logo
Flickr
Quelle: Flickr

Mann verlässt Frau, die alte Dame aus Pflegeheim adoptiert, bis sie einen Brief erhält, als die Dame stirbt – Story des Tages

Ankita Gulati
14. Juni 2022
07:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Frau, die kürzlich ihre Mutter verloren hat, bringt eine alte Dame aus einem Altersheim nach Hause, zum Missfallen ihres Mannes, der sie sofort verlässt.

Anna Fischer hatte ihre Mutter mit 52 Jahren verloren. Anna und ihre Mutter Fiona hatten sich sehr nahe gestanden und ihr Verlust hatte sie untröstlich zurückgelassen. Anna war Mutter und Ehefrau, aber nichts füllte das Loch, das Fiona in ihrem Leben hinterlassen hatte.

Eine Woche nach Fionas Tod rief das Altersheim, in dem sie gelebt hatte, Anna an und bat sie, die persönlichen Gegenstände ihrer Mutter abzuholen. Was niemand erwartet hatte, nicht einmal Anna, war, dass sie nicht alleine nach Hause kommen würde.

Als Anna das Altersheim betrat, kamen Erinnerungen an ihre Mutter hoch und sie musste ein Schluchzen unterdrücken. Sie ging zur Rezeption und erkundigte sich nach den Sachen ihrer Mutter.

“Frau Fischer”, sagte die Rezeptionistin mitfühlend. "Wenn Sie möchten, können wir die Kisten mit den Kleidern und Wertsachen Ihrer Mutter in Ihr Auto laden..."

Die Rezeptionistin wurde von einem Schrei unterbrochen: "Anna? Anna Clemens?", fragte eine Stimme. "Bist du das?"

Anna drehte sich um und sah eine gebrechlich aussehende ältere Frau vor sich stehen. "Frau Gabel?", schnappte sie nach Luft. "Oh mein Gott! Es ist über dreißig Jahre her ..."

Frau Gabel humpelte hinüber und legte ihre Arme um Anna. “Oh, Anna”, flüsterte sie. "Dich zu sehen ist fast wie wieder bei meinem Samuel zu sein!"

Anna umarmte Frau Gabel, und Tränen stiegen ihr in die Augen. Samuel... Wie lange war es her, seit sie das letzte Mal an Samuel gedacht hatte? Jahre, wahrscheinlich seit Milas Geburt, und seit sie endlich Frieden mit ihrer Vergangenheit geschlossen hatte.

Aber einmal, als sie die fröhliche, lebhafte Anna Clemens gewesen war, war sie unsterblich verliebt in Samuel Gabel gewesen. Sie hatten sich an der Universität kennengelernt, in einer Bar am Campus.

Anna ging zum Altersheim, um die persönlichen Gegenstände ihrer Mutter abzuholen. | Quelle: Unsplash

Anna ging zum Altersheim, um die persönlichen Gegenstände ihrer Mutter abzuholen. | Quelle: Unsplash

Anna hatte bei ihrer Mitbewohnerin gesessen, als sie plötzlich mit eiskaltem Bier übergossen wurde. Sie war mit einem wütenden Schrei aufgesprungen, nur um sich dem schönsten Jungen gegenüber zu sehen, den sie je gesehen hatte.

"Es tut mir Leid!", hatte der Junge gerufen. "Bitte, bitte vergib mir!" Anne hatte den Mund geöffnet, um zu protestieren, aber der Junge warl vor ihr auf die Knie gegangen.

“Du bist so schön”, hatte er gesagt. “Und das war der einzige Weg, der mir eingefallen ist, um deine Aufmerksamkeit zu erregen, damit du merkst, dass ich da bin. Bitte vergib mir und sag, dass du mich heiraten wirst!”

Anna war in Gelächter ausgebrochen, und Maja, ihre Mitbewohnerin, hatte gerufen: “Anna, dieser Typ verdient eine Eins für seine Mühe! Heirate ihn einfach!”

