von einem großen Mann an der Schulter festgehalten wurde. Leni war sich sicher, dass es Andrea war, denn sie trug die Strickmütze, die sie ihr bei ihrer letzten Begegnung geschenkt hatte.

Als sie merkte, dass ihre Enkelin in Gefahr war, versuchte sie, ihr nachzulaufen, aber Andrea und der Mann waren bereits in ein Auto gestiegen. Ohne zu zögern hielt Leni ein Taxi an und folgte ihnen.

Leni erkannte, dass ihre Enkelin in Gefahr war und folgte ihr. | Quelle: Pexels

Werbung

Im Taxi rief Leni 110 an und teilte ihnen mit, dass ihre Enkelin mit einem fremden Mann in einem Auto saß, und gab Einzelheiten über das Fahrzeug an.

Kurz darauf kamen Polizisten kurz vor der Einfahrt auf die Autobahn an eine Kreuzung und fingen das Fahrzeug ab, in dem Andrea saß. Der Mann bei ihr wurde festgenommen, und Leni konnte ihre Enkelin zum ersten Mal seit Jahren wieder umarmen.

“Oh, Liebling”, rief sie. “Ich bin so froh, dass es dir gut geht. Ich habe mir solche Sorgen um dich gemacht.”

Andrea umarmte ihre Großmutter fest, immer noch voller Angst vor dem, was passiert war. Es stellte sich heraus, dass der Mann bei Andrea Amelias Ex-Freund war, der wieder mit ihr zusammen sein wollte. Er hatte Andrea mitgenommen, weil er dachte, er könne Druck auf Amelia ausüben.

Werbung

Der Mann, der Andrea entführt hatte, war Amelias Ex-Freund. | Quelle: Pexels

“Laut dem Mann hat Amelia ihn oft gebeten, Andrea von der Schule abzuholen. Als sie sich getrennt haben, wurden die Lehrer nicht informiert, also hatte er immer noch Zugang zu Andrea, als er sie heute früher abgeholt hat.” Das teilte die Polizei Leni und ihrem Sohn Peter mit, der von der Arbeit zur Polizeiwache gefahren war.

Werbung

Der Mann wurde festgenommen, weil er Andrea mitgenommen hatte, und es wurden weitere Anklagen gegen ihn erhoben, weil er ohne Führerschein gefahren war und jemandes Auto gestohlen hatte. Peter und Leni erstatteten auch Anzeige gegen Amelia, weil sie die Bedürfnisse ihres Kindes vernachlässigt und sie in Gefahr gebracht hatte.

Am Ende wurde Peter das Sorgerecht für Andrea zugesprochen, was Amelia das Besuchsrecht überließ. Sie akzeptierte demütig die Entscheidung des Richters, wohl wissend, dass sie eine unverantwortliche Mutter gewesen war.

Amelia gab zu, dass sie eine unverantwortliche Mutter gewesen war. | Quelle: Pexels

Werbung

Sie entschuldigte sich bei Peter und Leni dafür, dass sie Andrea von ihnen weggenommen hatte und gelobte, besser zu werden. Sie fingen an, Andrea gemeinsam zu erziehen und blieben gute Freunde, um das Aufwachsen des jungen Mädchens nicht zu stören.

Nach dem Vorfall wurde Leni zur Heldin der Stadt und wurde im lokalen Fernsehen für ihre Rolle bei der Rettung ihrer Enkelin vorgestellt. Mehr Menschen begannen, sie zu erkennen, und dies kam mit Vorteilen, die sie und ihre Familie zu genießen begannen – kostenlose Obstkörbe, kostenlose Yogakurse und kostenlose Dienstleistungen von mehreren Einrichtungen.

Andrea freute sich über das Wiedersehen mit ihrem Vater und ihrer Oma und hatte keine Probleme, sich zu Hause einzuleben. Sie verbrachte viel Zeit mit ihrem Vater und ihrer Oma, und sie sprachen immer über die Dinge, die um sie herum passierten.

Werbung

Peter erhielt nach dem Vorfall das Sorgerecht für seine Tochter Andrea. | Quelle: Pexels

An einem bestimmten Tag teilte Andrea offen mit, wie viel Angst sie an jenem Tag gehabt hatte, als der Ex-Freund ihrer Mutter versucht hatte, sie mitzunehmen. Leni umarmte ihre Enkelin herzlich und versicherte ihr, dass alles in Ordnung sei und sie und ihr Papa immer da sein würden, um sie zu beschützen.

Werbung

"Erinnerst du dich, was ich dir immer gesagt habe, Schatz?", fragte sie Andrea. "Oma ist dein Schutzengel!"

Andrea lächelte und nickte mit dem Kopf, versichert, dass sie jetzt sicher vor Schaden war und in einem Haus voller Liebe lebte.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Die Liebe einer Großmutter ist ewig. Leni tat alles, um ihre Enkelin zu retten, besonders nachdem sie sie in Gefahr gesehen hatte. Sie blieb immer ihrem Wort treu, der “Schutzengel” ihrer Enkelin zu sein.
  • Jedes Kind verdient es, geliebt und beschützt zu werden. Amelia versäumte es, ihre Tochter vor ihrem Ex-Freund zu schützen, was zu Konsequenzen für sie führte. Es ist wichtig, unseren Kindern beizubringen, was in Notfällen zu tun ist, und sie über Situationen zu informieren, die sie betreffen können, damit sie wissen, wie sie sich schützen können.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Sie könnte sie inspirieren und ihnen den Tag versüßen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht diese Geschichte über eine einsame Mutter von drei Kindern gefallen, die eines Morgens entdeckt, dass ihre Babys in der Nacht gefüttert wurden.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.