logo
 facebook.com/goalcast
Quelle: facebook.com/goalcast

Alleinstehender Mann bemerkt, dass Baby von allen abgelehnt wird und bald sterben wird - er kämpft darum, sein Vater zu werden

Ankita Gulati
21. Juni 2022
14:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Als ein Junggeselle in seiner Freizeit ein Waisenhaus besuchte, fiel ihm jemand auf. Er hatte nicht vor, ein Kind zu adoptieren, aber nachdem er einen hilflosen Jungen in der Ecke liegen gesehen hatte, wollte er ihm unbedingt helfen. Lesen wir hier ihre tränenreiche Geschichte.

Werbung

Gutherzige Menschen sind überall um uns herum und ihre Freundlichkeit macht die Welt zu einem besseren Ort. Ihre edlen Handlungen werden jedoch manchmal missverstanden und können die Menschen verblüffen.

Dies geschah Aditya Tiwari, einem Softwareentwickler mit einem Herz aus Gold. Er nahm sich die Zeit, Süßigkeiten an bedürftige Kinder zu verteilen, ohne zu ahnen, dass ein Besuch im örtlichen Waisenhaus sein Leben für immer verändern würde.

SIE TRAFEN SICH ZUFÄLLIG

Tiwari besuchte 2014 ein Waisenhaus und bemerkte schnell ein Kleinkind, das ignoriert wurde und allein war. Er war neugierig auf den Fünfmonatigen und bat einen der Betreuer um weitere Informationen.

Werbung

Sie teilten ihm mit, dass der Junge namens Avnish das Down-Syndrom und eine schlechte Prognose für sein Leben habe, was darauf hindeute, dass er höchstwahrscheinlich bald im Waisenhaus sterben würde.

Der Pfleger sagte auch, dass jedes Kind aus dem Waisenhaus ein Zuhause für immer finden würde, außer Avnish, weil niemand ihn adoptieren wolle.

Werbung

ER KÄMPFTE, SEIN VATER ZU WERDEN

Tiwari sah jedoch Hoffnung, als er in Avnishs Augen blickte, und als er ihn hochhob, lachte der Junge. Der Junggeselle sagte, dass es in diesem Moment "einfach geklickt" habe.

Sein zufälliges Treffen mit dem Kind spielte in seinem Kopf weiter, also traf er eine mutige und tapfere Entscheidung. Der junge Junggeselle beschloss, dem Waisenhaus einen weiteren Besuch abzustatten, und dieses Mal hatte er eine klare Mission – er wollte den kleinen Jungen adoptieren.

Als Tiwari seine Wünsche den Mitarbeitern des Waisenhauses mitteilte, lachten sie ihn leider aus und sagten, ein Mann unter 30 könne nicht adoptieren. Seine Anträge wurden abgelehnt, aber er kämpfte unermüdlich und ignorierte die Kritik.

Werbung
Werbung

DER JUNGGESELLE WEIGERTE SICH, AUFZUGEBEN

Tiwari war schockiert darüber, wie das Waisenhaus mit der Situation umging und er glaubte, dass sie ihm etwas verheimlichten. Er erklärte: "Ich wusste nicht, was ich tun sollte, aber ich wusste, dass ich nicht aufgeben konnte."

Der junge Mann besuchte häufig das Waisenhaus, verbrachte Zeit mit Avnish und stellte viele Fragen zu den Aufzeichnungen und dem Gesundheitszustand des Kindes.

Er bemerkte die "zwielichtigen" Antworten des Pflegers, also stellte er intensive Nachforschungen an und entdeckte, dass Baby Avnish keine Papiere hatte. Tiwari wusste, dass der Junge in Gefahr war, und brachte die Angelegenheit zum Sozialminister, der seinen Fall beschleunigte.

Werbung
Werbung

DAS BESTE, WAS IHM PASSIERT WAR

In Zusammenarbeit mit den Behörden half Tiwari, die Türen des Waisenhauses zu schließen und half anderen Kindern, sicherere Einrichtungen zu finden. 2016 brachte er schließlich seinen Sohn nach Hause.

Nachdem er mit rechtlichen Problemen und gesellschaftlichen Normen gekämpft hatte, die darauf hindeuteten, dass er ein Kind nicht alleine großziehen konnte, teilte er mit, dass sich der Kampf gelohnt habe, weil Avnish “das Beste war, was ihm passiert sei”.

Werbung

DER GRUND FÜR DIE ADOPTION

Tiwari hatte eine einfache Antwort, als ihn Leute fragten, warum er ein Kind adoptieren wolle und sich ausdrücklich für Avnish entschied. Er äußerte sich: “Mein Sohn hat das Down-Syndrom und hat Pflege gebraucht. Genau deshalb wollte ich ihn adoptieren.

“Anfangs war es für die Leute nicht einfach zu akzeptieren, was ich getan habe. Meine Familie hat mich entmutigt. Dieselben Leute haben meine Bemühungen später geschätzt, als sie gesehen haben, wie ich das geschafft habe, was ich mir vorgenommen habe”, fügte der stolze Vater hinzu.

Werbung

DIE HEILENDE KRAFT DER LIEBE

Tiwari versorgte Avnish mit Liebe und Geborgenheit und schenkte ihm ein Leben, das niemand für möglich gehalten hätte. Obwohl er jung und unverheiratet war, bot er seinem Kind ein hervorragendes Umfeld für seine Entwicklung. Er sagte:

“Es war der glücklichste Moment meines Lebens. Ich habe allein gelebt, also habe ich mein Haus babysicher gemacht, Nächte damit verbracht, zu verstehen, wie man Windeln wechselt und wie man sich um Babys mit Down-Syndrom kümmert.”

Tiwari beschrieb den Tag, an dem sein Sohn nach Hause kam, als “Sonnenschein, der in [sein] Leben kam”. Die Fürsorge und Betreuung, die er Avnish entgegenbrachte, trug dazu bei, den Schmerz zu heilen, den der Säugling im Waisenhaus erlitten hatte, und bewies, dass Liebe eine mächtige Kraft ist.

Werbung
Werbung

SEIN SOHN LEHRT IHM NEUES

Der Verlauf von Tiwaris gesamtem Leben änderte sich, als er Avnish zufällig traf. Das einsame Waisenkind schlich sich schnell in sein Herz und erleuchtete weiterhin das Leben seines Vaters.

Der stolze Vater verriet auch, dass sein Sohn ihm jeden Tag neue Dinge beibrachte. Trotz seiner gesundheitlichen Probleme lernte er schnell laufen und genoss es, Kontakte zu knüpfen. Tiwari fügte hinzu:

“Avnish ist ein sehr glückliches Kind … Ich bin sicher, wenn du dir seine Bilder ansiehst, wirst du nicht erkennen können, dass er tatsächlich ein Kind mit besonderen Bedürfnissen ist.”

Werbung
Werbung

Dank Tiwaris Weigerung, aufzugeben, haben er und sein Sohn ein schönes Leben. Tiwari meldete Avnish sogar an einem Kindergarten an, und war sehr stolz auf seine Fortschritte und freute sich darauf, ihre Geschichte mit anderen zu teilen.

Klicke hier, um mehr über einen anderen inspirierenden Vater zu erfahren, der einen vernachlässigten Jungen vor lebenslangen Schmerzen bewahrt hat. Der Mann adoptierte das Kind und gemeinsam erschafften sie ein Leben voller Verheißungen und Freude.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.