Es war eine wundervolle Nacht gewesen, und als Samuel sie später an der Tür ihres Wohnheimgebäudes geküsst hatte, wusste sie, dass er derjenige war, und dass sie nie, nie wieder jemand anderen küssen wollen würde.

Anna und Samuel waren von diesem Abend an unzertrennlich gewesen, und als er ihr zwei Jahre später einen echten Antrag machte, nahm sie an. Er hatte sie mit nach Hause gebracht, um seine Eltern zu treffen, und sie waren sehr gastfreundlich gewesen.

“Du bist das erste Mädchen, das Samuel nach Hause gebracht hat”, hatte Frau Gabel ausgerufen. “Und du bist die Schönste, die ich je gesehen habe – damit hatte er recht!”

"Anna? Anna Clemens?" fragte eine Stimme. "Bist du das?" | Quelle: Unsplash

"Anna? Anna Clemens?" fragte eine Stimme. "Bist du das?" | Quelle: Unsplash

Anna lachte. "Du kannst Samuel nicht vertrauen, weißt du!", hatte sie gekichert. "Er ist ein Schwindler!"

Frau Gabel hatte Annas Hand in ihre genommen. “Nein, meine Liebe. Mein Samuel verehrt dich, und ich glaube, er hat das richtige Mädchen gefunden!"

Am Ende des Besuchs waren Frau Gabel und Anna beste Freundinnen gewesen. Und als Samuel Annas Mutter kennenlernte, war Frau Clemens begeistert von dem Verlobten ihrer Tochter.

Anna hatte damals geglaubt, dass sie ein Märchen lebte, und alles perfekt war. Sie war 23, und stand kurz davor, Lehrerin zu werden und den Mann ihrer Träume zu heiraten.

Dann, zwei Tage vor der Hochzeit, waren Anna und ihre Mutter losgefahren, um das Kleid abzuholen, und als sie nach Hause kamen, hatten sie Samuels Vater auf ihrer Türschwelle vorgefunden, den Kopf zwischen den Händen.

“Herr Gabel”, hatte Anna geschrien. "Was machst du so früh hier?"

Herr Gabel hatte seine Hände fallen gelassen und sich auf die Füße gekämpft, und als sie sein verwüstetes Gesicht sah, hatte Anna gewusst, dass etwas Schreckliches passiert war.

Anna lernte Samuel an der Uni kennen. | Quelle: Pexels

Anna lernte Samuel an der Uni kennen. | Quelle: Pexels

“Anna”, hatte er geflüstert, “Anna, es ist unser Samuel. Letzte Nacht gab es einen Autounfall, und er und sein Freund David, sie…” Ein schreckliches Geräusch, halb Schrei, halb Schluchzen, hatte Herrn Gabel erstickt.

"Nein!", hatte Anna geschrien. Sie war vorgetreten und hatte Herrn Gabel gegen die Brust gestoßen. "Lügner! Lügner! Lügner!" Anna war ins Haus gerannt und hatte sich in ihrem Zimmer eingesperrt.

Sie hatte auf ihrem Bett gelegen und ihre Angst über sich ergehen lassen. "Lügner! Er ist ein Lügner! Meinem Samuel geht es gut.”

Wenig später hatte sie jemanden an die Tür klopfen gehört. “Anna”, es war Frau Gabel, "bitte lass mich rein." Anna hatte den Schmerz in der Stimme von Samuels Mutter gehört.

Sie konnte ihr nicht nein sagen, nicht, als der Schmerz, den sie hörte, ihren eigenen so genau widerspiegelte. Also war sie aufgestanden und hatte die Tür geöffnet. “Meine Liebe, unser Samuel ist weg..."

Die beiden Frauen hatten sich festgehalten, bis keine Tränen mehr übrig waren. “In unseren Herzen wird Samuel immer weiterleben”, hatte Frau Gabel nach der Beerdigung zu Anna gesagt.

“Du bist sehr jung, Anna. Eines Tages wirst du aufwachen und feststellen, dass es ein schöner Tag ist, trotz der Schmerzen. Und vielleicht triffst du an einem anderen Tag einen jungen Mann und entdeckst, dass du jemand anderen lieben kannst. Und das ist in Ordnung. So ist das Leben. Es bedeutet nicht, dass du Samuel weniger liebst, es bedeutet nur, dass du ein Mensch bist und heilst.”

Samuel und Anna verlobten sich. | Quelle: Unsplash

Samuel und Anna verlobten sich. | Quelle: Unsplash

Anna hatte zugehört, während ihr die Tränen über die Wangen liefen und hatte den Kopf geschüttelt. "Nein!"

“Doch. Weil Samuel das gewollt hätte. Er hat dich so sehr geliebt, Anna, er hätte alles für dich getan, also tu das für ihn – sei glücklich.”

Jetzt, fast dreißig Jahre später, stand Anna bei Frau Gabel. "Warum bist du hier?", fragte Anna. "Herr Gabel..."

Frau Gabel seufzte. “Ich fürchte, Alfred ist vor sechs Monaten gestorben”, erklärte sie. “Er hatte Alzheimer, also habe ich das Haus verkauft und wir sind hierher gezogen. Wir waren in der Ehepaar-Abteilung, sie haben mich gerade hierher verlegt.”

“Meine Mutter war hier”, erklärte Anna, "sie ist gerade gestorben. Ich vermisse sie so sehr!"

An dem Morgen, als Anna ihr Hochzeitskleid abholte, ereignete sich eine Katastrophe. | Quelle: Unsplash

An dem Morgen, als Anna ihr Hochzeitskleid abholte, ereignete sich eine Katastrophe. | Quelle: Unsplash

Frau Gabel umarmte Anne noch einmal. “Du musst stark sein, meine Liebe. Hast du eine Familie?”

Anna nickte. “Ja, das habe ich”, bestätigte sie. "Meine Tochter ist erwachsen, sie hat das Haus verlassen ... Mein Mann ... nun, er verbringt viel Zeit mit der Arbeit und spielt am Wochenende Golf ..."

Frau Gabel sagte leise: "Ich schätze, eine Frau zu sein bedeutet, meistens allein zu sein."

Anna sah Frau Gabel an, und da kam ihr eine Idee. "Vielleicht, vielleicht auch nicht..."

Als Anna an diesem Nachmittag nach Hause kam, war sie nicht allein. "Hey Schatz!", rief sie ihrem Mann zu. "Jack?"

Ihr Mann kam lächelnd heraus. "Hey Süße!", sagte er, dann blieb er stehen. "Wer ist sie?", fragte er und sah Frau Gabel an, die mit ihrem Koffer neben sich im Wohnzimmer stand.

“Jack”, sagte Anna. "Das ist Frau Gabel, eine sehr liebe, sehr alte Freundin. Sie zieht bei uns ein."

Anna war von Samuels Tod am Boden zerstört. | Quelle: Unsplash

Anna war von Samuels Tod am Boden zerstört. | Quelle: Unsplash

"Was?", fragte Jack. "Worüber redest du?"

“Nun”, sagte Anna. "Du hast immer gesagt, meine Mutter darf gerne bei uns wohnen..."

"Hat sie aber nicht!", protestierte Jack.

“Weil sie…”, hielt Anna inne und suchte nach Worten, die nicht weh tun würden.

"Weil sie mich nicht gemocht hat!", rief Jack. “Du denkst, ich hätte das nicht gewusst? Warum, denkst du, habe ich vorgeschlagen, dass sie einziehen könnte? Ich wusste, dass sie es nie tun würde!”

Anna starrte Jack an. "Es war ein Plan, einen guten Eindruck zu machen?", fragte sie. “Du hast es nicht so gemeint? Nun, das ist schade. Denn Frau Gabel zieht in die Suite, die ich für meine Mutter hergerichtet habe!”

"Diese Frau zieht ein und ich ziehe aus!", schrie Jack.

Anna brauchte lange, um über Samuels Tod hinwegzukommen. | Quelle: Pexels

Anna brauchte lange, um über Samuels Tod hinwegzukommen. | Quelle: Pexels

“Mach das ruhig”, sagte Anna ruhig. “Du verbringst bereits deine ganze Zeit im Büro oder auf dem Golfplatz. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es einen Einfluss auf mein Leben haben wird, wenn du gehst. Außerdem vergisst du, das ist MEIN Haus. Ich habe dieses Haus gekauft, bevor ich dich getroffen habe. Ich habe einen Job und ein gutes Gehalt. Ich brauche dich nicht, Jack, ich brauche dich seit Jahren nicht, nicht, seit du aufgehört hast, mich zu lieben.”

In dieser Nacht schlief Jack auf der Couch und Frau Gabel in der Gästesuite. Am Morgen packte er seine Koffer und verließ das Haus. Anna rief ihre Tochter Mila über Skype an und erklärte ihr alles.

“Mama”, sagte Mila, “Ich bin nicht überrascht, dass du Papa rausgeschmissen hast, aber ich bin überrascht, dass du irgendeine alte Frau aufgenommen hast!”

"Mila, Frau Gabel ist NICHT einfach irgendeine alte Frau!", weinte Anna. “Sie ist die Mutter der Liebe meines Lebens, des Jungen, den ich heiraten wollte, als ich dreiundzwanzig war. Sie ist so allein, und ich liebe sie. Ich vermisse Oma so sehr, und ich denke, Frau Gabel und ich werden gut füreinander sein. Ich möchte, dass du sie triffst, okay? Ich denke, du wirst sie lieben.”

"Du wolltest jemand anderen heiraten?", fragte Mila. "Erzähl mir von ihm..."

"Diese Frau zieht ein und ich ziehe aus!" | Quelle: Pexels

"Diese Frau zieht ein und ich ziehe aus!" | Quelle: Pexels

Das tat Anna, und es fühlte sich gut an, über Samuel und diese wundervollen, schwindelerregenden Jahre zu sprechen, als sie noch daran geglaubt hatte, dass Träume wahr werden könnten und dass Liebe für immer sei.

Als Mila zum Erntedankfest zu Besuch kam, schloss sie Frau Gabel gleich ins Herz und die beiden kicherten und tratschten wie Schulmädchen. Anna lächelte das ganze Wochenende. Sie hatte sich in ihrem Leben noch nie so gut und entspannt gefühlt.

Dann klingelte das Telefon und es war Jack. Er bat darum, mit Mila zu sprechen, und Anna konnte ihn jammern hören: “Wusstest du, dass deine Mutter mich wegen einer alten Frau verlassen hat?”

Mila antwortete kalt: “Du warst derjenige, der gegangen ist, Papa. Tatsächlich hast du Mama vor Jahren verlassen, als du aufgehört hast, auf sie zu achten, für sie da zu sein. Ich habe Frau Gabel kennengelernt, und sie ist eine schöne, sanfte Frau. Ich bin froh, dass sie mit Mama hier ist.”

Anna freute sich, Frau Gabel bei sich zu haben. Die beiden Frauen verbrachten zwei wunderbare Jahre zusammen, bis sich Frau Gabels ohnehin schon angeschlagener Gesundheitszustand verschlechterte.

Gegen Ende wurde sie ins Krankenhaus eingeliefert, aber Anna war da, hielt in ihren letzten Augenblicken ihre Hand und sah, wie ihre Freundin lächelte und den Namen ihres Sohnes flüsterte, bevor sie zum letzten Mal die Augen schloss.

Anna, Frau Gabel und Mila lebten zusammen wie eine glückliche Familie. | Quelle: Pexels

Anna, Frau Gabel und Mila lebten zusammen wie eine glückliche Familie. | Quelle: Pexels

Frau Gabel wurde neben ihrem Mann und ihrem geliebten Sohn beigesetzt. Nach der Beerdigung war Anna fassungslos, als der Anwalt von Frau Gabel sie kontaktierte und sie bat, in sein Büro zu kommen.

Er erklärte, dass Frau Gabel Anna ihr gesamtes Vermögen in Höhe von über 1,7 Millionen Euro hinterlassen hatte. Aus dem Testament las er vor: “Anna Clemens Fischer sollte meine Tochter werden, aber das Schicksal hat uns betrogen. Am Ende meines Lebens war Anna für mich da und ist in Wahrheit meine Tochter geworden.”

Anna war erstaunt über das Erbe von Frau Gabel, aber noch überraschter war sie, als ihr Ex-Mann sie anrief. “Anna…”, sagte er mit der schäbigsten Stimme. “Schatz, ich dachte, wir könnten zusammenkommen, von vorne anfangen …”

“Jack”, rastete Anna aus. “Ich sehe dich zuerst in der Hölle! Hau ab! Du bist raus meinem Leben!”

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Sei für die da, die du liebst und die dich lieben. Anna war entschlossen, für Frau Gabel da zu sein, so wie Frau Gabel für sie da gewesen war, als sie um Samuel trauerte.
  • Betrüger werden früher oder später immer ihr wahres Gesicht zeigen. Jack täuschte Anna, aber er machte einen Fehler, als Frau Gabel auftauchte.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, könnte dir diese Geschichte über ein Mädchen gefallen, das ihren neugeborenen Sohn im Pflegeheim verlässt, ohne zu ahnen, dass er 30 Jahre später einen DNA-Test machen würde.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Bei der Beerdigung eines Freundes stolpert reiche Dame über frisches Grab mit Foto einer Frau, die ihr ähnlich sieht – Story des Tages

29. April 2022

Ältere Frau besucht das Grab ihrer Eltern und sieht, wie eine obdachlose Frau in ihrem Alter Blumen darauf legt – Story des Tages

12. Mai 2022

Taxifahrer bemerkt einsame Frau im Nebel, “Hilfe, mein Kind ist im Wald”, rief sie – Story des Tages

17. März 2022

Vater neugeborener Drillinge trifft am Krankenhaus ein und entdeckt, dass Frau spurlos verschwunden ist – Story des Tages

03. Mai 2022

Drillingsschwestern versprechen, sich in 50 Jahren zu treffen, 2 Frauen kommen an und bekommen einen Brief von ihrer Schwester - Story des Tages

06. März 2022

Reiches Mädchen gibt vor, arm zu sein, um ihren College-Freund zu testen, der aus einer wohlhabenden Familie stammt – Story des Tages

20. Mai 2022

Junge Witwe erfährt, dass ihr Mann der unbekannten 81-Jährigen namens Anna ein Erbe in Höhe von 4,7 Millionen Euro hinterlassen hat – Story des Tages

17. Mai 2022

Nach dem Tod seines kleinen Bruders verschwindet der Junge nach der Schule, bis Mama ihm folgt – Story des Tages

20. Mai 2022

Arme Frau lässt einen alten Fremden bei sich übernachten und findet am nächsten Tag einen Umschlag vor der Tür - Story des Tages

03. April 2022

Nachdem sie ihre Mutter ins Pflegeheim geschickt hat, findet eine Frau ihre alte Truhe mit der Aufschrift: "Niemals verkaufen" – Story des Tages

09. Mai 2022

Junge bemerkt, dass im Haus der alten Dame tagelang Lichter aus sind, nähert sich und hört ein Flüstern von “Hilfe” – Story des Tages

11. März 2022

Frau ist verwirrt, als Ehemann unter Tränen zum Müllcontainer rennt und schmutzigen Obdachlosen umarmt – Story des Tages

25. Mai 2022

Frau fährt übers Wochenende weg und sieht ihre Kindheitsfotos in einem Landhaus - Story des Tages

13. März 2022

Junge schleicht sich in verlassenes Haus und findet alte Dame mit gebrochenem Bein, die seit sieben Tagen nichts gegessen hat – Story des Tages

26. April 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited